Neue Rezepte

South Philly Experience: Ein bisschen South Philly in der Stadt der Engel

South Philly Experience: Ein bisschen South Philly in der Stadt der Engel


Ein bisschen South Philly in der Stadt der Engel

Zwei überdimensionale Foodtrucks mit Graffiti-Mauerwerksfassaden, South Philly-Erlebnis deckt einen Großteil der Gegend von LA ab, sowohl zum Mittag- als auch zum Abendessen, von Venedig und Santa Monica über die Innenstadt bis hin zum Valley. Ja, natürlich gibt es Käsesteak. Auch Büffelsteak, Pizzasteak und so weiter (einschließlich Hühnchen-Versionen von einem und allen), ganz zu schweigen davon, nein, keine Flügel, sondern "Schwänze" - mehr oder weniger Hühnerfinger, in Teig frittiert und auf Büffel-Art serviert scharfe Soße, Sellerie und Blauschimmelkäse. Dessert? Leckere Kakes natürlich.


Jerry Blavat. Foto von The Kielinskis

Jerry Blavat – alias der Geator mit der Heizung, der Big Boss mit der scharfen Soße – feiert sein 60. Jahr im Radio und mit seinem 80. Geburtstag am Horizont scheint es kaum langsamer zu gehen. Die mit den Fingern schnippende Philly-Ikone ist immer noch mehrere Tage die Woche im Radio (seine Show wird auf verschiedenen Sendern ausgestrahlt), und im Sommer ist er an der Küste zu finden, um Platten zu drehen, unter anderem in seinem Margate-Club Memories, vier oder fünf Nächte eine Woche. Hier erzählt der Geator von einem South Philly, das es nicht mehr gibt, seinen Freundschaften mit Prominenten und Gangstern und warum die Musik immer noch so viel Kraft hat.

Ihr 80. Geburtstag steht bevor. Ich muss sagen, du siehst ziemlich toll aus.
Weißt du, wenn ich Leute unterhalten will, muss ich in meinem Alter gut für sie aussehen. Ich könnte also vielleicht ein wenig inspirierend sein für Leute, die 80 Jahre alt werden. Ich meine, Gott gibt dir deinen Körper, Gott gibt dir dein Gehirn. Es ist das, was du damit machst. Und ich hatte in meinem Leben das Glück, Menschen glücklich zu machen, und das ist eines der großen Geheimnisse, um jung zu bleiben. Jugend ist ein Geschenk der Natur. Alter ist ein Kunstwerk.

Was hält dich noch jung?
Ich gehe fast jeden Tag ins Fitnessstudio. Pass auf was ich esse. Ich trinke Wein. Weißt du, Wein ist sehr wichtig. Das erste Wunder war die Umwandlung von Wasser in Wein. Wenn Sie sich an die Hochzeit in Kana erinnern, sagte Maria: "Jesus, Sohn, sie haben keinen Wein mehr." Und er sagte: „Nun, mein Dienst ist nicht hier“, aber sie sagte: „Sohn …“ Ein Sohn wird immer auf eine Mutter hören.

Trinken Sie jeden Tag Wein?
Beim Abendessen vielleicht zwei Gläser, was auch immer.

Ich erinnere mich, als ich dich vor vielleicht 10 Jahren interviewte, bist du mit deinem Fahrrad aufgetaucht. Reitest du noch?
Ich fahre immer noch Rad. Eigentlich fahre ich durch die ganze Stadt. Ich fahre das Geator Bikemobile.

South Philly, wo Sie aufgewachsen sind, hat sich in den letzten Jahren sehr verändert. Wie war es, als Sie erwachsen wurden?
Weißt du, das Buch, das ich geschrieben habe, Du rockst nur einmal, erzählt Ihnen die komplette Geschichte. Mein Vater war Numerologe. Das heißt, ein Buchmacher, und er ist in das Broadway Theatre in South Philadelphia gelaufen, das es nicht mehr gibt. Und meine Mutter, eine kleine Italienerin – sie war die Jüngste der Familie Capuano. Und jeden Samstag konntest du nach dem Putzen ins Kino gehen, aber sie musste mit meiner Tante Philomena, die die ältere Tante war. Und dieser Typ rannte von der Polizei weg und sah einen Sitzplatz und setzte sich neben diese kleine Italienerin, 17, legte seinen Arm um sie. Sie war schockiert. Die Polizei hat den gesuchten Mann nicht gefunden. Meine Tante Philomena hat ihn geschlagen, meine Mutter hat ihn geschlagen, und sechs Wochen später rennt sie weg und heiratet ihn. Jetzt, im Jahr 1938, heiraten Sie keinen Italiener, [wenn Sie] ein jüdischer Kerl waren, denn das ist nicht Ihr Glaube. Er war im Grunde nicht einer der Favoriten der Blavats, denn er war ein Nummernläufer, ein Schmuggler, und sie ist jetzt kein Favorit der Capuanos.

Es ist wie bei Romeo und Julia.
Genau. Die Capuanos haben immer getanzt und gesungen, aber ich und meine Schwester wurden aufgrund meines Vaters im Grunde genommen als ein bisschen Ausgestoßene angesehen. Aber die Nachbarschaft war wunderbar, denn man kannte jeden. Und während der Ferien kochte Oma Capuano Ravioli und Fleischbällchen und sagte zu einem der Kinder: „Hör zu, klopfe an die Tür nebenan. Sehen Sie, ob Frau Panetti etwas zu essen hat.“ Also haben wir uns geteilt, und wenn du als Kind in der Nachbarschaft aus der Reihe getreten bist – „Hey, wenn ich es deiner Mutter erzähle, wenn ich es deinem Vater erzähle, wirst du einen Schellack bekommen.“ Die Nachbarschaft war also für alle sicher.

Und weißt du, sie reden heute über Menschen. Sie sagen, was ist los mit Amerika? Wir haben keine Nachbarschaften mehr. Du wusstest, wenn jemand ein Stück bei sich trägt, wenn jemand Drogen nimmt – verschwinde hier. Du gehörst nicht hierher. Wir werden dir in den Arsch treten.

War dein alter Herr da? Hatten Sie eine Beziehung zu ihm?
Sie nannten meinen Vater „den Gimp“, weil er hinkte. Und der Unterschied zwischen Italienern und Juden – meine Onkel spielten mit T-Shirts in der Bancroft Street Boccia, aber mein Vater, wir wurden am Freitag abgeholt. Es war das einzige Mal, dass wir unseren Vater sahen – am Freitag, als er in der Stadt war und er uns, mich und meine Schwester ins Kino mitnahm. Aber wir gingen in die Stadt und trafen ihn in Broad and Locust, wo all die jüdischen Jungs waren. Und sie waren bis aufs T angezogen, und dann gingen wir in die Bar und sie tranken Scotch und Soda.

Zurück in South Philly spielen sie dort Boccia. Sie trinken Wein. Also war mein erster Eindruck von dem, was ich sein wollte, diese Seite. Ich wollte es mit Klasse und Stil machen, und so bin ich aufgewachsen. Meine Mutter hat mir die Liebe beigebracht. Und Respekt. Mein Vater lehrte mich die Straßen und lehrte mich, das Richtige und das Falsche zu tun.

Die Welt hat sich so sehr verändert. Gehen Sie jemals in die alte Nachbarschaft zurück?
Ich mache. Weil sie drei Skripte haben, die aus dem Buch gemacht werden.

Also werden wir dein Leben irgendwann auf der großen Leinwand sehen?
Ich muss Ihnen sagen, was Scorsese gesagt hat. Frankie Valli, ein guter Freund von mir – wissen Sie, Scorsese war daran interessiert Jersey-Jungs vor Clint Eastwood. Also [Scorcese] hat mein Buch gelesen. Darin spreche ich darüber, wie ich mit VeeJay Records den Deal für Frankie Valli and the Four Seasons mit einem Song namens „Sherry“ bekommen habe. Scorcese sagte, als er das Buch las, sagte er: „Frankie, hör zu, dieses Buch ist wie eine Mischung aus… Die Sopranistinnen und Verrückte Männer.“ Denn so war es damals.

Scorcese sagte, als er mein Buch las: ‚Hör zu, dieses Buch ist wie eine Mischung aus The Sopranos und Mad Men.‘ Denn so war es damals.“

Hast Du gesehen Der Ire, Scorseses Film?
Vergiss es. Komplett gefertigt. Hör zu, Frank Sheeran. Das einzige, was er je tötete, war ein Krug mit schlechtem Wein.

Geh für eine Sekunde zu deinen Eltern zurück. Wie alt waren sie, als sie starben?
Meine Mama und mein Papa, sie waren schon vorher geschieden – weil eines der Dinge, die die italienische Seite zu meiner Mutter sagte: „Du musst dich von ihm scheiden lassen.“ Und ich habe meinen Vater nur am Wochenende gesehen. Und es ist interessant, denn als ich durch Gottes Gnade erfolgreich wurde, ließ ich ihn für mich arbeiten.

Wirklich?
Er würde das Geld an der Tür abholen. Ich würde nicht immer eine faire Rechnung bekommen, aber er holte das Geld an der Tür ab. Und meine Mutter sagte: "Du beraubst deinen Sohn." Und er sagte: "Schau, wenn ich nicht wäre, wäre er nicht hier."

Du hast deinen Start ins Showbusiness am Amerikanischer Musikpavillon, Rechts?
Nun, was passiert ist, die Capuanos waren im Eisgeschäft und im Kohlegeschäft tätig, was übrigens mein Vater für sie finanzierte, bis es zu einem Streit kam. Also hatten sie einen Fernseher. Mein Onkel Jimmy Capuano hatte eine Gruppe und sie erschienen auf Musikpavillon 1953. Und es war obligatorisch – ich hatte ungefähr sieben Tanten, Onkel – obligatorisch zu sehen Musikpavillon und sehen Sie Ihren Onkel auftreten.

Ich spielte mit den Jungs auf der Straße. Also gingen wir rein und ich sehe diese Show, in der diese Kinder tanzen. Und ich sagte: „Warte eine Sekunde. Hey, Mama, ich könnte besser tanzen.“ Meine Tante Mim, die Irin war und mit meinem Onkel Jimmy verheiratet war, sah mich an und lächelte, als wollte sie sagen: Ja du kannst, und ich tat. Drei Tage später stehen wir an einer Ecke. [Mein Freund] Joe war einer der Tänzer und sie hatten einen Tanzwettbewerb im Gange. Und ich sagte: "Joe, wir schleichen uns rein." Wir gingen zum 46. und Markt. Es gibt eine Linie, aber um die Rückseite herum würden die Jungs der Crew gehen. Die Kameraleute. Wir haben uns eingeschlichen. Musikpavillon ging um 3:30 weiter, und wir sind gegen vier da, und der Wettbewerb geht weiter. Ich springe mit Joe in den Tanzwettbewerb, gewinne den Wettbewerb. Jetzt gehe ich zurück nach South Philly. Mit 13 bin ich ein kleiner Star. Die Leute in der Nachbarschaft sagen: „Hey, wir haben dich tanzen sehen Musikpavillon.“ Ich war süchtig.

Der Geator trat in den 1960er Jahren in seiner TV-Show Discophonic Scene auf. Foto mit freundlicher Genehmigung von Jerry Blavat

Es scheint, als ob die Musik, die Sie als Teenager oder Anfang 20 hören, die Musik ist, die Sie fürs Leben mögen. Es bleibt einfach lange bei dir.
Sie identifizieren sich mit dieser Musik. Ich gebe Ihnen ein Beispiel. Als ich die Radiosendung und die Tänze machte, tanzte ein Typ mit einem Mädchen. Er rief mich mit Bitten an: „Spiel ein Lied für Sue.“ Ich würde „I Only Have Eyes for You“ von den Flamingos spielen. Sie rief an und sagte: "Holen Sie sich ein Lied für Tom." Ich spiele "You're Mine" von den Fireflies. Oder „We Belong Together“ von Robert und Johnny. Diese Musik wird es immer sein, denn sie sprach für das, was ein Kind dachte.

Wir wussten damals nicht, wie wir uns ausdrücken sollten, und die Musik hat es geschafft. Das Samstag Abend Post haben einen großen Artikel über mich gemacht und sie nannten mich den Rattenfänger von Philadelphia, weil ich nicht nur die Musik spielte, sondern auch aussah wie eines der Kinder. Ich habe mit den Kindern getanzt. Ich war ein Teil dieser wundervollen Stadt und habe immer geglaubt, wenn Gott dir ein Geschenk gibt, gib es zurück.

Es ist ein bisschen wie das, was Social Media heute für Teenager ist – eine Möglichkeit, sich zu verbinden.
Unbedingt. Es war, aber das Radio hat sich verändert. Damals konnte ich reden, bevor ich die Musik spielte. Wenn es in einer Schule ein Problem gab, rief mich ein Priester an: Wir haben hier ein Problem. Ich würde untergehen und reden. Ich wurde nicht nur die Musik, sondern ein Sprecher. Heute gibt es kein Radio mehr. Sie drücken auf Knöpfe, und es gibt keine Kameradschaft zwischen Publikum und Radio. Radio für ein Kind, das aufwuchs, war der wichtigste Teil seines Lebens.

Während wir reden, schnippen Sie mit den Fingern. Woher kommt das?
Als ich zum ersten Mal im Radio war, kritisierten sie: Oh, er redet über die Platte. Nein, ich habe über das Intro gesprochen. Sechzehn Schläge. Discjockeys müssen eine Uhr verwenden, damit sie sprechen können. Mit anderen Worten, sie hätten eine Uhr zu sagen, Sie haben 10 Sekunden vor dem Text. Ich … [schnippt rechtzeitig mit den Fingern]

Sie zählen.
Ich zähle. Es ist ein Rhythmus-Beat in diesem Körper.

Reden wir mehr über die Musik. Du bist sehr engagiert in ein paar bestimmten Bereichen der Musik, oder? Doo Wop. R&B.
Nun, es ist alles, was eine Geschichte erzählt, zu der man tanzen kann. Das hat einen Rhythmus-Beat und das nervt nicht auf die Gesellschaft oder klopft das an. Es muss rein sein. Es muss gut sein. Hör zu, ich spiele die Musik von heute. Ich meine, ich spiele Beyoncé. Ich spiele Lady Gaga. Wenn es tanzbar ist. Und das ist das Wunderbare an der Musik. Wenn es gut ist, spielt es keine Rolle, welches Jahr. Ich gebe Ihnen ein Beispiel. Wir besitzen Memories in Margate seit 48 Jahren. Von vier Uhr nachmittags, wenn man eine Happy Hour hat, bis etwa neun Uhr ist das Durchschnittsalter 65 bis 90 Jahre. Ab 10.30 Uhr liegt das Durchschnittsalter bei 22 bis 65 Jahren. Es ist die Musik. Es ist die Mischung.

Wenn Sie zu den alten Schallplatten zurückkehren, die Sie als Teenager zum ersten Mal gehört haben, hören Sie sie dann immer noch auf die gleiche Weise?
Jedes Mal, wenn ich ein Lied spiele, kommt mir ein anderer Gedanke in den Sinn: Wo war ich, wer war das Mädchen, mit dem ich zusammen war, und das gebrochene Herz, als sie mit jemand anderem ausging. Musik spricht für die menschliche Erfahrung.

Du machst eine Show mit Sinatras Musik. Waren Sie und Sinatra Freunde?
Wir wurden Freunde. Meine Mutter würde für Frank kochen. Meine Mutter würde für Sammy [Davis Jr.] kochen. Es war eine wundervolle Familie. Wunderbar. Ich meine, wenn Frank in Resorts war, rief mich Jilly [Rizzo, Sinatras Freund] an: „Der alte Mann möchte, dass du heute Abend vorbeikommst. Beeil dich, sag deiner Mutter, sie soll das Pizzabrot machen.“ Also schickten wir ihm Makkaroni, und das war meine Welt.

In den frühen 90er Jahren gab es einen Bericht, der besagte, dass Sie Mob-Krawatten hatten. Ich weiß, du hast das meiste geleugnet, aber wer waren diese Typen in deinem Leben?
Wir haben über die Nachbarschaft gesprochen. Ja. Ich bin bei Angelos Familie aufgewachsen.

Angelo Bruno, der Gangsterboss.
Ich bin mit all diesen Leuten aufgewachsen. Meine Mutter stammte aus derselben Stadt wie Sue Bruno [Angelos Frau]. Ich kannte Angelo. Ich kannte all diese Typen, habe nie gesehen, dass sie etwas falsch gemacht haben, okay? Als Pattie, meine Frau und ich uns trennten, hatte ich ein Anwesen mit 22 Zimmern. Ich hatte ein Schwimmbad. Ich würde Angelos Enkel mitnehmen und sie würden in meinem Pool schwimmen. Am Ende eines Sonntags würde ich sie an der Snyder Avenue abgeben. Sue Bruno fand heraus, dass ich nicht zu Hause wohne. Ich habe im Drake gelebt. Sie sagte: "Wo gehst du essen?" Ich sagte, mir geht es gut. Sie sagte: "Komm schon, du wirst essen." Und ich stand dieser Familie näher als je zuvor. Ich fuhr Angelo, wenn er seine Enkelkinder besuchen wollte, nach Radnor, in Villanova. Ganz, ganz nah.

Als er starb … sagten sie, hör zu, du bist hier fast wie ein Familienmitglied. Wir wollen nicht, dass diese Beerdigung wie ein Zirkus ist. Sie kennen die Zeitungsleute. Du kennst die Jungs, die Angelo verfolgt haben. Würden Sie vor der Tür stehen und sicherstellen, dass nur die Trauernden hereinkommen? Dann sagte ich mir: „Dieser Typ war loyal. Er war ein wunderbarer Mann. Seine Familie hat mich aufgenommen.“ Ich wusste, dass ich verfolgt werde, wenn ich diese Entscheidung treffe. Ich habe eine Entscheidung getroffen: Mach dir keine Sorgen. Tatsächlich, die Presse: Wie kommt es, dass Jerry Blavat Angelo Bruno, Phil Testa so nahe steht? Ich kannte all diese Typen. Was passiert ist, ist, dass sie danach mit allen möglichen Ermittlungen hinter mir her waren.

Du sagst, du hast nicht gesehen, dass diese Typen etwas falsch gemacht haben, aber ich bin mir sicher, dass du irgendwann wusstest, was sie taten.
Wenn ich mit einem Priester gehe, heißt das, dass ich ein heiliger Mann bin? Wenn ich mit einem Banker unterwegs bin, heißt das, dass ich Banker bin? Du bist was du bist. Solange du vor mir nichts falsch machst, um unsere Freundschaft zu gefährden. Bam. Das ist die Regel. Gefährde niemals Freundschaften, die du hast.

Das klingt wie ein South-Philly-Code.
Unbedingt. Das ist auch heute noch so.

In den letzten Jahren haben Sie diese Extravaganzen ins Kimmel Center geworfen. Wie haben diese angefangen?
Als sie das Kimmel Center zusammenbauten, war Ed Rendell damals Bürgermeister. Sidney [Kimmel] stellte das gesamte Startkapital für [das Gebäude] auf und wir aßen zu Abend. Sidney sagt zu mir: „Warum machst du nicht eine deiner Rock-and-Roll-Shows?“ Weil ich Rock-and-Roll-Shows im Robin Hood Dell gemacht habe, als Jim Tate Bürgermeister war – große Shows, damals 40.000 Leute. Sidney sagte: „Wir wollen [das Kimmel Center] nicht nur für das Orchester, es sollte für alle da sein.“ Das erste Jahr, drei Shows. Im nächsten Jahr vier Shows. Diese Show, die wir [im Januar] gemacht haben, umfasste 41 Shows. Es sind so viele. Es ist eine Hommage an die Musik und die Loyalität, die das Tri-State Philly, Jersey, Delaware dieser Musik entgegenbringt.

Wenn ich morgens aufstehe, muss ich sofort ins Fitnessstudio. Denn ich fühle mich, als wäre ich 30 oder 40 – aber der Körper sagt nein, Geat, du hast Schmerzen und Schmerzen, du hast einen Bandscheibenvorfall.“

Wie fühlt es sich an, 80 zu werden?
Jugend ist ein Geschenk der Natur. Alter ist ein Kunstwerk.

Was ist der Unterschied zwischen dem Geator mit 80 und dem Geator mit 40? Bist du klüger in Sachen?
Mein Verstand hat die gleiche Aufregung. Wenn ich Menschen glücklich mache, wenn ich tue, was ich will und ich die Freiheit habe. Jetzt merke ich jedoch, dass der Körper mit 80 nicht mehr so ​​ist wie mit 40. Wenn ich also morgens aufstehe, musste ich sofort ins Fitnessstudio. Denn ich fühle mich, als wäre ich 30 oder 40 – aber der Körper sagt nein, Geat, du hast Schmerzen, du hast eine Bandscheibe. Aber ich werde es durchziehen.

Damit du dein Ding einfach ewig machen kannst?
Wenn Gott mich gesund hält und solange ich Menschen lächeln und lachen und tanzen sehe und zu mir kommen, werde ich es tun. Wenn ich nicht mehr kann, verblasse ich einfach ein bisschen über dem Berg, über dem Meer. Hier bin ich, wenn du bei mir sein willst.


All die Tomatenpastete, die Sie jetzt in Philadelphia essen sollten

Ob Sie es Gravy Pie, Church Pie oder Tomato Pie nennen, dies sind einige der besten Bäckereien und Pizzerien in und um Philadelphia.

Tomatenkuchen von Liberty Kitchen | Foto von Jillian Guyette

Philly ist besessen von Pizza. Wir sind die Art von Stadt, in der sich die Leute stundenlang in der Kälte anstellen, um einen begehrten Kuchen zu bekommen, obwohl wir eine riesige Auswahl an exzellenten Old-School- und Newcomer-Pizzerien zur Auswahl haben. Aber was die wahre Pizza im Philly-Stil sein könnte, ist überhaupt keine Pizza.

Der Tomatenkuchen, das käselose Wunder unserer Stadt, lässt sich auf dicke Teigscheiben mit Tomatenbelag zurückführen, die in Sizilien hergestellt wurden und vor einem Jahrhundert mit Wellen italienischer Einwanderer hierher reisten – einige von denen Bäckereien noch heute als Ikonen des Handwerks gelten. Und obwohl New Jersey seine eigene dünnkruste Käse-auf-dem-Boden-Version hat, mögen wir Tomatenkuchen nach Philly-Art am besten mit viel roter Soße, dicker und zarter Kruste und nur einer Prise Parmesan darüber.

Da Tomatenkuchen am besten bei Raumtemperatur serviert wird, ist er eine fast perfekte Option zum Mitnehmen: großartig, wenn Sie ihn bekommen, großartig zum Frühstück, Mittag- und/oder Abendessen am nächsten Tag. Und weil viele der Tomatenpasteten in Philadelphia in den Before Times viel zum Mitnehmen und Liefern betrieben haben, sind fast alle noch geöffnet. Hier sind einige unserer Lieblingsorte, an denen Sie Kuchen zum Mitnehmen und Liefern erhalten, mit unserer vollständigen Liste unten. (Wir haben noch offene Stellen mit einem Stern gekennzeichnet.)

Freiberufliche Pizza, auftauchen
Die gute Nachricht ist, dass dieser selbstbeschriebene "Typ, der Pizza in seinem Haus macht" sein Geschäft mit dem Einwählen eines einfachen Tomatenkuchens begann, also wissen Sie, dass es gut werden wird. Die schlechte Nachricht ist, dass dies für den Besitzer eine Nebenbeschäftigung ist, sodass die Verfügbarkeit spärlich und unregelmäßig ist. Aber wenn Sie sich für Phillys neuesten schwer zu bekommenden Kuchen interessieren, finden Sie ihn hier.

Pizza Plus, Süd-Philly
Pizza Plus ist der zweite Laden von Dan PizzaGutt Gutter, der sich jetzt in South Philly an einem winzigen Ort befindet, der nur zum Mitnehmen angeboten wird und nur ein paar Tage vor der Schließung der Stadt durch das Coronavirus eröffnet wurde. Genau wie bei Circles and Squares können Sie einen Tomatenkuchen auf seiner Option mit dicker Kruste bekommen, obwohl es bei Pizza Plus ein runder Kuchen ist.

Pizza Backen, Manayunk
Es ist nicht die traditionellste Version in der Stadt, aber Pizza Jawns Oma-Torte mit Marinara ist die superknusprige, gut soße Torte, die wir alle wollen. Der Boden der Kruste ist mit Sesamsamen überzogen, was ihr einen toastigen Geschmack verleiht und eine weitere Texturschicht hinzufügt. Leider hat Pizza Jawn ziemlich begrenzte Mengen, die schnell ausverkauft sind. Sie müssen also Glück haben, um zu entscheiden, ob Sie dies als echten Tomatenkuchen betrachten.

Pizzeria Beddia, Fischstadt
Pizzeria Beddia hat einen langen Weg zurückgelegt von den Tagen, in denen nur persönliche, stark begrenzte Mengen vorhanden waren. Inmitten des Coronavirus-Shutdowns, der monatelang Speisesäle geschlossen hatte, gaben sie schließlich nach und begannen, Lieferungen anzubieten. Das heißt, Sie können sich den superflauschigen, knallroten Tomatensaucenkuchen jetzt in halben oder ganzen Blättern nach Hause liefern lassen – eine viel bessere Lösung als früher, als es nur einzelne Scheiben gab.

Cacias Bäckerei, South Philly, Cherry Hill, Blackwood, Williamstown, Hammonton, Audubon (NJ)
Viele Lokale versuchen herauszufinden, wie man Essen zum Mitnehmen gut macht, obwohl sie nur begrenzte Kapazitäten in ihren Speisesälen haben, aber nicht im Cacia. Sie stellen seit vier Generationen ausgezeichnete Tomatenpasteten (neben anderen Köstlichkeiten) aus ihren Steinöfen her, also wissen Sie, dass sie es gut machen. Ihre Soße ist extra-scharf, was wir besonders ansprechend finden.

Corropolese Bäckerei | Facebook

*Korropolesisch, Norristown, Audubon, Limerick, Di Bruno Bros. auf dem Ardmore Farmers Market und Douglassville
An den vier Standorten der Bäckerei rund um die Burbs nordwestlich von Philly (und bei vielen Lebensmittelketten in Delco und Montco) finden Sie Kisten mit diesem Best of Philly-prämierten Tomatenkuchen. Sie bieten eine Menge verschiedener Topping-Optionen, von weißem Cheddar bis hin zu Auberginen, aber es ist das schlichte Original in roter Soße, das wirklich ikonisch ist.

*Pizza Shackamaxon, Fischstadt
Dieser Slice-Laden in der Girard Avenue ist einer der wenigen New-School-Pizzerien in Philadelphia, die Tomatenkuchen anbieten – und ihre fetten, quadratischen Scheiben mit knuspriger Kruste und pikanter Tomatensauce gehören zu den besten der Stadt. Vergessen Sie nicht, ihnen zwei Tage im Voraus eine E-Mail zu senden, wenn Sie einen ganzen Kuchen nach Hause bringen möchten.

*Kreise & Quadrate, East Kensington
Zähe, eckige Pasteten im Focaccia-Stil sind der Kult-Favorit in Pizza Gutts erstem stationären Standort. Sie können die Pasteten jeden Abend mit mehreren verschiedenen Topping-Kombinationen bekommen, aber sie sind eine Hommage an Phillys Pizzaszene, indem sie einen klassischen Tomatenkuchen anbieten, der nur mit etwas Oregano bestreut ist.

*Sarcones Bäckerei, Italienischer Markt
Probieren Sie die Geschichte des Tomatenkuchens nach Philadelphia-Art in dieser jahrhundertealten Institution in der 9th Street, wo jeder in einem massiven Backsteinofen gebacken wird, bis er an den Rändern knusprig und in der Mitte saftig ist.

*La Rosa Pizza, Süd-Philly
Wenn Sie sich nach etwas Käselosem sehnen, bietet Ihnen dieses Square Pie-Ziel in der South Broad Street ihren "Soßenkuchen", der mit nichts als ihrer charakteristischen roten Sauce und ein paar Schluck Olivenöl belegt ist.

*Joe Santuccis Square Pizza Bar & Grille, Nordosten von Philadelphia
Ja, jeder schwört seiner Lieblingsunterkette von Santucci die Treue (es gibt drei Zweige der Familie, die drei verschiedene Geschäfte unter dem Namen betreiben). Ja, alle drei bieten Tomatenkuchen an. Aber dieser ist unser Favorit.


6 neue Restaurants mit Geschmacksrichtungen aus der ganzen Welt und weitere neue Philly-Spots

Philadelphias Restaurantszene wird mit der Ankunft von Pizzata Pizzeria und Mari BYO immer besser.

Das Mari BYO bietet ein sizilianisches Menü mit frischen Meeresfrüchten. Dies ist das zweite Restaurant für Chefkoch und Besitzer Kevin Addis, der auch Entree BYO besitzt.

Die offene Küche ist das Herzstück des Restaurants und macht Appetit, wenn sich ein Hauch von Knoblauch, Olivenöl und frischen Kräutern im Viertel Queen Village ausbreitet.

Jedes Nudelgericht wird in der Pfanne serviert, in der es gekocht wird, um dem Tisch zusätzlichen Geschmack zu verleihen.

Die Pizzata Pizzeria am Fitler Square ist die Idee zweier selbsternannter Pizza-Nerds, Vinny Gallagher und Davide Lubrano.

Sie trafen sich bei einem internationalen Pizzawettbewerb, den Vinny gewann und beschlossen, sich zusammenzuschließen. Gallagher ist der Mastermind hinter dem natürlich gesäuerten Teig und Lubranois die kreative Kraft hinter ihrem Sortiment an Spezialpasteten.

Mari BYO | Facebook | Instagram
795 S 3rd Street, Philadelphia, PA 19147

Pizzata Pizzeria | Facebook | Instagram
240 South 22nd Street, Philadelphia, PA 19107

Mokja bringt modernes Koreanisch auf den Tisch, SET NoLibs ist eine Sportbar mit asiatischer Fusionsküche und The Breakfast Den hat eine Speisekarte für tagsüber.

Neue Lokale für die asiatische Küche, die Lust machen, sie alle auszuprobieren
Wir haben ein paar neue Lokale für die asiatische Küche gefunden - vom Frühstück, Mittag- und Abendessen bis hin zu einer Sportbar in der Nachbarschaft, wir haben alles für Sie.

Mokja in Ambler bringt modernes Koreanisch auf den Tisch, SET NoLibs ist eine Sportbar mit asiatischer Fusionsküche, während Sie das Spiel verfolgen, und The Breakfast Den bietet tagsüber Köstlichkeiten der amerikanischen und vietnamesischen Küche.

Mokja | Facebook | Instagram
9 N. Main Street, Ambler, PA 19002
215-220-4411
Geschlossen Mo. & Di.

Die Frühstückshöhle | Facebook | Instagram
1500 South Street, Philadelphia PA 19146
267-758-6008
Geöffnet 8-4 täglich, außer Montag

SET NoLibs | Facebook | Instagram
1030 N. 2nd Street (im Liberties Walk), Philadelphia, PA 19123
267-761-9480

Philadelphia beherbergt zwei neue mexikanische Restaurants, Izzy's 33 in South Philly und Anejo in Northern Liberties.

Izzy's 33, Anejo sind zwei neue Philly-Spots für mexikanisches Essen
In Philadelphia wurden kürzlich zwei neue Restaurants eröffnet, die verschiedene Stile der mexikanischen Küche anbieten.

Izzys 33 ist das erste Restaurant für Israel Romero, der in den letzten 15 Jahren sein Handwerk in Küchen rund um Philadelphia verfeinert hat.

Izzy ist sein Spitzname und die 33 steht für seine 33 Lieblingsrezepte, die er in seiner Karriere kennengelernt hat und die alle auf der Speisekarte stehen.

Sie servieren sieben Tage die Woche Brunch und jeden Abend außer montags Abendessen. Die Speisekarte ist eine vielfältige Auswahl mit mexikanischen Gerichten aus Izzys Jugendzeit bis hin zu amerikanischen Brunch-Grundnahrungsmitteln wie French Toast.

Northern Liberties ist der erste Standort für Anejo außerhalb von New York City.

Die gehobene mexikanische Speisekarte bietet authentische Gerichte mit dem gewissen Etwas.

Ein riesiger Sitzbereich im Freien bietet eine Nachbarschaftsatmosphäre oder der höhlenartige Innenraum bietet ein eleganteres Erlebnis.

Izzys 33 | Facebook | Instagram
1703 South 9th Street, Philadelphia, PA 19148

Anejo Philadelphia | Facebook | Instagram
1001 North 2nd Street, Philadelphia, PA 19123

Was bekommen Sie, wenn Sie einen Kuchen mit einem Kuchen kombinieren? Ein 'Pake' natürlich. Und die Besitzer von New Freedom Pie servieren ihre Waren in der ganzen Region.

Teils Kuchen, teils Kuchen, triff die Familie hinter dem Hybrid-Dessert 'Pake'
Was bekommen Sie, wenn Sie einen Kuchen mit einem Kuchen kombinieren? Ein 'Pake' natürlich.

Deen und Hasiynah Mohammed sind Eltern von vier kleinen Kindern und die Besitzer von New Freedom Pie.

Sie machen und verkaufen das Hybrid-Dessert namens "Pake". The Original BeanCheese Pake ist teils Bohnenkuchen und teils Käsekuchen und ist eine Hommage an das typisch muslimische Grundnahrungsmittel des Bohnenkuchens.

Bohnenpasteten entstanden Mitte bis Ende der fünfziger Jahre in den urbanen Zentren Amerikas, und Deens Vater hatte eine Route, auf der er die Kuchen verkaufte.

Das Rezept wurde in seiner Familie weitergegeben, und jetzt verkaufen Deen und seine Familie ihre Backwaren über Online-Vorbestellungen und lokale Pop-ups in der ganzen Region.

Angesichts der bevorstehenden Pandemie und der kälteren Monate beschloss ein lokaler Geschäftsinhaber, sein Großhandelsgeschäft für Kaffee umzustellen, um das Café-Erlebnis zu Hause anzubieten.

Das Kaffeeunternehmen in Port Richmond stellt inmitten einer Pandemie den Gang um, um ein Café-Erlebnis zu Hause zu bieten
Kaffee ist oft das Getränk, das Menschen zusammenbringt, um Kontakte zu knüpfen, aber angesichts der Pandemie und der bevorstehenden kälteren Monate beschloss ein lokaler Geschäftsinhaber, seinen Großhandel umzustellen, um das Café-Erlebnis zu Hause anzubieten.

Obel Hernandez Senior gründete 2013 die Bean2Bean Coffee Company. Sein Unternehmen mit Sitz im Stadtteil Port Richmond in Philadelphia erfüllte eine Leidenschaft, die begann, nachdem er 1985 bei Maxwell House eine Stelle zum Rösten von Kaffeeproben annahm. Jetzt handelt es sich bei Bean2Bean nur um Kaffeespezialitäten.

„Wir bieten 10 verschiedene Röstungen an. Diese liegen zwischen Single Origins, Espressos, Decafs und unseren hauseigenen Blends“, sagt Obel Hernandez Jr.

Alle Produktnamen sind Philly-zentriert - wie Franklin Reserve, Old City Decaf und der Fanfavorit Schuylkill Select.

Um die Bean2Bean Coffee Company online zu bestellen, besuchen Sie: https://www.bean2bean.com/

Boyds, der Luxus-Händler für Damen- und Herrenmode, richtet für die Saison einen Pop-up-Shop am Suburban Square ein, in der Hoffnung, ein dauerhafter Ort für Mode zu werden.

Boyd's kommt in die Vororte und bringt pünktlich zur Weihnachtszeit trendige Grundnahrungsmittel
Boyds, der Luxus-Händler für Damen- und Herrenmode, richtet für die Saison einen Pop-up-Shop am Suburban Square ein, in der Hoffnung, dauerhaft zu werden.

Das Unternehmen der vierten Generation ist bekannt für seine ikonische Boutique in Center City, die während der Pandemie einige Rückschläge erlitten hat. Sie haben kürzlich ihren Standort in Center City im September wiedereröffnet und das Pop-up im Oktober gestartet.
Im 83. Jahr des Bestehens passt das Geschäft die Waren an die heutigen Bedürfnisse an und konzentriert sich mehr auf Freizeitkleidung.

Im Trend ihrer kuratierten Kollektion liegen vor allem Mäntel, Alltagsjeans, Herbst-Kaschmirpullover, Wanderschuhe und Sneaker. Es gibt zusätzliche Dienstleistungen vor Ort, darunter Schneiderei, Personal Shopping. und eine geniale Bar - wo Sie sich mit dem Flagship-Shop verbinden können, um noch mehr Optionen zu erhalten. Sie haben auch Boyd's Beauty eingeführt, eine kuratierte Hautpflegelinie mit verfügbaren Schönheitsexperten.
Boyds Pop-up am Suburban Square | Instagram

117 Coulter Avenue, Ardmore, PA 19003
Öffnungszeiten: M-F 11-18 Uhr, Sa. 10-18 Uhr

Sie kann Kleider für die gesamte Brautparty von den Brautjungfern über das Blumenmädchen bis hin zur Mutter des Brautpaares kreieren.

Madelange Laroche Bridal Salon Träume schaffen und erfüllen
Madelange Laroche näht seit ihrer Kindheit in Haiti.

Sie zog in die Vereinigten Staaten mit dem Traum, Modedesignerin zu werden, aber auf ihrem Weg stieß sie auf Herausforderungen.
Nachdem sie sich entschieden hatte, Krankenschwester zu werden, stellte sie fest, dass es "wie mit jemandem verheiratet zu sein, den sie nicht liebte".

So sehr mit ihren Träumen beschäftigt, schrieb sie sich am Moore College of Art & Design ein und erfüllte sich ihren Traum, Designerin zu werden.

In ihrem neuen Studio in Elkins Park entwirft sie maßgeschneiderte Kleider für Bräute.

Sie kann Kleider für die gesamte Brautparty von den Brautjungfern über das Blumenmädchen bis hin zur Mutter des Brautpaares kreieren. Sie ist spezialisiert auf Maßanfertigungen, bietet aber auch eine Kollektion von Konfektionskleidern an.

Carpenters Hall hat alte Plakate, die den Tourismus während der Weltwirtschaftskrise fördern. Und eine weitere Ausstellung in der Stoffwerkstatt und im Museum, die die Welt auf den Kopf stellt.

FYI Loves the Arts: Places for the People, Samara Golden: Upstairs at Steve's
Places for the People: WPA Travel Posters ist eine Sammlung von Werken, die in den 1930er Jahren im Rahmen der Works Progress Administration von Präsident Franklin Delano Roosevelt geschaffen wurden.

Die Bundesbehörde finanzierte Infrastrukturprojekte, um die Wirtschaftstätigkeit während der Weltwirtschaftskrise anzukurbeln, und als Teil davon wurden arbeitslose Künstler aus dem ganzen Land angeheuert, um Zehntausende von Plakaten zu erstellen, die die Menschen zum Reisen anregen sollten.

In Philadelphia wurden Poster angefertigt, um einige der berühmtesten historischen Wahrzeichen der Stadt zu feiern, von der Independence Hall und dem Betsy Ross House bis zum Shofuso Japanese House im Fairmount Park.

Die Poster stammen größtenteils aus der Drucksammlung der Free Library of Philadelphia und wurden zum Teil noch nie zuvor ausgestellt.
Sie können auch ein noch nie zuvor ausgestelltes Gemälde sehen, das die Carpenters Hall während des Kontinentalkongresses darstellt. Es wurde auch von einem WPA-Künstler erstellt.

Orte für die Leute in der Carpenters' Hall: WPA-Reiseplakate: Karten
Bis 20. Dezember. Sowohl die Zimmermannshalle als auch die Ausstellung sind kostenlos
320 Chestnut Street, Philadelphia, Pennsylvania 19106
215-925-0167
In der Fabric Workshop and Museum gibt es eine immersive Installation der Künstlerin Samara Golden, deren Werke die Betrachter transportieren sollen.

Der Titel der Arbeit lautet Oben bei Steve. Es ist eine Hommage an den Schwager des Künstlers, der an den Komplikationen von ALS verstorben ist.

Das Stück füllt die Galerie im achten Stock der Stoffwerkstatt und des Museums.

Der Kurator sagt, es sei für "neugierige Menschen, die bereit sind, ihren Geist ein wenig zu erweitern und wirklich anfangen, sich zu wundern und über sich selbst und den Zustand der Welt nachzudenken".

Fabric Workshop & Museum: Samara Golden: Upstairs at Steve's I Webseite
Through Jan. 31. Visitors are encouraged to purchase their tickets ahead of time.
1214 Arch Street. Philadelphia, Pa. 19107


Where To Find The Best Roast Pork Sandwiches In Philadelphia

Travel Responsibly: As the region recovers from COVID-19, safety guidelines are evolving at attractions, restaurants, shops and hotels. Mask-wearing, social distancing, advance tickets or reservations remain recommended or necessary at many spots. Your best bet: Check online or call ahead.

Philadelphia knows great sandwiches. Wir lieben sie. We eat them. It’s what we do.

From the world-famous cheesesteak to its less famous (but equally delicious) brother, the hoagie, the City of Brotherly Love is a sandwich lover’s dream. But there’s another Philly sandwich that deserves just as much praise and attention: the roast pork sandwich.

Born from Italian-American cookery, a classic roast pork sandwich typically contains tender, slow-roasted pork, usually shaved or chopped, layered with melting sharp provolone cheese and garlicky sautéed broccoli rabe or spinach. All of this is assembled on a long Italian roll that comes either seeded or unseeded.


Philly Soft Pretzels

Introduced to the region by German settlers centuries ago, pretzels have long been a favorite local snack. Philly’s signature variety is the soft pretzel, an everyday treat purchased from a street vendor, corner store or from a bakery such as Center City Pretzel Co. or Philly Pretzel Factory (multiple locations). At Miller’s Twist in historic Reading Terminal Market, customers can watch workers roll and twist a buttery Amish-style version. No matter what form the pretzel takes — braided, sticks, nuggets or even sandwich rolls — they always taste better with mustard.


The Italian Restaurants in Philadelphia You Must Try First

Vetri | Photo by Michael Persico

*Vetri, Midtown Village
The greatest thing about Vetri? It’s among the best Italian restaurants in the country, and it lives right here in Philly. Vetri’s big magic is that the restaurant never sits still, it never rests. There’s always something happening there — whether it’s classes on pasta and pizza-making in the upstairs dining room, dinners downstairs featuring winemakers brought in from Italy, or just the fact that the kitchen turns out groundbreaking menus and the staff set the standard for hospitality in a city that too often forgets what the word means. 1312 Spruce Street

*Andiario, West Chester
If Vetri is the best Italian in Philly, then Anthony Andiario is the upstart newcomer doing the best Italian just outside the city. His new-ish place Chester County is casual, comfortable, and welcoming, and the kitchen is so ridiculously talented that on any given night they might serve two or three or four of the best plates you’ll have all year. 106 West Gay Street

Giuseppe & Sons, Stadtzentrum
Schulson and the Termini family threw in together to create this ode to South Philly Italian right in the middle of Center City. It is big, it is gorgeous, it is buzzy and loud and vital with hoagies, pastries and pizzas upstairs and a full-on Italian restaurant fantasy happening below ground. And while this might’ve been fine as a stunt, what’s important here is that the food is not only very good, but is also a faithful representation of the menus it is paying tribute to. 1523 Sansom Street

*Alimentari, Stadtzentrum
Di Bruno Bros. has pretty much everything. The one thing it was missing? A good use for the upstairs space at the Center City flagship store. But Alimentari has changed that, opening as a cafe and wine bar with charcuterie, whipped ricotta tartines, a fantastic grilled cheese sandwich and, of course, one of the best meat and cheese selections in the city. 1730 Chestnut Street

*Zeppoli, Collingswood
The best part about Joey Baldino’s award-winning Sicilian BYO is the food, hands down. Aber die second best part? Spending a warm night on the back patio, eating spaghetti vongole and drinking some cheap red. You’d never think that a place with a view of a parking lot could possibly be so romantic, but here it is. 618 West Collings Avenue

Mr. Joe’s Cafe, East Passyunk
A tiny, daytime only luncheonette by the Termini family (across the street from the Termini Bros. Bakery) that does perfect homemade ricotta gnocchi, crispy panini, a slice of ricotta pie for dessert (of course), and a free glass of red wine. Because hospitality. 1514 South 8th Street

*Ralph’s, Bella Vista
Ralph’s has been a Philly institution for more than a century. That’s more than enough time to learn how to make a decent plate of pasta, right? More importantly, Ralph’s is one of the few (or only) places in town to get some classics that never make the menu anymore in these modern time — things like veal French and spaghetti with chicken livers. 760 South 9th Street


Teile diese Geschichte

Holy Family Home, seen here during the blessing of a new van for obtaining donations in 2017, announced a capital campaign to build a new home for elderly residents on the same location in Southwest Philadelphia. (CatholicPhilly.com file photo by Sarah Webb)

By Lou Baldwin &bull Posted October 11, 2019

In an age when so many charitable institutions that served generations of those with needs have been quietly shutting down, one local Catholic institution is not only staying put, it is building anew.

Holy Family Home, a ministry of the Little Sisters of the Poor at 5300 Chester Avenue in Philadelphia, is initiating a capital campaign to replace its existing building, which opened in 1973, with a brand new home on the same property that reflects the standards of today.

The Little Sisters of the Poor, who have been part of Philadelphia for 150 years, intend to remain for many years to come.

And it’s not just Philadelphia. “As part of a strategic plan aimed at strengthening our ministry and the quality of our religious and community life, we Little Sisters have recognized the need to dedicate our resources to much-needed upgrade and reconstruction projects in a number of our Homes,” said Mother Alice Marie Jones, l.s.p., the superior provincial for the Little Sisters’ Brooklyn Province, which includes Philadelphia.

“The newly constructed Holy Family Home will provide the elderly the same compassionate care to which we have been dedicated since our founding in France in 1839.”

The sisters today serve in 172 homes in more than 30 countries.

In Philadelphia in past generations before Social Security, Medicare and Medicaid, deep poverty among the elderly was more prevalent. The Little Sisters at one time conducted four homes in Philadelphia with a total population of about 600.

But there are still frail elderly with needs who can fall through the cracks, as the present population of 92 residents at Holy Family Home attests.

(Watch a video of Holy Family Home, below:)

The rebuilding project will be financed through a fundraising campaign seeking support from people throughout the city of Philadelphia and the surrounding communities, according to Mother Catherine Frain, the superior and administrator at Holy Family Home.

“The people of Philadelphia have continuously supported our work here since 1869,” she said. “Trusting in Divine Providence, we are confident that through the generosity of benefactors and friends, we will be able to bring the project to completion and provide a home for our residents for many decades to come.”

Sister Veronica Susan, l.s.p., Holy Family Home’s development coordinator, will be working with the Catholic Foundation of Greater Philadelphia to raise the estimated $35 million to $45 million needed for the reconstruction of the home for seniors.

At this point the sisters have engaged the senior living design firm of SFCS as architects for the building plans and Corna Kokosing Construction Company as construction manager.

The actual construction will be done in phases so as not to displace residents as the work progresses.

The total cost of the project will be between $35 million and $45 million, estimates Sister Veronica Susan, Holy Family’s development coordinator, or as she puts it, “chief beggar.”

Her ordinary duties take her to parishes and other groups to give fund raising talks, regularly contacting donors and visiting food suppliers and other sources for donations.

Over the years Holy Family Home and the other works of the Little Sisters of the Poor have remained true charities, relying on donations from people of good will rather than agencies dependent on government funding.

This project is a bit beyond their usual needs, so they will be working with the Catholic Foundation of Greater Philadelphia and Msgr. Francis Beach who has long experience in fundraising, among others, according to Sister Veronica.

“We are truly excited and looking forward to working with Msgr. Beach and Sarah Hanley at the Catholic Foundation in a capital campaign to obtain the funds through our donors and beyond,” Sister Veronica said.

“We are confident that the people of Philadelphia will again come forth to aid us in our work serving the elderly poor of Philadelphia for 150 years.”

For more information, visit the website of Holy Family Home.

In a time of crisis CatholicPhilly.com keeps the information flowing

During the current coronavirus crisis, you can help CatholicPhilly.com deliver the kind of news people need to know about the Catholic Church, especially in the Philadelphia region, and the world in which we live ― every day.

Budgets are tight at this time, and CatholicPhilly's is no different than those of most families. We make sure your donation in any amount will go a long way toward continuing our mission to inform, form in the Catholic faith and inspire the thousands of readers who visit every month.

  • A $100 gift allows us to present award-winning photos of Catholic life in our neighborhoods.
  • A $50 gift enables us to cover a news event in a local parish, school or Catholic institution.
  • A $20 gift lets us obtain solid faith formation resources that can deepen your spirituality and knowledge of the faith.
  • A small, automated monthly donation means you can support us continually and easily.

Won't you consider making a gift today?

Please join in the church's vital mission of communications by offering a gift in whatever amount that you can ― a single gift of $40, $50, $100, or more, or a monthly donation. Your gift will strengthen the fabric of our entire Catholic community.

Make your donation by credit card here:

Or make your donation by check:
CatholicPhilly.com
222 N. 17th Street
Philadelphia, PA 19103

PREVIOUS: Hispanic Heritage Mass reflects ‘different countries, one family’


Where to Find Italy in America: South Philly

Of all the famous historical sites and destinations in Philadelphia, the Ninth Street Italian Market in South Philly is the second most visited (only the Liberty Bell attracts more people). The appeal and staying power of what is the country's oldest open-air market is a testament to the neighborhood’s deep Italian heritage. Although the market was established in the 1880s, immigrants from Italy began settling in the area as far back as the late 1700s, according to Michael DiPilla, a Philadelphia native and author of South Philadelphia's Little Italy and Ninth Street Italian Market.

“We had a guy selling homemade sausage, and another who sold Italian cigars, another making and selling wine, musicians, painters…we had a silk factory in 1771, the first Italian restaurant in the US, Pelosi’s, in 1784, and a performance of Rossini’s opera, Der Barbier von Sevilla, in 1793. There was a lot happening really early on that many people don’t know about.” He adds that the importation of Italian products such as Parmigiano Reggiano and olive oil started during this period, and the first macaroni machine in the country arrived in Philadelphia from Naples around 1790 thanks to then Secretary of State Thomas Jefferson, who had developed a passion for pasta while traveling in Italy.

Today Philadelphia is home to the second largest Italian American population in the United States, and while South Philly has evolved through the years, much has stayed the same. “That’s the wonderful thing about this neighborhood—there are families that have been here for over 100 years, they’ve never really moved from the area. It’s very tight-knit and there’s a great camaraderie,” says DiPilla.

Emilio Mignucci, Vice President of Di Bruno Bros., a specialty foods retailer and importer that began as a modest corner grocery store founded by his Italian grandfather and great uncle on Ninth Street in 1939, adds that third and fourth generation Italian Americans frequently come in to his family’s original shop—“people whose grandparents took them there for the first time when they were kids.” Mignucci grew up a block away from the market and is pleased that as new generations of immigrants from other countries have joined the community, the ethos of the neighborhood has carried on. “It’s always been a place where immigrants can make their way, a neighborhood that’s been very welcoming to people who wanted to set up shop and create their own business. I look at it now and I think to myself, it’s such a really cool mix of cultures, predominantly Italian but a lot of Asians and Mexicans, and in today’s day and age, the fusion and the melting pot are really interesting.”

For those seeking a taste of Italy in South Philly, Di Bruno Bros. in the heart of the Italian Market is an excellent place to start. The shop carries a mouthwatering selection of cheeses, cured meats, antipasti, oils and vinegars, pastas, and much more, and the expert mongers are quick to offer samples of their favorite formaggio pairings while you browse.

Other highlights in and around the market include Sarcone’s Bakery, now run by fifth generation members of the founding family and “one of the best bread bakers in the city,” according to Mignucci.

Cappuccio’s Meats specializes in homemade sausages and is a favorite of Michele Gambino, Business Manager of the South Ninth Street Business Association Claudio Specialty Foods, where mozzarella is made fresh daily Esposito’s, another family-owned institution with a dizzying array of custom-cut meats, poultry, seafood, and cheese and the oldest Italian restaurant in the nation, Ralph’s.

Gambino points out that the market’s curbside stands are rooted in the tradition of early farmers and vendors who would wheel their produce and other goods on carts to sell along Ninth Street. And film buffs will appreciate that the Italian Market was the setting for a portion of one of the most iconic montages in motion picture history—the fictional Italian American Rocky Balboa’s run through the streets of Philadelphia in the first Felsig Film. “I remember being out there watching the filming. They let us out of school that day, they lined us up by class order from Washington to Christian Street,” recalls Mignucci. “It was awesome. It’s a big scene in movie history people still come to visit the Rocky statue at the Philadelphia Museum of Art.”

We can credit Italian ingenuity for the creation of the city’s beloved Philly cheesesteak: in 1930, Italian American hot dog vendor Pat Olivieri decided to shake up his usual lunch routine and ordered a bit of chopped beef from a nearby butcher, cooked it with some onions at his stand, and put the mixture onto a roll. A cab driver who was a frequent customer eyed the sandwich as Olivieri was about to take a bite and requested one just like it for himself. And so the steak sandwich was born—the addition of cheese came later—and Pat’s and competitor Geno’s across the street are among the top spots for a cheesesteak in South Philly today.

Photo by: Mike Geno

If you have a sweet tooth, you’ll want to check out Isgro’s Pastries, operated by members of the founding family for over 100 years. “They’ve preserved the recipes that their patriarch brought over from Italy. Italian rum cake (cassata) not to be missed, sfogliatelle, it’s an incredible eating experience,” says Gambino. Termini Brothers bakery, established by two Sicilian brothers in 1921 and today run by the third generation of the family, is renowned for their cannoli, and at Christmastime people come from near and far and wait in line for hours to buy them.

South Philly is also home to the first Italian national parish in the US, Saint Mary Magdalen de Pazzi Roman Catholic Church, founded in 1852. And DiPilla hopes to open the National Italian Museum of America in Philadelphia to celebrate the history, contributions, and culture of Italians and Italian Americans across the country. “We played an important role in the founding of America, including the Declaration of Independence. The phrase ‘all men are created equal’ was coined by an Italian, Filippo Mazzei, who was a friend of Thomas Jefferson. He lived here in Philly for a while and wrote those words in the Virginia Gazette, and Jefferson ended up borrowing them,” says DiPilla. “From the 1700s until today, the Italians and Italian Americans have contributed so much to our society. We have a lot to be proud of.”


Six Little Italy Neighborhoods Across the United States

Italy is my great love and I always long to travel there. But when I can’t get to Italy, there are other areas scattered around the United States that are rich in Italian-American culture and offer a slice of Italian lifestyle, without a trip across the pond. These areas, known as Little Italy, are often chock full of authentic family-owned restaurants, cafes, and shops that carry Italian products, which is another tasty reason to seek them out. So the next time you are craving an Italian experience, head to one of these Little Italy neighborhoods. Andiamo!
[social]

New York City

Perhaps the most famous Little Italy is the one in New York City. Though once much larger, the encroachment of both Chinatown and NoLiTa has now diminished the neighborhood to only about four city blocks, but that shouldn’t dissuade you from visiting.

Walk down the areas of Mulberry and Mott Streets to find shops selling fine Italian food products, ceramics, over two-dozen restaurants and cafes, and Saint Patrick’s Old Cathedral.

One of the most popular times to visit is the last two-weeks of September when over a million people crowd the streets to pay tribute to the Patron Saint of Naples during the annual Feast of San Gennaro. The celebration is marked by vendors selling Italian food from the surrounding businesses, music, two parades, and even a cannoli-eating contest.

But don’t discount a visit at any other time of year. A must-see is the historic Ferrara Caffé, billed as America’s first espresso bar. Ferrara, a fifth generation family-owned business has been serving up Italian pastries, cookies, cannoli, sfogliatelle, and cappuccino since 1892.

Boston

Boston’s Little Italy, which encompasses about two square miles, is located in the North End. Since the early 1900’s Italians have flocked to this area, which was previously inhabited by Irish and Jewish immigrants.

It claims to be the center of both the American Revolution and the center of Italian culture and cuisine, which can be proven in the fact that both Paul Revere and the Prince Spaghetti Company are native to the area.

Today, though there are over 80 restaurants, cafes, and bakeries, yet the area still retains its old-world charm. This is evident in the narrow, cobblestone streets, hearing Italian spoken, and the delicious smells wafting through the air. The Caffé dello Sport, founded by a group of Italians over 60 years ago, is one of the oldest in the neighborhood. Locals come to watch live soccer games on two wide-screen TVs.

For authentic Italian foods, don’t miss the 40 year old Salumeria Italiana. North End festivals like the Fishermans Feast, Feast of Saint Joseph, and Feast of Saint Anthony keep the Italian spirit alive throughout the year.

San Diego

The Little Italy section of San Diego came to be in the 1920’s because of the large influx of Italian immigrants hoping to make a living in the tuna-fishing industry. After suffering about 30 years of decline, it has recently made a comeback, thanks in part to the Little Italy Neighborhood Association.

Though the old world-charm has gone (it has been replaced by a mix of modern restaurants, shops and galleries) you can still find the Italian spirit living on. Places like Assenti’s Pasta Company, Fillipi’s Pizza Grotto and Mona Lisa Italian Foods are staples which survived the downturn.

Every Saturday you can visit the year-round Italian Farmer’s Market, known as Mercato. Sponsored events like the Venetian-style Carnivale in February, a Sicilian Festival in May, and the Precious Festa every October have helped the area thrive in recent years.

Süd-Philadelphia

South Philly boasts a large Italian-American population and a booming Little Italy neighborhood. At the heart of the area is the Italian Market district, located on 9th Street between Wharton and Fitzwater.

The outdoor market claims to be the largest and oldest in America and features many groceries, cafes, bakeries, butcher shops, and restaurants that resemble those in Italy. However, in recent years, the market has gained more of an international flavor, which has breathed some new life into the area.

Restaurants like Dante & Luigi’s, Villa di Roma, and Ralph’s have been serving up classic Italian cuisine for over a century. And though not Italian per se, the market is also home to the famous Philly Cheesesteak, which isn’t to be missed! Visit in May and attend two popular events – the Annual Italian Festival and the Procession of the Saints.

Chicago

There are several Italian neighborhoods in Chicago, but the most popular section, the one actually known as ‘Little Italy’ is the area southwest of the Loop around Taylor Street. Although not as exclusively Italian as it was in the past, it still offers up a healthy dose of Italian culture and cuisine to both locals and visitors.

The area is lined with everything from bakeries to sandwhich shops to spots for fine-dining. Pompeii, named for its close proximity to the church of the same name, serves up hand made pizzas and pastas based on three generations of Sicilian family recipes.

Landmarks like the National Italian American Sports Hall of Fame and the Piazza DiMaggio (anchored with a bronze statue of Dimaggio himself) are tributes to the Italian American culture, which began to develop here in the late 1800’s. In early August, the community comes together for a weekend celebration known as the Taylor Street Festa Italiana, which attracts over 25,000 people and includes food, music, bocce ball courts, and Italian street performers.

Cleveland

Cleveland’s Little Italy is located on Mayfield Road, in the Murray Hill section of the city. Its origin stems from the many Italians who flocked to the area to work as stone-cutters for a nearby cemetery. At the heart of the area are the Holy Rosary Church, established in 1892 and the Little Italy Heritage Museum, which houses a collection of photographs which depict the history of the neighborhood.

Notable culinary greats, Chef Hector Boiardi (aka Chef Boyardee) and Angelo Vitantonio, the man who invented the first pasta machine, both hail from the area.

In the last 20 years the area has become a bit more trendy and has seen the addition of galleries and shops selling local artisan ceramics, glass, pottery, and photography. But the old cobblestone streets and locals chatting outside at cafe tables help it to retain much of its Italian charm. There are many popular family-owned bakeries and restaurants which have been around for generations. Two bakeries still in operation are Corbo’s Dolceria and Presti’s Bakery, which serve up authentic Italian bread and sweets like cannoli, cassata cake, and cookies. For those who like Southern Italian cuisine, visit Guarino’s, established in 1918 it holds the honor of being Cleveland’s oldest Italian restaurant.

Though there are year-round events like art walks that promote the area, and the most popular occurs in the summer. In mid- August, Little Italy hosts over 100,000 visitors for the Feast of the Assumption – a four-day celebration complete with a parade, Italian food vendors, live music, carnival rides, fireworks, and other festivities.


Schau das Video: Steve Martorano on the Streets of South Philly