abravanelhall.net
Neue Rezepte

Holen Sie sich Ihre Lektüre und Ihren Kaffee in Powells City of Books in Portland, Oregon

Holen Sie sich Ihre Lektüre und Ihren Kaffee in Powells City of Books in Portland, Oregon


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.


Reisen Sie in eine Stadt voller Kaffee, Tee und Bücher in Portland

Reisende in das Versailles der Buchhandlungen, Powell's City of Books in Portland, Oregon, brauchen vielleicht eine Pause im größten unabhängigen Buchladen der Vereinigten Staaten. Dann genehmigen Sie sich dem World Cup Coffee and Tea House, das sich direkt im Herzen des Ladens befindet. Während Sie sich an den klassischen Wissensbänden, die Sie umgeben, schlemmen, können Sie auch köstliche Sandwiches und Gebäck naschen und verschiedene Kaffee- und Teesorten genießen.

Ihnen werden nicht die Dinge ausgehen, die Sie in ihren Gängen durchsuchen können. Wenn Ihnen der Duft der WM-Rösterei in die Nase steigt, werden Sie möglicherweise vom Büchersurfen abgelenkt und stöbern stattdessen in der großen Kaffeesammlung. Von Bohnen über Bohnenmühlen bis zum Brühen – es ist wie eine Tour für sich, um zu sehen, wie viel in die Zubereitung der perfekten Tasse Kaffee steckt.

Und es wäre nachlässig, ihre Tees nicht zu erwähnen, da Chai ein lokaler Favorit ist. "Ihre Lattes haben einen großartigen würzigen Geschmack", sagte ein zufriedener Kunde.

Sie haben auch eine große Auswahl an Schwarz-, Grün- und Kräutertees, die Ihre Geschmacksknospen beim Lesen in der gemütlichen Café-Umgebung mit Sicherheit verwöhnen. Snacken Sie ein Gebäck, nehmen Sie Ihre Lieblingsautoren auf und lassen Sie sich von der Wärme Ihres Getränks erfüllen, während Sie auf ihrem Flachbildfernseher und kostenlosem WLAN sehen, was los ist.

Alles in allem ist Powell’s eine Metropole der Literatur. Wenn Sie auf der Suche nach einem faulen Nachmittags-Refugium außerhalb der Großstadt sind, wo Sie sich in den Seiten großartiger Schriftsteller verlieren können (sowie Ihre eigene Literatur im Laden veröffentlichen und drucken), werden Sie das Ambiente einer Zeit wirklich genießen -ehrenwertes Café. Das World Cup Coffee and Tea House im Herzen von Powell's ist der perfekte Rückzugsort.


Die 19 besten Aktivitäten in Portland im Moment

Natürlich finden Sie Donuts, Brauereien und Food Trucks in unserer Liste der besten Aktivitäten in Portland, Oregon (für diese ist PDX schließlich berühmt), aber wir empfehlen Ihnen, über diese Leckereien hinauszuschauen einen umfassenderen Eindruck von der Stadt der Rosen bekommen. Sie könnten ein paar schöne Tage damit verbringen, handgemachte Waren im Pearl District zu durchstöbern, üppige Parks und Gärten zu erkunden, über Stadtbrücken zu radeln oder sich durch die besten Restaurants zu probieren. Die Liste geht weiter, aber wir werden es nicht tun. Bereit, es in PDX seltsam zu halten? Wir haben Ihre Must-See-Liste auf die 20 besten Aktivitäten in Portland reduziert.

Haben Sie etwas auf dieser Liste gemacht und es hat Ihnen gefallen? Teilen Sie es mit dem Hashtag #TimeOutDoList und markieren Sie @TimeOutEverywhere.

Erfahren Sie mehr darüber, wie Time Out die besten Aktivitäten auf der ganzen Welt auswählt.


4 Gedanken zu &ldquo Powells City of Books &ldquo "Powell" und unser Buch im Regal zu finden! – Tag 70 &rdquo

Ich liebe die Buchhandlung. Ich könnte Tage dort verbringen. Bitte fügen Sie mich zu Ihrer Website hinzu. Es wird großartig sein, die Staaten zu besuchen. . durch Ihre Augen. Viel Glück auf dem Rest Ihrer Reise….Sei sicher!!

Danke Peggy Wir werden Sie in unsere E-Mail-Liste aufnehmen!

Ich liebe deine Fotos und Artikel von deinem Abenteuer! Wir sind schon mehrmals mit unserem TruckCamper quer durch die USA gereist! Ich besuche einige schöne Orte noch einmal…vielen Dank. Unser Sohn lebt in der Nähe von Portland und ich stimme zu, ich könnte eine Woche in Powell Books verbringen und nie alles sehen!

Es ist unser Vergnügen! Unser Sohn wird im August nach Beaverton ziehen, daher kann ich mir vorstellen, dass wir in Zukunft mehr Zeit damit verbringen werden, die Gegend um Portland und Powell's zu erkunden.


Powells Stadt der Bücher

Wir gingen zu Powell's aufgrund der Empfehlungen eines lokalen Freundes. Ich kann mir keine gebrauchten Buchhandlungen in Seattle vorstellen, die dazu passen. Die Menge der nach Themen geordneten Bücher ist erstaunlich. Der einzige Mangel, den ich fand, waren Computerbücher - zugegeben, da sie sich bis zu einem gewissen Grad auf gebrauchte Bücher spezialisiert haben, vermute ich, dass diese so schnell irrelevant werden, dass es für sie nicht rentabel ist.

Ich habe mehrere großartige Mathematikthemen gefunden, darunter einige neue Bücher, die halbneu sind und zu stark reduzierten Preisen erhältlich sind.

Wir gingen nach Powell's aufgrund der Empfehlungen von lokalen Freunden. Ich kann mir keine gebrauchten Buchhandlungen in Seattle vorstellen, die dazu passen. Die Menge der nach Themen geordneten Bücher ist erstaunlich. Der einzige Mangel, den ich gefunden habe, waren Computerbücher - zugegeben, da sie sich bis zu einem gewissen Grad auf gebrauchte Bücher spezialisiert haben, vermute ich, dass diese so schnell irrelevant werden, dass es für sie nicht rentabel ist.

Ich habe mehrere großartige Mathematikthemen gefunden, darunter einige neue Bücher, die halbneu sind und zu stark reduzierten Preisen erhältlich sind.

Als Besucher von Portland musste ich unbedingt Powell's besuchen. Auf den ersten Blick kann es etwas überfordert sein. Die schiere Größe und das Inventar des Ladens sind herausragend. Die hohen Regale und das farbenfrohe Layout stehen in starkem Kontrast zur Megamarke Barnes and Noble, aber die Veränderung kann durchaus anregend sein. Die Mitarbeiter kennen Bücher und können eine großartige Ressource sein. Und wenn Sie noch nie dort waren oder nicht wussten, dass es ihn gibt, müssen Sie sich etwas Zeit nehmen, um den Rare Book Room zu erkunden. Es ist ein unglaubliches Museum für historische Literatur. Powell's kann hilfreich sein, wenn Sie ein bestimmtes Buch benötigen, aber es ist auch eine fantastische Möglichkeit, an einem regnerischen Nachmittag ein paar Stunden zu erkunden.

Tief durchatmen. und genieße die Fahrt

Als Besucher von Portland musste ich mir Powell's unbedingt ansehen. Auf den ersten Blick kann es etwas überfordert sein. Die schiere Größe und der Lagerbestand des Ladens sind herausragend. Die hohen Regale und das farbenfrohe Layout stehen in starkem Kontrast zur Megamarke Barnes and Noble, aber die Veränderung kann durchaus anregend sein. Die Mitarbeiter kennen Bücher und können eine großartige Ressource sein. Und wenn Sie noch nie dort waren oder nicht wussten, dass es existiert, müssen Sie sich etwas Zeit nehmen, um den Rare Book Room zu erkunden. Es ist ein unglaubliches Museum für historische Literatur. Powell's kann hilfreich sein, wenn Sie ein bestimmtes Buch benötigen, aber es ist auch eine fantastische Möglichkeit, an einem regnerischen Nachmittag ein paar Stunden zu erkunden.

Ich wünschte, sie hätten bessere Parkplätze, aber die erstaunliche Auswahl an Büchern macht das mehr als wett. Ich liebe diesen Laden so sehr. Deshalb bin ich nach Portland gezogen und werde bleiben. Die Preise sind fabelhaft, die Veranstaltungen sind immer großartig und es ist einfach ein rundum toller Laden - wie ein Buchladen sein sollte!

Ich wünschte, sie hätten bessere Parkplätze, aber die erstaunliche Auswahl an Büchern macht das mehr als wett. Ich liebe diesen Laden so sehr. Deshalb bin ich nach Portland gezogen und werde bleiben. Die Preise sind fabelhaft, die Veranstaltungen sind immer großartig und es ist einfach ein rundum toller Laden - wie ein Buchladen sein sollte!

Tonnenweise neue und gebrauchte Bücher, sehr organisiert. Die Arbeiter sind sehr hilfsbereit und das Buch ist mit ihrem Computersystem leicht zu finden!
Müde entspannen Sie sich dann in ihrem Café. Immer eine Freude zu besuchen.

Tonnenweise neue und gebrauchte Bücher, sehr organisiert. Die Arbeiter sind sehr hilfsbereit und das Buch ist mit ihrem Computersystem leicht zu finden!
Müde entspannen Sie sich dann in ihrem Café. Immer eine Freude zu besuchen.

Dies ist ein Ort, an dem Bücher geboren werden, dies ist der Bücherhimmel! Hier finden Sie alles, einschließlich Schulbücher für alle Altersgruppen (sogar für das College). Ich denke, die meisten Kunden leben dort, um ehrlich zu sein. Es ist leicht, sich zwischen Millionen von Büchern zu verlieren und es ist eine schöne Atmosphäre, auf der Couch abzuhängen und ein Buch zu lesen. Sie haben viele Kundendienstmitarbeiter, die bereit und bereit sind, einer Person zu helfen, das zu finden, wonach sie suchen.

Dies ist ein Ort, an dem Bücher geboren werden, dies ist der Bücherhimmel! Hier finden Sie alles, einschließlich Schulbücher für alle Altersgruppen (sogar für das College). Ich denke, die meisten Kunden leben dort, um ehrlich zu sein. Es ist leicht, sich zwischen Millionen von Büchern zu verlieren und es ist eine schöne Atmosphäre, auf der Couch abzuhängen und ein Buch zu lesen. Sie haben viele Kundendienstmitarbeiter, die bereit und bereit sind, einer Person zu helfen, das zu finden, wonach sie suchen.

Seit ich ein Oberstufenschüler war und diesen Laden mit einer Schulklasse besuchte, bin ich in diesen Ort verliebt. Nicht wirklich verliebt, als würde ich es nicht heiraten, aber du verstehst es. Sie geben Ihnen eine Karte, der Ort ist vier Stockwerke und sie lagern gebrauchte Bücher mit neuen Büchern. Die oberste Etage ist den Künsten gewidmet und dies war wahrscheinlich mein Favorit. Sie konnten alles über Kunst finden, was Sie brauchten. Sie haben auch eine Abteilung für den pazifischen Nordwesten, die Bücher über den PNW enthält, den Ort, den ich in den Ferien gerne besuche und nicht nur, weil meine Familie dort lebt. Für eine Buchhandlung haben sie alles, was man sich von einem Buchhändler und mehr wünschen kann.

Seit ich ein Oberstufenschüler war und diesen Laden mit einer Schulklasse besuchte, bin ich in diesen Ort verliebt. Nicht wirklich verliebt, als würde ich es nicht heiraten, aber du verstehst das Bild. Sie geben Ihnen eine Karte, der Ort ist vier Stockwerke und sie lagern gebrauchte Bücher mit neuen Büchern. Die oberste Etage ist den Künsten gewidmet und dies war wahrscheinlich mein Favorit. Sie konnten alles über Kunst finden, was Sie brauchten. Sie haben auch eine Abteilung für den pazifischen Nordwesten, die Bücher über den PNW enthält, den Ort, den ich in den Ferien gerne besuche und nicht nur, weil meine Familie dort lebt. Für eine Buchhandlung haben sie alles, was man sich von einem Buchhändler und mehr wünschen kann.

Das Powell's auf Burnside ist riesig. Sie können stundenlang wandern. Sie haben eine erstaunliche Auswahl an Büchern in fast jeder Kategorie, die Sie sich vorstellen können. Die Preise sind auch ziemlich gut! Erwarten Sie jedoch nicht viel Geld, wenn Sie Ihre Bücher dort verkaufen. Sie zahlen überhaupt nicht viel, aber so bekommen Sie gute Preise, wenn Sie bei ihnen kaufen. Wer noch nicht dort war, sollte unbedingt mal reinschauen! Powell's ist ein schöner Ort, um an einem regnerischen, tristen Tag herumzulaufen.

Planen Sie einige Zeit dort zu verbringen.

Das Powell's auf Burnside ist riesig. Sie können stundenlang wandern. Sie haben eine erstaunliche Auswahl an Büchern in fast jeder Kategorie, die Sie sich vorstellen können. Die Preise sind auch ziemlich gut! Erwarten Sie jedoch nicht, viel Geld zu bekommen, wenn Sie Ihre Bücher dort verkaufen. Sie zahlen überhaupt nicht viel, aber so bekommen Sie gute Preise, wenn Sie bei ihnen kaufen. Wenn Sie noch nicht dort waren, sollten Sie es sich unbedingt ansehen! Powell's ist ein schöner Ort, um an einem regnerischen, tristen Tag herumzulaufen.

Sie können buchstäblich Tage in dieser Buchhandlung verbringen und es wird nie langweilig! Dieser Buchladen ist riesig und hat alles übersichtlich geordnet und organisiert (und sogar nach Karte). Es gibt eine riesige Auswahl an Elternbüchern und sogar eine kleine Auswahl an Spielzeug und kleinen, besonderen Geschenkartikeln für Kinder. Sie haben immer Tonnen von Fachzeitschriften für jedes Interesse und das Beste an Powells ist, dass Sie Ihre alten Bücher mitbringen und gegen neue eintauschen können. Mehrmals im Monat hat Powells Gastautoren, die immer sehr beliebte Veranstaltungen sind. Hör zu!

Beste Buchhandlung der Welt!

Sie können buchstäblich Tage in dieser Buchhandlung verbringen und es wird nie langweilig! Dieser Buchladen ist riesig und hat alles übersichtlich geordnet und organisiert (und sogar nach Karte). Es gibt eine riesige Auswahl an Elternbüchern und sogar eine kleine Auswahl an Spielzeug und kleinen, besonderen Geschenkartikeln für Kinder. Sie haben immer Tonnen von Fachzeitschriften für jedes Interesse und das Beste an Powells ist, dass Sie Ihre alten Bücher mitbringen und gegen neue eintauschen können. Mehrmals im Monat hat Powells Gastautoren, die immer sehr beliebte Veranstaltungen sind. Hör zu!

Ich liebe diese Buchhandlung. Es hat die größte Auswahl an Büchern zu jedem Thema. Meine Freundin fand eine ganze Rubrik, die Büchern über Ungarn gewidmet war - ihrem Spezialgebiet. Wenn sie das hatten, dann haben sie, wonach Sie suchen. Es ist leicht, hier mehrere Stunden zu verbringen, ohne es zu merken. Ich habe immer viel mehr herausgebracht, als ich geplant hatte zu kaufen. Das Personal ist kompetent und freundlich.

PROS: Erstaunliche Auswahl.
NACHTEILE:

Ich liebe diese Buchhandlung. Es hat die größte Auswahl an Büchern zu jedem Thema. Meine Freundin fand eine ganze Rubrik, die Büchern über Ungarn gewidmet war - ihrem Spezialgebiet. Wenn sie das hatten, dann haben sie das, wonach Sie suchen. Es ist leicht, hier mehrere Stunden zu verbringen, ohne es zu merken. Ich habe immer viel mehr herausgebracht, als ich geplant hatte zu kaufen. Das Personal ist kompetent und freundlich.

PROS: Erstaunliche Auswahl.
NACHTEILE:

Jeder Buchleser muss es zu einer Priorität machen, diesen ultimativen Buchausflug zu besuchen!

Die Stadt der Bücher ist mehrere Stockwerke hoch:
Auf der obersten Etage finden Sie den Raum für seltene Bücher und eine ständig wechselnde Kunstgalerie.

Im Erdgeschoss befindet sich ein praktischer und geräumiger Kaffeeraum mit Blick auf Burnside, in dem Sie sitzen, ein Gebäck genießen und eine Vorschau Ihres Kaufs erhalten können.

Dazwischen finden Sie eine schwindelerregende Auswahl an Büchern, die es langsam zu genießen gilt! Sie benötigen viel Zeit (und eine Karte), um diesen Ort zu erkunden.

Jeder Buchleser muss es zu einer Priorität machen, diesen ultimativen Buchausflug zu besuchen!

Die Stadt der Bücher ist mehrere Stockwerke hoch:
Auf der obersten Etage finden Sie den Raum für seltene Bücher und eine sich ständig ändernde Kunstgalerie.

Im Erdgeschoss befindet sich ein praktischer und geräumiger Kaffeeraum mit Blick auf Burnside, in dem Sie sitzen, ein Gebäck genießen und eine Vorschau Ihrer möglichen Einkäufe haben.

Dazwischen finden Sie eine schwindelerregende Auswahl an Büchern, die es langsam zu genießen gilt! Sie benötigen viel Zeit (und eine Karte), um diesen Ort zu erkunden.

Ich lege großen Wert darauf, die lokale Industrie zu unterstützen, daher finde ich es toll, dass sich die größte unabhängige Buchhandlung des Landes in Portland befindet.

Sie haben eine erstaunliche Auswahl an neuen und gebrauchten Büchern. Ich fühle mich jedes Mal wie im Himmel, wenn ich durch ihre Türen gehe. Die niedrigen Preise helfen nur, die Gewohnheit eines Bücherjunkies wie mir zu nähren.

Das Personal ist freundlich, aber unaufdringlich. Sie scheinen sich auch mehr darum zu kümmern, was sie tun als Angestellte in großen Buchketten.

Ich lege großen Wert darauf, die lokale Industrie zu unterstützen, daher finde ich es toll, dass sich die größte unabhängige Buchhandlung des Landes in Portland befindet.

Sie haben eine erstaunliche Auswahl an neuen und gebrauchten Büchern. Ich fühle mich jedes Mal wie im Himmel, wenn ich durch ihre Türen gehe. Die niedrigen Preise helfen nur, die Gewohnheit eines Bücherjunkies wie mir zu nähren.

Das Personal ist freundlich, aber unaufdringlich. Sie scheinen sich auch mehr darum zu kümmern, was sie tun als Angestellte in großen Buchketten.

"STADT DES WISSENS". Wenn ich Stadt sage, meine ich wirklich Stadt. Das ist eine riesige Buchhandlung. das größte was ich je gesehen habe. Sie haben sowohl neue als auch alte Bücher zum Verkauf . Sie haben eine große Auswahl an Büchern aller Art. Hier finden Sie fast alles unter einem Dach. die qualität der bücher ist auch sehr gut im vergleich, dass sie alt sind. sie sehen aus wie neu und ihre Preise sind auch sehr günstig. Sie sind ziemlich gut organisiert und Sie können alles leicht finden. Sie verfügen über Systeme, die Ihnen helfen, die gesuchte Kategorie und Art des Buches zu finden. Sie haben sogar Karten in ihrem riesigen Geschäft, mit denen Sie sich schnell und einfach fortbewegen können. Es gibt viele Dinge zu lernen und sich Wissen anzueignen. Vielleicht einer der besten Orte, an denen ich je gewesen bin.

"STADT DES WISSENS ". Wenn ich Stadt sage, meine ich wirklich Stadt. Das ist eine riesige Buchhandlung. das größte was ich je gesehen habe. Sie haben sowohl neue als auch alte Bücher zum Verkauf . Sie haben eine große Auswahl an Büchern aller Art. Hier finden Sie fast alles unter einem Dach. die qualität der bücher ist auch sehr gut im vergleich, dass sie alt sind. sie sehen aus wie neu und ihre Preise sind auch sehr günstig. Sie sind ziemlich gut organisiert und Sie können alles leicht finden. Sie verfügen über Systeme, die Ihnen helfen, die gesuchte Kategorie und Art des Buches zu finden. Sie haben sogar Karten in ihrem riesigen Geschäft, mit denen Sie sich schnell und einfach fortbewegen können. Es gibt viele Dinge zu lernen und sich Wissen anzueignen. Vielleicht einer der besten Orte, an denen ich je gewesen bin.

Sie werden nie enttäuscht sein, wenn Sie Powell's Books besuchen. Sie haben die umfangreichste Büchersammlung überhaupt. Wenn Sie Bücher lieben und nach etwas Altem oder Neuem suchen, werden Sie hier fündig. Der Service ist großartig und die Auswahl ist endlos.

Sie werden nie enttäuscht sein, wenn Sie Powell's Books besuchen. Sie haben die umfangreichste Büchersammlung überhaupt. Wenn Sie Bücher lieben und nach etwas Altem oder Neuem suchen, werden Sie hier fündig. Der Service ist großartig und die Auswahl ist endlos.

Powells Buchstadt ist das wirklich. Sie haben alles, was Sie wollen. Ich werde ein Neuling auf dem College werden und ging nach Powells, um die Preise zu vergleichen. Sie haben sowohl neue als auch gebrauchte Bücher und ich habe am Ende Geld gespart und fast alle meine benötigten Bücher gefunden. Kein Wunder, dass es so berühmt ist!

Powells Buchstadt ist das wirklich. Sie haben alles, was Sie wollen. Ich möchte ein Neuling im College werden und bin nach Powells gegangen, um die Preise zu vergleichen. Sie haben sowohl neue als auch gebrauchte Bücher und am Ende habe ich Geld gespart und fast alle meine benötigten Bücher gefunden. Kein Wunder, dass es so berühmt ist!

Ich liebe es, in Powells Buchhandlung zu gehen! Ich bin ein Buchliebhaber und es ist wunderbar, all die gebrauchten und neuen Bücher JEDER Art zu sehen, die Sie sich vorstellen können. Ich kann mich stundenlang in diesem Laden verlieren, nur durch die Gänge stöbern und jedes Buch unter der Sonne finden, das nur darauf wartet, gelesen zu werden!

Ich liebe es, in Powells Buchhandlung zu gehen! Ich bin ein Buchliebhaber und es ist wunderbar, all die gebrauchten und neuen Bücher JEDER Art zu sehen, die Sie sich vorstellen können. Ich kann mich stundenlang in diesem Laden verlieren, nur durch die Gänge stöbern und jedes Buch unter der Sonne finden, das nur darauf wartet, gelesen zu werden!

Diese Buchhandlung ist praktisch ein Block der Straße. Viele Bücher, neue und gebrauchte. Sie haben eine gute Sammlung von Karten und Fremdsprachen. Computer befinden sich praktischerweise an jeder Ecke, damit der Kunde findet, was er sucht. Der Preis ist für häufig gefundene Bücher in Ordnung, aber es besteht eine gute Chance, dass Sie die seltenen Bücher, nach denen Sie suchen, nirgendwo anders finden. Dies ist auch ein großartiger Ort, um sich mit Freunden zu treffen, was die Wartezeit schnell vernichtet.

PROS: Gute Auswahl, hilfreiche Informationen
CONS: Lightling ist nur okay

Muss in Portland, Oregon gesehen werden

Diese Buchhandlung ist praktisch ein Block der Straße. Viele Bücher, neue und gebrauchte. Sie haben eine gute Sammlung von Karten und Fremdsprachen. Computer befinden sich praktischerweise an jeder Ecke, damit der Kunde findet, was er sucht. Der Preis ist für häufig gefundene Bücher in Ordnung, aber es besteht eine gute Chance, dass Sie die seltenen Bücher, nach denen Sie suchen, nirgendwo anders finden. Dies ist auch ein großartiger Ort, um sich mit Freunden zu treffen, was die Wartezeit schnell vernichtet.

PROS: Gute Auswahl, hilfreiche Informationen
CONS: Lightling ist nur okay

Dieser Ort ist großartig. In dieser riesigen Buchhandlung findet man so ziemlich alles. Powell's besteht aus mehreren Ebenen und Räumen, die einen Stadtblock ausfüllen. Die Mitarbeiter sind kompetent und freundlich. Es gibt auch eine Reihe von Kiosken, mit denen Sie eine Selbstsuche durchführen können.

Wenn Sie etwas nicht finden können, können sie es normalerweise für Sie bestellen. Sie haben auch eine Reihe von Schriftstellern und anderen Künstlern, die manchmal vor Ort sprechen.

Dieser Ort ist großartig. In dieser riesigen Buchhandlung findet man so ziemlich alles. Powell's besteht aus mehreren Ebenen und Räumen, die einen Stadtblock ausfüllen. Die Mitarbeiter sind kompetent und freundlich. Es gibt auch eine Reihe von Kiosken, mit denen Sie eine Selbstsuche durchführen können.

Wenn Sie etwas nicht finden können, können sie es normalerweise für Sie bestellen. Sie haben auch eine Reihe von Schriftstellern und anderen Künstlern, die manchmal vor Ort sprechen.

Ein lokales Wahrzeichen und sogar überregional bekannt, beurteile ein Buch nicht nach seinem Einband: Der Haupteingang dieses Ladens in Blockgröße lässt es etwas dreckig erscheinen. Einmal drinnen, könnte man sich jedoch tagelang verirren (obwohl sie einen wahrscheinlich rausschmeißen, bevor das passiert), da der Ort ein Labyrinth aus neuen und gebrauchten Büchern ist, das in alle Richtungen verstreut ist. Es ist sicherlich einfacher, zu Hause zu sitzen und durch Amazon.com zu "stöbern", aber es gibt immer noch etwas zu sagen für den praktischen Ansatz.

Ein lokales Wahrzeichen und sogar landesweit bekannt, beurteilt ein Buch nicht nach seinem Einband: Der Haupteingang zu diesem blockgroßen Geschäft lässt es etwas dreckig aussehen. Einmal drinnen, könnte man sich jedoch tagelang verirren (obwohl sie dich wahrscheinlich rausschmeißen, bevor das passiert), da der Ort ein Labyrinth aus neuen und gebrauchten Büchern ist, das in alle Richtungen verstreut ist. Es ist sicherlich einfacher, zu Hause zu sitzen und über Amazon.com zu "durchsuchen", aber es gibt immer noch etwas für den praktischen Ansatz.

Dieser Ort ist ein ernsthaftes Buchparadies. Es nimmt einen ganzen Quadratblock ein, ist eine Touristenattraktion und Sie können dort jedes Buch finden! Sie haben sogar seltene vergriffene, die an anderen Orten nicht erhältlich sind. Es gibt auch ein nettes kleines Café, in dem Sie sitzen und Ihren neu entdeckten Einkauf lesen können, während Sie einen Latte oder was auch immer schlürfen. komm runter und informiere dich über diesen Ort! Ich gehe sogar nur zum "Fensterladen" hierher.

PROS: sehr cool, habe ernsthaft jedes Buch
NACHTEILE: kann verloren gehen, wenn Sie nicht aufpassen

Dieser Ort ist ein ernsthaftes Buchparadies. Es nimmt einen ganzen Quadratblock ein, ist eine Touristenattraktion und Sie können dort jedes Buch finden! Sie haben sogar seltene vergriffene, die an anderen Orten nicht erhältlich sind. Es gibt auch ein nettes kleines Café, in dem Sie sitzen und Ihren neu entdeckten Einkauf lesen können, während Sie einen Latte oder was auch immer schlürfen. komm runter und informiere dich über diesen Ort! Ich gehe hier sogar nur zum "window"-Shop.

PROS: sehr cool, habe ernsthaft jedes Buch
NACHTEILE: kann verloren gehen, wenn Sie nicht aufpassen

Stadt der Bücher ist eine Untertreibung. Die Auswahl bei Powell's ist unglaublich, es gibt so viele Bücher, dass man fast immer das findet, wonach man sucht. Die Atmosphäre ist gesund und echt. Die Computerkioske sind sehr hilfreich bei der Suche nach Ihren Titeln in der Stadt der Bücher und das Personal ist sehr hilfreich, wenn Sie nicht finden, wonach Sie suchen. Das Parken in der Nähe von Burnside kann lästig sein, aber sie validieren das Parken, wenn Sie einen Kauf tätigen.

Stadt der Bücher ist eine Untertreibung. Die Auswahl bei Powell's ist unglaublich, es gibt so viele Bücher, dass man fast immer das findet, wonach man sucht. Die Atmosphäre ist gesund und echt. Die Computerkioske sind sehr hilfreich bei der Suche nach Ihren Titeln in der Stadt der Bücher und das Personal ist sehr hilfreich, wenn Sie nicht finden, wonach Sie suchen. Das Parken in der Nähe von Burnside kann lästig sein, aber sie validieren das Parken, wenn Sie einen Kauf tätigen.

Hier sind Sie richtig, wenn Sie Lesestoff kaufen möchten. Sie haben neue und gebrauchte (billigere) Bücher für alle. Es macht wirklich Spaß, sich stundenlang in der monströsen Buchhandlung zu verirren! Sie haben auch ihr eigenes Parkhaus, das schwierig zu navigieren sein kann, aber ein definitiver Vorteil ist, wenn Sie um einen Parkplatz in der Innenstadt kämpfen.

Wunderbares Leselabyrinth

Hier sind Sie richtig, wenn Sie Lesestoff kaufen möchten. Sie haben neue und gebrauchte (billigere) Bücher für alle. Es macht wirklich Spaß, sich stundenlang in der monströsen Buchhandlung zu verirren! Sie haben auch ein eigenes Parkhaus, das schwierig zu navigieren sein kann, aber ein definitiver Vorteil ist, wenn Sie um einen Parkplatz in der Innenstadt kämpfen.

Bücher, Zeitschriften, Zeitschriften, Spielzeug: Dieser Ort hat alles. Powells Downtown ist der größte Buchladen, den ich mir vorstellen kann. Sie verkaufen gebrauchte und neue Bücher und ihre Preise sind sehr vernünftig. Ich könnte den ganzen Tag bei Powells verbringen, um zu lesen und Leute zu beobachten. Auch ihre Spielsachen sind lustig. Ich habe Actionfiguren von Poe und Einstein gesehen.

Bücher, Zeitschriften, Zeitschriften, Spielzeug: Dieser Ort hat alles. Powells Downtown ist der größte Buchladen, den ich mir vorstellen kann. Sie verkaufen gebrauchte und neue Bücher und ihre Preise sind sehr vernünftig. Ich könnte den ganzen Tag bei Powells verbringen, um zu lesen und Leute zu beobachten. Auch ihre Spielsachen sind lustig. Ich habe Actionfiguren von Poe und Einstein gesehen.

Ich denke absolut, dass dies der beste Buchladen ist - es ist wirklich ein bisschen überwältigend, wenn Sie ihn zum ersten Mal erkunden - die schiere Menge an Büchern ist unglaublich! Aber die farbcodierten Zimmer sind überraschend gut organisiert und die Angestellten sind freundlich - ein großartiger Ort, um einen regnerischen Nachmittag zu verbringen!

Ich denke absolut, dass dies der beste Buchladen ist - es ist wirklich ein bisschen überwältigend, wenn Sie ihn zum ersten Mal erkunden - die schiere Menge an Büchern ist unglaublich! Aber die farbcodierten Zimmer sind überraschend gut organisiert und die Angestellten sind freundlich - ein großartiger Ort, um einen regnerischen Nachmittag zu verbringen!

Die Größe dieses Ladens ist fast überwältigend – aber im positiven Sinne! Ich weiß fast nie, wo ich anfangen soll! Wenn Sie es schaffen, diesen Laden zu verlassen, ohne Ihr ganzes Geld auszugeben, haben Sie mehr Willenskraft als ich!

Die Größe dieses Ladens ist fast überwältigend – aber im positiven Sinne! Ich weiß fast nie, wo ich anfangen soll! Wenn Sie es schaffen, diesen Laden zu verlassen, ohne Ihr ganzes Geld auszugeben, haben Sie mehr Willenskraft als ich!

Dieser Ort ist einfach unglaublich. Hier finden Sie fast alles! Sie haben neue und gebrauchte Bücher. Das Personal ist großartig! Und ich finde immer etwas Interessantes! Ich liebe es! Sie können auch Bücher aufspüren, an denen Sie interessiert sind und die sie nicht haben. Wenn ich ihre Auswahl sehe, kann ich nicht sehen, wie sie nicht etwas haben würden, das irgendjemand möglicherweise haben möchte! ! Sie müssen diesen Ort überprüfen!

Dieser Ort ist einfach unglaublich. Hier finden Sie fast alles! Sie haben neue und gebrauchte Bücher. Das Personal ist großartig! Und ich finde immer etwas Interessantes! Ich liebe es! Sie können auch Bücher aufspüren, an denen Sie interessiert sind und die sie nicht bei sich haben. Wenn ich ihre Auswahl sehe, kann ich nicht sehen, wie sie etwas haben könnten, das jeder haben könnte! ! Sie müssen diesen Ort überprüfen!

Sauberer Laden, tolle Auswahl. Ich habe auch Bücher über ihre Website gekauft --- schnelle Antwort für neue Bücher, aber ich hatte kein Glück mit gebrauchten Büchern online. Dennoch: Ein Spaziergang durch Powells ist eine großartige Möglichkeit, einen Nachmittag zu verbringen und Ihrem Geldbeutel Schaden zuzufügen.

Sauberer Laden, tolle Auswahl. Ich habe auch Bücher über ihre Website gekauft --- schnelle Antwort für neue Bücher, aber ich hatte kein Glück mit gebrauchten Büchern online. Dennoch: Ein Spaziergang durch Powells ist eine großartige Möglichkeit, einen Nachmittag zu verbringen und Ihrem Geldbeutel Schaden zuzufügen.

Dies ist wirklich eine Stadt der Bücher. Der Hauptladen nimmt einen ganzen Stadtblock ein und hat drei Stockwerke mit Büchern, die den Kunden zur Verfügung stehen. Es gibt viele neue und gebrauchte Bücher in allen erdenklichen Genres. Für echte Bibliophile gibt es einen Bereich, der seltenen Büchern gewidmet ist. Im Erdgeschoss befindet sich auch ein geräumiges Café. Die Mitarbeiter verlangen, dass Rucksäcke oder große Taschen an einem der Kassenbereiche kontrolliert werden. Neben dem Verkauf von Büchern kauft Powell's auch Bücher von seinen Kunden und bietet Bargeld oder Guthaben an. Powell's liegt günstig an den Straßenbahngleisen in Downtown Portland auf dem Fareless Square. Ich würde jedoch den Parkplatz meiden, wenn Sie ein Auto besitzen, das größer als ein Mini-Cooper ist. Es ist ein Unfall, der darauf wartet, zu passieren.

Einer der größten unabhängigen Buchhandlungen

Dies ist wirklich eine Stadt der Bücher. Der Hauptladen nimmt einen ganzen Stadtblock ein und hat drei Stockwerke mit Büchern, die den Kunden zur Verfügung stehen. Es gibt viele neue und gebrauchte Bücher in allen erdenklichen Genres. Für echte Bibliophile gibt es einen Bereich, der seltenen Büchern gewidmet ist. Im Erdgeschoss befindet sich auch ein geräumiges Café. Die Mitarbeiter verlangen, dass Rucksäcke oder große Taschen an einem der Kassenbereiche kontrolliert werden. Neben dem Verkauf von Büchern kauft Powell's auch Bücher von seinen Kunden und bietet Bargeld oder Guthaben an. Das Powell's liegt günstig an den Straßenbahngleisen in Downtown Portland auf dem Fareless Square. Ich würde jedoch den Parkplatz meiden, wenn Sie ein Auto besitzen, das größer als ein Mini-Cooper ist. Es ist ein Unfall, der darauf wartet, zu passieren.


Powell’s City of Books in Portland, Oregon

Wenn Sie sich als Buchliebhaber, Bücherregal-Pornojunkie, unabhängiger Buchhändler oder allgemeiner Nerd identifizieren, der in das geschriebene Wort verliebt ist, haben Sie wahrscheinlich viel Zeit damit verbracht, die Stapel der kleinen Geschäfte zu erkunden. Ich besuchte Powell's auf Empfehlung eines reisenden Freundes, der meine Lesebesessenheit erkannte und wusste, dass ich zum ersten Mal nach Portland, Oregon, reisen würde.

Powell’s Books ist seit 1971 geöffnet und der größte unabhängige Buchhändler der Vereinigten Staaten. Die Mission des Unternehmens „ist es, das beste Reiseziel der Welt für Leser zu sein, ein Ort, der eine Lesekultur fördert und Menschen mit den Büchern verbindet, die sie lieben werden.“ Der Laden bietet für jeden Geschmack etwas.

Powell’s ist ein Ort, an dem man tagelang wandern kann. Das Café vor Ort ist ein wunderbarer Ort, um sich bei einer heißen Tasse Kaffee und einem potenziellen neuen besten Freund aus dem Taschenbuch einzukuscheln oder um über Schriftsteller, Ideologien, wöchentliche Lektüre und mehr zu diskutieren.

Ich habe mich auf den ersten Blick in diesen Ort verliebt. Bücher. Überall, überallhin, allerorts. Persönlich hat mich das Regal „Local Reads“ besonders angezogen, wo mir die Arbeit von Miranda July vorgestellt wurde (eine Autorin, von der ich nicht glauben konnte, dass ich noch nie davon gehört hatte!).


Powells Stadt der Bücher

Das sagen Trippy-Mitglieder über Powells City of Books:

"Es hat eine der großartigsten verbliebenen Buchhandlungen, Powells City of Books." Mehr sehen

"2) Powells City of Books ist eine ENORME neue und gebrauchte Buchhandlung, in der man sich für ein paar Stunden verirren kann." Mehr sehen

"In der Nähe von Powells City of Books an der 10. und Alder ist ein ganzer Stadtblock mit Lastwagen gesäumt und überfüllt." Mehr sehen

"Vergessen wir nicht, durch Powells City of Books zu wandern." Mehr sehen

"Verpassen Sie auch nicht International Rose Test Garden Powells City of Books." Mehr sehen

"Portland: Powells Stadt der Bücher!" Mehr sehen

"Coole Kombination mit Powells City of Books, einer Institution in Portland." Mehr sehen

"Der Portland Saturday Market, Powells City of Books und ich haben es noch nicht gemacht, aber Glowing Greens leuchten im Dunkeln Minigolf klingt kinderfreundlich und macht Spaß!" Mehr sehen

"* Stöbern in Powells City of Books: Auch wenn Ihre Kinder nicht ganz dem Lesen verpflichtet sind, sollten Sie Powells nicht verpassen." Mehr sehen

"Powells City of Books (einfach ein cooler Ort zum Einkehren) ist in der Nähe und die beliebten Voodoo Donuts sind nur einen kurzen Spaziergang von dort entfernt." Mehr sehen

"Steigen Sie in die Straßenbahn und Sie können zum The Pearl fahren und Powells City of Books erleben und sich in der Ungeheuerlichkeit der Bücher verlieren, die sie auf Lager haben." Mehr sehen

" Powells City of Books ist auch ein großartiger Ort für Kinder / junge, neugierige Köpfe, die es zu erkunden gilt." Mehr sehen

"Auch in der Nähe befindet sich Powells City of Books, eine Institution in Portland." Mehr sehen

"So viele Brauereien, ich war nur in wenigen und kann nicht sagen, dass ich ein Bierkenner bin, aber ich habe BridgePort BrewPub und Rogue Ales Public House im Pearl District genossen, und wenn Sie in der Gegend sind, sollten Sie aufhören." in Powells City of Books." Mehr sehen

"The Pearl hat tolle Geschäfte, Kaffee und vergessen Sie nicht, Powells City of Books zu besuchen." Mehr sehen


Powell's wird Andy Ngos Buch weiterhin online verkaufen

Der rechtsextreme Provokateur Andy Ngo hat in Portland nur wenige Fans – und sein bevorstehendes Buch hat seine Gegner nur noch lauter gemacht.

In einer E-Mail an Portland monatlich, rief der Journalist Tuck Woodstock aus, was seiner Meinung nach ein klares Muster von Belästigung und Online-Missbrauch durch Ngo ist.

“Over the last several months, Andy has used his massive social media platform to target dozens of journalists and protesters, sharing their identifying information with his 762K twitter followers alongside inflammatory and often false captions,” they write. “This has happened to such an extent that protest attendees started making, ‘I got doxed by Andy Ngo and all I got was this t-shirt’-style merch. Multiple protest attendees have experienced so much harassment after being targeted by Andy that they changed their addresses.

Now, in the wake of the assault on the US Capitol and the subsequent banishment of President Trump and many far-right radicals from social media, protesters in Portland demanded that Powell's remove Ngo's book from its inventory, many assembling outside the downtown store, leading management to close it early twice this week. Powell's announced Monday the book would be available online but not in stores, citing its longstanding policy of selling objectionable books. But Woodstock says the issue is bigger than that.

“I presume that the reason folks are asking Powell’s not to carry Andy's book is not (just) because they don't like him as a person,” they write, “it's because he has built a following by repurposing other journalists' content to create fake news narratives, and uses that following to direct harassment towards individual Portlanders. There's no reason to think that his book wouldn't be more of the same.”

Meanwhile, Emily Powell released a letter responding to the "hundreds of emails, calls, and social media comments" and explaining her decision to keep the book available online: "Our current fight does not feel virtuous. It feels ugly and sickening to give any air to writing that could cause such deep pain to members of our community. But we have always sold books that many of us would reject." The letter went out to the store's mailing list on Wednesday.


Local’s Guide to Powell’s Books

Rated by CNN as one of the coolest bookstores in the world, Powell’s Books, dubbed City of Books, is the largest independently owned bookstore in the world – selling both new and used titles for visitors and locals to enjoy.

Just how large is Powell’s Books? Well, for starters, it covers an entire city block. What’s more, it’s home to mehr als one million books. Book worms, rejoice!

Needless to say, if you’re visiting Portland you MUST swing by Powell’s Books. This quick post will make your visit more informed and enjoyable.

Where is Powell’s Book Store?
  • Powell’s Books is right on the border of the Pearl District and Downtown. There are two entrances: Couch & 11 th (pictured below) and Burnside & 10 th .
  • The entrance on Burnside & 10 th is considered the main entrance (the first photo).
  • Official address: 1005 W Burnside St.

City of Books Hours
  • Powell’s City of Books is open daily from 9am to 10pm.
  • The store is surprisingly open 365 days a year (yes, really), which means you can visit Christmas day.
Parking at Powell’s Books

Street Parking

Street parking reigns supreme but is tough to find in this popular area.

  • Street parking is $2 per hour, 2 hour max.
  • Parking enforced Monday through Saturday from 8am to 7pm and Sunday from 1pm to 7pm.

SmartPark Garage | SW 10th & Yamhill

This is my preferred option but it’s a little further away.

Powell’s Café (Word Cup Coffee & Tea)
  • World Cup Coffee & Tea is located on the first floor. Enjoy a hot cup of tea (or coffee) while scanning through a book — An interview, or sorts, to determine the fit is right.
  • The café offers a full drink menu in addition to pastries and light meals (salads and sandwiches).
  • The cafe is open daily from 9am to 10:45pm.
Good to know before visiting
  • There is NO seating at Powell’s — visitors are encourage to peruse the aisles but not to sit and read.
  • Restrooms are located on the second floor, a code is required (ask a store associate).
  • Registers are located at both ends of the bookstore, by the entrances.

With about 3,000 customers every day, the bookstore gets busy. What’s more, that number doesn’t even include the additional 3,000 visitors per day that simply peruse the shelves.

Layout

With over 68,000 square feet and 3,500 sections to peruse, Powell’s Books offers a very handy map for visitors (available for pickup throughout the store).

Breakdown of rooms by category

There’s 9 color-coded rooms at Powell’s Books. Here’s a list of sections found in each room.

First Floor
  • Orange Room: agriculture, cooking, film + tv, gardening, humor, music
  • Rose Room: child care, children’s, education, games, kids’ graphic novels, parenting, pets, trivia, young adult
  • Gold Room: fantasy, fiction, games, graphic novels, horror, manga, mystery + thrillers, role playing games, science fiction, true crimes,
  • Blue Room: classics, drama, fiction, literature, poetry, small press, westerns
  • Green Room: new arrivals, souvenirs.
Second Floor
  • Red Room : Americana, animals, anthropology, archaeology, atlases, audio books, automotive, aviation, birds, botany, economics, environmental studies, ethnic studies, feminist studies, gender studies, geology, hiking, history, languages, LGBTQ, maps, meteorology, military, native American studies, nature, nautical, outdoors, pacific northwest, politics, reference, sociology, transportation, travel
  • Purple Room: business, careers, child psychology, dance, health, investing, law, management, martial arts, metaphysics, mythology, philosophy, recovery, religions, self-help, sports, test guides, yoga
Third Floor
  • Pearl Room: architecture, art, astronomy, biology, chemistry, computing, crafts, engineering, home construction, interior design, math, photography, physics, science, weddings
  • Rare Book Room

Must Do: Visit the Rare Book Room
  • The Rare Book Room houses approximately 9,000 valuable books –ranging from autographed books, first editions and other collectable volumes. This is my favorite area to explore.
  • The Rare Book Room is open daily from 11am to 7pm.

Fun fact: The most expensive book in the Rare Book Room is $350,000, it’s the two volume History of the Expedition Under the Command of Captains Lewis and Clark to the Sources of the Missouri.

Events at Powell’s Books
  • Kids story time occurs every Saturday at 11am in the Rose Room.
  • Powell’s hosts frequent readings and events in the Pearl Room — click here for the event calendar.
    • I once met President Jimmy Carter at a book signing event at Powell’s – so cool!

    How to sell books at Powell’s

    Powell’s is happy to purchase used books based on the needs of the store at time of purchase.

    • To sell your books, use the entrance at Couch and 11 th .
    • Valid photo ID is required.
    • Books are bought daily from 9am to 8pm.
    • Powell’s does not accept outdated textbooks or old encyclopedia sets.
    • Powell’s offers approximately 50% more in Powell’s credit (redeemable in store or online) than in cash.

    Fun fact: Powell’s buys around 3,000 books a day.

    Location, location, location

    In addition to the flagship store on Burnside, Powell’s has 3 satellite locations:

    • Southeast Hawthorne Blvd: General bookstore plus focus on garden and cookbooks.
    • Beaverton: Large bookstore offering a wide selection of books.
    • Portland International Airport (PDX): Before security, close to Blue Star Donuts.

    History of Powell’s Books

    Started in 1971 by a man named Walter Powell who was inspired by his son’s success opening and managing a profitable bookstore in Chicago. Powell’s established an internet presence in 1993 and created a website in 1994 (before Amazon!).

    Afterward, in 1999, Powell’s expanded to include the entrance facing the Pearl District. A Pillar of Books was also added that depicts the eight greatest books in the world with a Latin inscription that reads, “Buy the book, read the book, enjoy the book, sell the book.”

    Anerkennung
    • 2002 | USA Today cited Powell’s as one of America’s 10 best bookstores.
    • 2015 | CNN dubs Powell’s as one of the best bookstores in the world.

    I hope you enjoyed this quick guide to Powell’s Books in Portland, Oregon. We currently reside 6 blocks from the bookstore and swing by every chance we get.

    Finally, Powell’s Books and then Powell’s book store, as a result Powell’s City of Books.


    Inhalt

    20th century Edit

    Powell's was founded by Walter Powell in 1971. His son, Michael Powell, had started a bookstore in Chicago, Illinois, in 1970 which specialized in used, rare, and discounted books, primarily of an academic and scholarly nature. In 1979, Michael Powell joined his father in Portland, right after his father's store was not offered a lease renewal within a year, they found the location that became its current headquarters. [1] Michael bought the bookstore from his father in 1982. [3]

    In 1984, [10] [11] Powell's opened its first branch store, in a suburban shopping center named Loehmann's Plaza [11] (later renamed Cascade Plaza), [12] near Washington Square. The new branch was not a replica of its City of Books location Powell was concerned that the "edgy" neighborhood of its headquarters location was limiting its customer base, so the new store was "fairly fancy" with white shelving, a tile floor, and banners over the aisles. [1] It was also four times the size of the typical chain bookstore. [3]

    A travel bookstore was established in 1985 on Pioneer Courthouse Square, and other stores followed, one a year for the next few years. [1] By the early 1990s, Powell's bookstores were part of the resurgence of the independent bookstore, which collectively made 32 percent of book sales in the U.S. [3] The travel store closed in 2005. [13]

    Powell's established its Internet presence in 1993, beginning with email and FTP-based access to its technical bookstore it has since expanded to incorporate fiction and other genres as a traditional ecommerce site. [14] Their website was established in 1994, before Amazon.com, and has contributed substantially to the chain's recent growth. [fünfzehn]

    The City of Books location grew to its current size after an expansion that opened in 1999 it included a new entrance facing the Pearl District which featured the "Pillar of Books", a Tenino sandstone carving depicting a stack of eight of the world's great books, on a base with the inscription "Buy the book, read the book, enjoy the book, sell the book" in Latin. [3] For the year ending June 2000, Powell's revenue was $41.8 million. [3]

    21. Jahrhundert Bearbeiten

    In 2002, Powell's was cited by USA heute as one of America's 10 best bookstores. [16]

    In January 2008, Powell's announced plans to expand the downtown City of Books by adding as many as two floors to the store's southeast corner. The expansion was due to add at least 10,000 square feet (930 m 2 ) of new retail space. [17] [18] [19] Plans submitted to the Portland Design Commission in November 2008 called for a rooftop garden atop the new addition and an "art cube" over a redesigned main entrance. [20]

    In March 2010, Michael Powell confirmed plans to hand over management of the business to his daughter Emily as of July. [1] That same month, Powell's announced it would close its technical bookstore on the North Park Blocks, moving its sections on math, science, computing, engineering, construction and transportation into "Powell’s Books Building 2" at the corner of 10th and Couch Street, near the main City of Books location the consolidation was in response to a five-year decline in brick-and-mortar sales of technical books in favor of online sales. [2]

    In October 2010, Powell's announced it had bought 7,000 books from the library of author Anne Rice Powell's offers these association copies on their website. [21] The bookstore was revealed as a charter member of the Google eBooks service when the news was announced by Google on December 6, 2010. [22]

    In June 2011, Powell's participated in Google Offers during that service's first month of operation according to TechCrunch—which characterized Powell's as a "Portland institution"—"5,000 Powell’s vouchers sold out in a matter of hours", making it "most popular deal in the month." [23]

    Starting in May 2012, [24] Powell's began offering access to print on demand books via the Espresso Book Machine. [25] [26]

    In early 2013, Emily Powell announced that Miriam Sontz, the company's chief operating officer, would take over as chief executive officer. [27]

    In late 2014 "Powell’s Books Building 2" was closed and the technical books at that location were moved into the main City of Books location.

    CEO Miriam Sontz retired in January 2019. [28] Emily Powell remains president and owner. [29]

    Labor relations Edit

    In 1991, following some post-holiday lay-offs, some of Powell's employees formed an organizing committee, seeking to become part of the Oregon Public Employees Union (OPEU). They got more than 35% of the employees to sign union cards but chose not to file for a union certification election because less than 65% had signed, a threshold suggested by the OPEU. [30] In response to issues identified by the organizing employees, Powell's updated and expanded its employee handbook in April 1992 with changes that addressed processes for problem solving and grievances, the probation and termination procedure, and other employee assistance, among other changes.

    In September 1998, email from Powell's managers announcing reductions in employee's wage increases prompted the creation of a new organizing committee of 26 employees. They chose the International Longshore and Warehouse Union (ILWU) because they could charter their own self-governing local union which would include about 350 employees serving in a variety of jobs in all stores and in the Internet, corporate, and shipping departments. By March 1999, they filed for a union certification election with the National Labor Relations Board. A month later, by a vote of 161–155, ILWU Local 5 became official. [30]

    In September 1999, ILWU Local 5 met for the first time with Powell's management, to begin the contract bargaining process. After some early successes, 2000 saw a slowdown in the discussions, followed by rallies, filings of unfair labor practices, an unsuccessful decertification campaign, a one-day shutdown of the shipping department (accompanied by the slashing of a van's tire), and federal mediation. A three-year contract was finally announced in August 2000. [30]

    In February 2011 Powell's announced the layoffs of 31 employees, over 7% of its unionized workforce, in “response to the unprecedented, rapidly changing nature of the book industry". It was the first round of layoffs since the store's workers formed a union. A union representative said that Powell's had reduced its workforce by about 40 in the prior year through attrition, but felt that layoffs were still necessary because of a decline in sales of new books and a rise in health care costs. [31]

    In response to the COVID-19 pandemic, Powell's announced the closing of its five locations and the termination of nearly all employees in mid-March 2020. [32] The letter released by CEO Emily Powell on March 17, 2020, did not disclose the exact number of employees that were laid off. However, roughly 85% of the 400 members of the company's unionized workforce were terminated. [33] More than 100 former staffers were then rehired to fulfill a large surge of online orders, but the union pointed out that only 49 were union-represented, and that the rest were managers who were now doing front-line work normally done by represented employees. [34] [35]

    Politik Bearbeiten

    Powell's Books was a key opponent of Oregon's Measure 97, which would have raised corporate taxes to fund schools, healthcare and senior services. Michael Powell contributed $25,000 to the opposition campaign. [36] Powell's Books was featured in television ads for the No campaign, [37] and Emily Powell signed a statement opposing the measure in the voter's pamphlet. [38]

    In addition to its "City of Books" location, Powell's Books also has several smaller stores:


    Inside Indie Bookstores: Powell’s Books in Portland, Oregon

    Few independent bookstores are more iconic than Powell's Books. Even readers who've never been to Portland, Oregon, know about the store from its ads in places like the New-Yorker, or from its prominent online presence, or from its reputation as the largest new- and used-book store in the world. The "City of Books," as the four-story flagship store on West Burnside is known, occupies an entire city block, and carries more than one million books. The sixty-eight-thousand-square-foot space is divided into nine color-coded rooms, which together house more than 3,500 sections. From the moment you walk in, it feels as if you could find anything there. (And if you can't, try one of the seven branch stores in five other locations throughout Portland, specializing in everything from technical books to home and garden.)

    I was early for my interview with owner Michael Powell, so I decided to get a coffee in the attached café. Like the bookstore itself, the guiding aesthetic is simplicity—no overstuffed chairs, no fireplace, no decorations on the salmon-colored walls other than some taped-up flyers for local bands and a Buddhist meditation group. Not that anyone seems to notice. While I was there, every single person I encountered was reading. At the table nearest me a high school girl in cat-eye glasses and a ski cap read Lucy Knisley's French Milk (Epigraph Publishing, 2000), with a stack of David Sedaris waiting at her elbow. A well-dressed elderly woman flipped through the Oregonian not too far away. And on the other side, near the windows, a young woman with black hair and piercings through both her cheeks was making a list of recipes from The Garden of Vegan (Arsenal Pulp Press, 2003). Filling the rest of the tables were hipsters in zip-up sweatshirts and Chuck Taylor All Stars, a young father in a shirt and tie with his two children, construction workers wearing Carhartt overalls, and women with trendy bags and knee-high leather boots. All were reading. Here was a microcosm of the store: A diversity of people and interests, sure, but what's most important in Powell's is neither image nor decor but the books themselves.

    This is not to say that the store doesn't have a unique vibe. Like Michael Powell himself, there is a straightforwardness to Powell's that puts a person at ease. When the owner and I met, he was dressed casually in jeans and a pullover sweater. And though he had to attend a black-tie community event later that night, he was generous with his time, walking me through both the history of the business and the store itself—how the portion of the building with terrazzo floors had originally been an American Motors dealership how when they built the newer sections of the store, more than a decade ago, they'd intentionally left the concrete floors bare because the industrial feel not only complemented the plain, pine bookcases but also added to the laid-back atmosphere and how proud he is that their foreign-language section alone accommodates more than thirty thousand titles.

    Michael Powell's philosophy on bookselling is simple: He wants to provide people with books. He has no interest in telling people was lesen. Nor would he ever judge a person by the type of books she purchases. New or used, dime-store paperback or first-edition hardcover, manga or metaphysics, all are equally at home on his shelves.

    This sense of equality permeates every aspect of the Powell's business model, from the practice of shelving used and new books side by side in each section, to the store's long-standing advocacy on free-speech issues, to the fact that its five hundred employees are unionized and have a matching 401(k) plan. Likewise, Powell may be the boss, but it's clear that he also sees himself as a fellow employee. When we left the downtown location and he drove me across town to the former ball-bearing warehouse that is now the site of the online bookselling operations, no one had to "look busy" when the owner arrived. Instead, they chatted with him as we walked through the facility, offering updates on their various ongoing projects, including ideas for how best to recycle used packaging materials. The warehouse, which feels like an airplane hangar but with the sound of jazz floating in the air, processes up to three thousand online orders daily. And 70 percent of those are single-title orders, a fact that amazes Powell, a logical man who never ceases to be surprised or impressed by his customers, even when they pay more than twenty dollars to have a four- dollar book shipped overnight. It makes him wonder aloud how he can better meet their needs.

    This, then, might be the trait that best characterizes Michael Powell: curiosity. He is endlessly curious about the world, about his employees' ideas, about what his customers want to read, and about innovative ways to do business. It is a trait that has served him well during his last four decades of bookselling. And though he'll officially hand over the reins of the business to his daughter, Emily, in July, when he turns seventy, one gets the sense that Powell will always be dreaming of how to connect books and people. Because it's clear that he loves them both.

    How did you become a bookseller?
    In the mid-sixties I ran a little student co-op [at the University of Chicago] where students could sell textbooks and other books on consignment. I also rode my bike around to various thrift shops in the general area and went to the Sunday morning flea market called Maxwell Street—which was very famous in its day in Chicago—to buy books and put them on consignment. Then I sold books by catalogue for a couple years to university libraries, mostly out-of-print social science and history, before I opened my first store in 1970, in Chicago.

    Early on, I was thinking of opening a store in Santa Fe, New Mexico, because my wife and I had traveled to Santa Fe and saw it for the first time and everybody falls in love with Santa Fe the first time. She was being offered a job as a Montessori teacher there and I was going to open a bookstore when I got a phone call from a mentor in Hyde Park, in Chicago. He wanted to move his store because he'd been attacked by a customer.

    He'd found a new location that was closer to campus, and the reason it was currently vacant was that the Weathermen had firebombed its previous occupant out of existence and he didn't want to go back into it, he was too nervous. And the university—well, not exactly the university, but whoever was in charge of organizing these things—had approached my friend. However, the space was too big for him he wanted to take only half of it. So he said to me, "You take half and do mostly paperbacks, and I'll do hardbacks." And I said, "I could do that, but I don't have the money." My wife says I was always good for twenty bucks but never for a hundred. And he said, "There are some professors who would like to talk to you about that they're kind of the patron saints of bookstores." There were three of them: Morris Janowitz, Edward Shils, and the third one was Saul Bellow. Morris Janowitz, who was the lead, came to me and said, "What would you need?" Ich hatte keine Ahnung. So I said—and this is, remember, 1970—I said, "Probably three thousand dollars." And he said, "We can do that. We can loan you three thousand dollars." Then I said, "But, you know, I've got a problem. I don't know how quickly this will get up and running. And there's all the rent." So he said, "We can help with rent, too, for a little while." Rent was, I think, a hundred dollars a month. So, okay, now they're rehabbing the building and there's some time before I can occupy it. So my wife and I take a thousand of the three thousand and we travel across the country to Oregon to visit my folks. [Laughter.]

    When we were back in Chicago, I took the remaining two thousand dollars and bought some books. A friend and I built some shelves, and we opened. Like I was saying, it was a small, small store. But we did well. The students, of course, liked used paperbacks. They thought that was great. At some point my neighbor moved away and I took his space. Then there was another business in the back. and when they went away I took that space. So, ultimately, it was about four thousand square feet.

    And then my dad [who had come to Chicago to work in the bookstore] went back to Portland in 1971. He opened his shop, moved once into a space of about ten thousand square feet, and had begun to introduce new books into the mix, shelving them side by side with used books. In 1979 he said, "You know, now wouldn't be a bad time if you're interested in coming back." I always thought I would come back. I always thought of myself as an Oregonian, always kept my Oregon driver's license. And I said, "Yeah, I'd like to do that." There had been a huge snowstorm in Chicago that winter we'd had an infant—she was born in November—and we had to get out of the neighborhood we were in. It wasn't suitable for raising a family, and I'd had it with the weather. So coming back to Oregon sounded great to me.

    Well, the night before we left Chicago, my dad called. He said, "I've got some news: We've lost our lease." Our landlord, which was a brewery, had wanted to take the space back and had given us a year to find a new location. So we spent that year searching, and we found the space that is currently Powell's Books. In the mid-eighties, we started opening branch stores. I was always curious about new ways to do things with books I didn't want just to replicate anything. And one of the questions was if we could do our new-used mix and do it in the suburbs, where everybody's perception was that it would have to be Borders or Barnes & Noble or something.


    Schau das Video: Powells City of Books in Portland


Bemerkungen:

  1. Shannon

    Herrlich

  2. Stilleman

    Sehr gut!



Eine Nachricht schreiben