Neue Rezepte

Ausländische Starbucks-Artikel, die wir gerne in Amerika hätten

Ausländische Starbucks-Artikel, die wir gerne in Amerika hätten


Es gibt einige großartige Artikel auf Starbucks-Menüs auf der ganzen Welt, von denen wir hier in den USA noch nie gehört haben. Dass Starbucks länderspezifische Menüs anbietet, sollte nicht so überraschen. Viele Ketten ändern ihre Speisekarten, um den Geschmacksknospen und den kulturellen oder religiösen Praktiken der Länder, in denen sie sich befinden, gerecht zu werden.

Ausländische Starbucks-Artikel, die wir gerne in Amerika hätten (Diashow)

McDonald's bietet zum Beispiel einige köstliche Menüpunkte in anderen Ländern an, die sie nicht in absehbarer Zeit in die Staaten bringen wollen – zum Beispiel McSpicy Paneer in Indien und Grüntee-Tofu-Käsekuchen in Taiwan – McDonald’s in fast jedem Land, aber Amerika wird Sie verkaufen Bier. Beschissenes, geschmackloses, nach Bud Light schmeckendes Bier, aber trotzdem Bier.

Unser Lieblingsgericht aus der verrückten internationalen Speisekarte der letzten Jahre war das absolut faszinierende Fleischmonster von Burger King Japan. Dieser mutierte Burger begann als Standard-Whopper, genoss aber die folgenden Ergänzungen, die die Arterien verstopfen: ein zusätzliches Rindfleischpatty, eine Hähnchenbrust, drei Scheiben Speck und zwei Stücke Käse. Einer dieser Sauger hatte mehr Kalorien als das, was wir uns für die wöchentliche Zuteilung einer Ballerina vorstellen. Es wurde nicht für diejenigen empfohlen, die sich von einer Herzoperation erholen, aber es ist war völlig erstaunlich.

Auch wenn wir nicht schockiert sind, dass eine große internationale Kette länderspezifische Leckereien anbietet, die wir wahrscheinlich nie ausprobieren werden, sind wir immer noch episch auf alle Optionen bei Starbucks weltweit neidisch. Einige dieser Getränke und Snacks klingen schmackhafter als andere, und einige scheinen in den USA ziemlich leicht nachzumachen; Ein kleiner Spritzer Sirup könnte zum Beispiel den Unterschied zwischen heißem Kakao und Österreichs dekadenter Haselnuss-Schokolade ausmachen.

Singapur

Das Latte-Lineup von Singapur umfasst die „Asiatischer Dolce Latte“, das mit einem zusätzlichen Schuss Espresso, einer süßen Sauce und etwas gemahlenem Espressopulver obendrauf kommt.

Irland

Die Snack-Optionen in Irlands Starbucks sehen unglaublich aus. Sie haben etwas namens "Luxus-Fruchtbrot" sowie Soja- und Leinsamentoast, Trockenschinken und Emmentaler-Croissants und Leckereien namens Marshmallow-Twizzles, die nur in Schokolade getauchte Marshmallows zu sein scheinen. Wir suchen jetzt unsere Pässe.

Jess Novak ist die Getränkeredakteurin von The Daily Meal. Folge ihr auf Twitter @jesstothenovak


Die Globalisierung bringt einen Starbucks in die Verbotene Stadt in Peking

Fünf Millionen Chinesen besuchen jedes Jahr die alte Verbotene Stadt und spazieren über die Hektar grauen Kopfsteinpflasters, durch die stattlichen zinnoberroten Pavillons und unter den orange glasierten Dachziegeln des jahrhundertealten Palastkomplexes der Hauptstadt.

Doch kurz bevor sie den Palast der Himmlischen Reinheit betreten, einst Residenz der chinesischen Kaiser und immer noch das symbolische Zentrum des chinesischen Universums, sehen sie nun eine andere Farbe: das waldgrüne Logo von Starbucks Coffee.

Wenn es jemals ein Emblem für die Extreme der Globalisierung gegeben hat, dann ist es dies: die amerikanische Massenkaffeekultur an Chinas heiligstem historischen Ort. Selbst ein McDonald's im Kreml würde nicht so nahe kommen. Starbucks eröffnete vor einem Monat seinen Shop in Forbidden City mit einer charakteristischen Menütafel, die den üblichen Americano- und entkoffeinierten Latte-Kaffee und einer Glasvitrine mit frisch glasierten Donuts, Zimtringen und Bananen-Walnuss-Muffins wirbt.

'ɼhinesen mögen es nicht besonders, aber wir arbeiten hart daran, ihre Meinung zu ändern,'', sagte Richard Chen, der ein schwarzes Hemd und eine grüne Schürze hinter der Theke des kleinen, zwei Tisch-Café.

Während China sich darauf vorbereitet, der Welthandelsorganisation beizutreten und sich als Gastgeber der Olympischen Spiele 2008 bewirbt, bröckeln einst heilige Barrieren für seinen sagenumwobenen Verbrauchermarkt wie abgestandene Biscotti. Von China wird erwartet, dass es in vielen führenden Industrien starke Barrieren aufrechterhält, aber der Markt für die meisten Konsumgüter und Dienstleistungen ist bereits bemerkenswert offen – so sehr, dass die Gewinne aufgrund des tollwütigen Wettbewerbs oft enttäuschend sind.

Mehr denn je beobachten, tragen, essen und trinken gebildete junge Chinesen Produkte, die von den multinationalen Konzernen der Welt vermarktet werden, und streben danach, nicht unbedingt verwestlicht, sondern modern zu sein.

'ɽiese Dinge liegen im Trend, und ich akzeptiere sie nur unbewusst,'', sagt Huang Hongye, ein 26-jähriger Event-Organisator, der in Shanghais größtem Starbucks auf seine Freundin wartet. Herr Huang trägt Lee-Jeans der VF Corporation und hellbraune Reebok-Stiefel raucht Zigaretten der Marke State Express 555 von British American Tobacco P.L.C. und ruft seine Freundin mit einem Siemens-Handy an. Er liest sogar E-Mails auf einem handtellergroßen Nino-Computer von Royal Philips Electronics, der zusammen mit allen Computern in seinem Büro mit Microsoft-Software geladen ist.

Zoomen Sie heraus und die wenigen ausländischen Marken sehen im Meer der riesigen Bevölkerung Chinas unbedeutend aus, von denen die meisten immer noch in tristen Farben gekleidet sind und sich mit schäbigen Waren aus der staatlichen Industrie begnügen. Und der oberflächliche Einfluss, den die westliche Kultur bisher auf das allgemeine chinesische Leben hatte, könnte fast so schnell verschwinden wie das internationale Aufbrausen, das in Chinas Städten existierte, bevor die Kommunistische Partei vor 51 Jahren an die Macht kam.

Der schwelende Nationalismus zum Beispiel könnte westliche Marken über Nacht in Abzeichen des Verrats verwandeln. Viele McDonald's-Restaurants im ganzen Land wurden nach dem NATO-Bombardement der chinesischen Botschaft in Belgrad im vergangenen Jahr geplündert.

Aber die Richtung ist vorerst unverkennbar. Coca-Cola Head & Shoulders und Tide, beide hergestellt von Procter & Gamble Dove, hergestellt von Unilever Wrigley's und Marlboro, hergestellt von Philip Morris, sind Marken, die bereits in den Städten der ersten, zweiten und dritten Klasse des Landes etabliert sind . Auch JanSport-Rucksäcke und Nike-Schuhe werden allgegenwärtig.


Das neue Flat White von Starbucks ist ein Sham, hier ist der Grund

Ich bin mir sicher, dass die meisten von Ihnen, die in den letzten zwei Monaten einen Starbucks betreten haben, das RIESIGE Schild für das neue und aufregende Getränk gesehen haben - das flach weiß. Die Wohnung was? Lassen Sie uns diesen trendigen neuen Geldverdiener aufschlüsseln.

Nach der Starbucks-Website, „Die Wahl dieses Kaffeekenners vereint Ristretto-Aufnahmen Hergestellt mit Starbucks Signature Espresso Roast und frisch gedämpfter Vollmilch mit Mikroschaum, fachmännisch handgefertigt für ein echtes Flat White-Erlebnis.“ Die Website bezeichnet den letzten Schliff des Getränks auch als „Starbucks Signature Dot“. Ich glaube, ich habe nur ein bisschen gepinkelt vor Lachen. Komm schon, Unterschrift DOT? Klingt nach einer Ausrede, um es nicht zu machen Latte Art.

Technisch gesehen ist ein Flat White ein Latte ohne Schaum, deshalb ist er "flach", aber kann man nicht einfach "no-foam latte" sagen? Hier in Amerika pumpen wir gerne Dinge voll mit Zucker, Fett und scheinbar zusätzlichen Wörtern. Fragen Sie einen Aussie, was ein Flat White ist, und ich garantiere Ihnen, dass er nicht das Wort "Mikroschaum" verwenden wird. Ich hätte wirklich nicht gedacht, dass ein Espresso-Shot mit aufgeschäumter Milch so kompliziert sein kann.

Foto mit freundlicher Genehmigung von Starbucks

Es ist auch wichtig zu beachten, dass Starbucks das nicht erfunden hat flach weiß. Eigentlich können wir Australien für dieses Getränk danken, es wurde dort in den 1970er Jahren kreiert und später in Neuseeland entwickelt. Als ich in Sydney, Australien, im Ausland studierte, war Flat White nur eines von vielen neuen Kaffee-Vokabeln, die ich gelernt habe.

Ich fühlte mich, als wäre ich wieder in die erste Klasse gekommen, unfähig, diese fremden Kaffeewörter zu entziffern und völlig sprachlos. "Ähh, kann ich bitte nur eine Tasse Kaffee haben?" Nein. So einfach war es nicht. Warum also die komplizierte Latte-Sprache hierher bringen, Starbucks? Und warum noch komplizierter machen? Ich bin verzweifelt.

Dieses Getränk ist also nicht originell, schwer zu verstehen und nicht besonders hübsch. Ich gebe zu, dass es ziemlich lecker ist, wenn Sie das flache Weiß davon überwinden, aber ich verstehe immer noch nicht, wie und warum es seine Starbucks-Green Card bekommen hat.

Also jetzt für alle meine amerikanischen Landsleute, die Zucker, Worte und lieben
Wahlen – Vollmilch, 1%, 2%, Sojamilch, Mandelmilch, Kokosmilch, Reismilch – das Flat White kann Ihrer Kaffeeliste hinzugefügt werden, wenn Sie sich etwas weniger schaumig fühlen.


Welche Produkte verpassen Amerikaner? Welche amerikanischen Produkte wünschen Sie sich für Ihr Land?

Der Slogan lautet ɾs ist so schwer, eine Gaytime allein zu haben', was meiner Meinung nach viel über unser Land aussagt.

Das Abercrombie Hotel in Sydney macht frittierte Golden Gaytimes.

Ein irischer Freund von mir deckt jedes Mal, wenn er in den Staaten ist, Glücksbringer auf. Anscheinend haben sie sie dort nicht.

Die Sache mit Lucky Charms ist, dass sie hier zu einem bestimmten Zeitpunkt erhältlich waren, als ich ein Kind war, also besteht die Chance, dass Ihr durchschnittlicher Ire mit Mitte Zwanzig / Anfang Dreißig eine besondere nostalgische Vorliebe für Lucky Charms hat.

Sie können sie in Gourmet-Supermärkten/-geschäften kaufen, die amerikanische Waren importieren, aber Sie sprechen von 8 € / 10 $ pro Karton.

Magnum-Eis war mein Lieblingseis, bevor ich in die USA zog. Sie haben es vor ein paar Jahren auf dem US-Markt eingeführt, aber ich denke, die Leute wollen kein Eis essen, das sie mit Kondomen in Verbindung bringen.

Ich sah eine Anzeige dafür in der Zeitung und meine Gedanken gingen sofort zu Kondomen.

Amerikaner hier, ging nach Spanien, um im Ausland zu studieren und HALLO BIDET

Amerikaner hier. Als ich nach Japan ging, war ich fasziniert von all den Knöpfen auf ihren Toiletten. Ich drückte den Bidetknopf und bekam einen kontinuierlichen Wasserstrahl ins Arschloch. Dann konnte ich es nicht aufhören, also saß ich lachend da, während ich gespritzt wurde, und hatte Angst aufzustehen, weil das Wasser über den makellos sauberen japanischen Boden spritzte. Danach war ich nicht mutig genug, den femininen Bidetknopf zu drücken. Sie hatten auch eine kleine Musiknotentaste, die ein kontinuierliches Spülgeräusch abspielt, wenn Sie Nummer zwei gehen, nur für den Fall, dass Sie einen besonders lauten Kot produzieren.


Starbucks-Probleme im In- und Ausland

Starbucks verliert seine Coolness. An der Wall Street also, wo sich die Aktien in den letzten Monaten entgegen dem Markttrend nach Süden bewegt haben.

In den letzten drei Monaten ist die Starbucks-Aktie um 11,38 % gefallen, während der Gesamtmarkt um 4,10 % gestiegen ist.

Was verfolgt die Starbucks-Aktie?

Eine Reihe von Problemen im In- und Ausland. Zu Hause steht Starbucks vor einer Marktsättigung, da es in fast jedem Viertel ein oder zwei Starbucks-Geschäfte gibt. Dies bedeutet, dass es keine Möglichkeiten mehr gibt, neue Geschäfte zu eröffnen.

Mit der Marktsättigung kommt die Kannibalisierung der Geschäfte, eine Situation, in der ein Geschäft eines Unternehmens anderen Geschäften das Geschäft wegnimmt.

Marktsättigung und Kannibalisierung von Geschäften können die schleppenden Verkäufe des Unternehmens in den USA erklären, die Starbucks gezwungen haben, in den letzten Wochen Ladenschließungen anzukündigen.

Dann ist da noch der Identitätsverlust von Starbucks. Seit Jahren ist das Unternehmen als "dritter Ort" bekannt, ein "erschwinglicher Luxus", an dem Babyboomer mittleren Alters mit Freunden und Kollegen eine Tasse Kaffee teilen und genießen können, abseits von Arbeit und Zuhause.

In den letzten Jahren hat Starbucks jedoch immer mehr Menschen aus allen Gesellschaftsschichten angezogen, einschließlich Familien mit kleinen Kindern.

Dies bedeutet, dass Starbucks sich von einem coolen "dritten Platz" zu einem anderen routinemäßigen "ersten Platz" entwickelt.

Unternehmen/Index 3-Monats-Performance 5-Jahres-Leistung
Starbucks -11.38% 55.57%
Dunkin-Marken 16.46 49.62
S&P 500 4.10 68.24

Quelle: Finance.yahoo.com 25.06.2018

Inzwischen gibt es Konkurrenz im In- und Ausland sowohl von etablierten als auch von aufstrebenden Unternehmen.

Jahrelang hatte Starbucks im In- und Ausland kaum Konkurrenz. Aus einem einfachen Grund: Wettbewerber konnten nicht mit ihrem Geschäftsmodell mithalten. Einige haben die Espresso-Getränkekarte des Unternehmens nachgebildet – wie McDonald's mit seiner McCafe-Produktlinie. Andere kopierten das Konzept des „Dritten Platzes“ – wie das Costa Cafe in London und das Caffe Bene in New York City.

Aber keinem dieser Konkurrenten ist es gelungen, ein Geschäftsmodell zu entwickeln, das Starbucks in allen vier Vorteilen übertrifft: Getränke, Ladeneinrichtung, Service und Kultur.

Bei wenig Konkurrenz stiegen die Verkäufe von Starbucks in die Höhe. Bereits im Jahr 2015 wuchsen beispielsweise die Einnahmen und Erträge von Starbucks auf dem hohen Niveau von Teenagern, als die Einnahmen und Erträge von McDonald's nach Süden gingen.

Das war Musik in den Ohren von Momentum-Investoren, die sich in die Aktie verliebten.

Doch in den letzten Jahren hat sich im In- und Ausland einiges geändert. Zu Hause sieht sich Starbucks einer wachsenden Konkurrenz durch McDonald's McCafes und das ganztägige Frühstück ausgesetzt, wie die jüngste Trendwende bei den Verkäufen von McDonald's zeigt. In Übersee sieht sich Starbucks einer starken Konkurrenz durch einheimische Start-ups ausgesetzt, die es geschafft haben, mit dem „Drittplatz“-Modell von Starbucks mitzuhalten und es sogar zu übertreffen.

Wie die in Griechenland ansässige Mikel Coffee Company, die ein Portfolio von 130 Getränken bietet – und einen elegant gestalteten „Third Place“-Look, der von sorgfältig rekrutierten und gut ausgebildeten und engagierten Mitarbeitern besetzt ist.

So expandierte Mikel wie ein Lauffeuer in Griechenland, dem Nahen Osten und Großbritannien und eröffnete in neun Jahren 185 Geschäfte, mit Plänen, weitere Geschäfte in Ägypten, Saudi-Arabien, Deutschland und den USA zu eröffnen.

Das Fazit: Der lange Bullenlauf von Starbucks ist vorbei, da sich das Unternehmen von einem Wachstums- zu einem Wertspiel entwickelt.


37 Dinge, die Amerikaner tun, die den Rest der Welt verwirren

Es gibt den amerikanischen Weg & hellip und dann gibt es alle anderen.

Auch wenn lautes Lachen und Kaffeetrinken zum Mitnehmen zum Alltag der meisten Amerikaner gehören, ist es für andere geradezu seltsam und sogar unhöflich. Dies sind alle gängigen Praktiken und kulturellen Normen in unserer Gesellschaft, die der Rest der Welt nicht teilt.

Starbucks mag in jedem Block rund um den Globus zu finden sein, aber das bedeutet, dass Menschen in anderen Ländern es genauso trinken wie wir. Bei den meisten internationalen Kaffeebräuchen geht es eher um das gemeinsame Ritual, eine Tasse in einem Café mit Freunden zu teilen, während sich die Amerikaner für die weniger umweltfreundliche Alternative entscheiden und einen extra großen Papier- und Plastikbecher zum Mitnehmen verwenden.

Amerikanische Dollar mögen mächtig sein, aber sie sind alles andere als aufregend. Das grün-schwarze Design ist ziemlich langweilig (aber praktisch) im Vergleich zu unseren kulturellen Gegenstücken, die regenbogenfarbene Scheine haben und einige sogar mit metallischen Akzenten!

Amerika hat drei Größen: groß, größer und größte – von übergroßen Getränken bis hin zu köstlichen Festmahlen. Das Land verherrlicht sogar Restaurants mit dem größten Essen (Eisbecher, Burger, was auch immer!), während andere Teile der Welt normalerweise Qualität vor Quantität schätzen.

In einigen fremden Kulturen, die stolz auf ihre Küche sind, gilt es als unhöflich, Gewürze zu verlangen, um Ihre Mahlzeit nach Geschmack abzustimmen. Wenn Sie eine Flasche Ketchup oder Salz anfordern, die noch nicht auf dem Tisch steht, erhalten Sie von Ihrem Server einige große Seitenaugen. Wenn Sie befürchten, beim Essen auswärts einen Fauxpas zu begehen, ist es keine schlechte Idee, die Etikette für ausländische Restaurants aufzufrischen, bevor Sie ins Ausland reisen.

Nach einem Doggy Bag am Ende des Essens zu fragen ist genauso blöd wie nach Ketchup zu fragen. Es mag schrecklich erscheinen, Lebensmittel wegzuwerfen, aber viele europäische Restaurants rümpfen bei der Idee, Lebensmittel zum Mitnehmen mitzunehmen, die ihrer Meinung nach eine Gesundheitsgefahr darstellen, die möglicherweise zu einer Lebensmittelvergiftung führen kann. Trotz der lokalen Einstellung versuchte Frankreich, die Lebensmittelverschwendung zu reduzieren, indem es Restaurants verboten hat, Hundetaschen auf Anfrage zu verweigern.

Eis in alles zu geben ist meistens nur eine Sache der USA. Viele ausländische Länder schreiben Eis als etwas ab, das Ihr Getränk verwässert, zusätzlich zu fragwürdiger Herkunft. Ein Smithsonian-Autor postuliert, dass es nicht so sehr eine ausländische Abneigung gegen Eis ist, sondern eher eine amerikanische Besessenheit dafür.

Es gibt sogar ein Emoji dafür, aber die bestätigende Geste, einen Daumen hoch zu geben, ist nicht universell. Es ist tatsächlich so, als würde man den Mittelfinger an Orten wie Australien, Griechenland und dem Nahen Osten heben. Es ist wahrscheinlich am besten, nur Ihre Worte zu verwenden, insbesondere im Geschäftsverkehr.

Ausländer, die für eine kleine Einkaufstherapie in die USA kommen, werden normalerweise gewarnt, dass die Preise nicht das sind, was sie zu sein scheinen. In anderen Ländern spiegeln sich die Steuern im Preis des von Ihnen gekauften Artikels wider. Die Idee der Umsatzsteuer, die an der Kasse erhoben wird, ist nicht die Norm.

Jedes Jahr im Oktober treten unsere Baseballteams in der World Series Championship an. Wir nennen es die World Series, aber wir sind das einzige Land, das neben einem einzigen kanadischen Team teilnimmt. Dass wir unser Team in einem nicht international agierenden Wettbewerb als das beste Team der Welt bezeichnen, ist für Ausländer verblüffend. Warum heißt es dann? Laut NPR hat es möglicherweise nur als Marketing-Trick begonnen.

Manchmal scheint es, als ob wir vergessen, dass die USA nicht das einzige Amerika auf der Welt sind. Tatsächlich gilt es in Südamerika als politisch inkorrekt, die USA nur Amerika zu nennen. Tatsächlich gibt es eine ganze Website, die sich der Erklärung des häufigen Fehlers widmet.

Apropos US-Obsessionen, unsere Faszination für Kürbisse wurde ebenfalls in Frage gestellt. Der Rest der Welt sieht sie nur als ein weiteres Mitglied der Kürbisfamilie, aber wir erwarten alles mit Kürbisgeschmack, wenn der Herbst hereinbricht. Das Kürbispandämonium der Nation wird außerhalb der USA möglicherweise nie das gleiche Niveau erreichen, aber einige Orte beginnen sich zu ändern.

Wir leben im Zeitalter des 3D-Drucks und doch sieht unser Papiergeld alle ähnlich aus. Unsere Rechnungen haben seit 1929 dieselbe grüne Farbe und Standardgröße geblieben. Ebenso rätselhaft für unsere ausländischen Freunde ist unsere Angewohnheit, bargeldlos herumzulaufen und mit Plastik zu bezahlen.

Die USA müssen immer anders sein, auch wenn es um so einfache Dinge wie das Schreiben des Datums geht. Hier wird es normalerweise als "MM-DD-YY" geschrieben, aber an den meisten anderen Orten wird es als "DD-MM-YY" geschrieben. Unser Grund dafür bleibt ein Rätsel, aber The Guardian hat einige Theorien.

Wir haben in den USA großes Babyfieber, von der ersten Schwangerschaftsankündigung bis zur Geburt. Für uns scheinen Babypartys alltäglich zu sein, aber in anderen Teilen der Welt sind sie nicht wirklich Tradition. Manche halten es sogar für Pech, ein Baby vor der Geburt zu feiern. Und wenn wir schon beim Thema Feiern sind.

Es ist immer schön, ein Geschenk zu bekommen. Auch wenn es höflich erscheinen mag, ein Geschenk vor dem Schenkenden zu öffnen, um sich persönlich zu bedanken, funktioniert es nicht überall so. In einigen asiatischen Kulturen gilt es als unhöflich, Geschenke sofort nach Erhalt zu öffnen.

Dies ist nicht so sehr ein seltsamer Brauch, sondern nur eine lustige kulturelle Assoziation. Die Idee, auf eine Party zu gehen und aus roten Solobechern zu trinken, wird vom Rest der Welt als sehr amerikanisch angesehen. Das hat viel damit zu tun, dass Hollywood sie konsequent in Partyszenen einsetzt. Die Tassen sind ein Grundnahrungsmittel bei Partys mit Amerika-Thema, die auf der ganzen Welt veranstaltet werden.

Wir lieben unseren persönlichen Raum hier in den USA. Die Invasion dieses Raums in einer sozialen Situation (besonders mit einem Fremden) bereitet den Amerikanern Unbehagen und wird manchmal als unnötig aggressiv angesehen (denken Sie daran Seinfeld Folge?). Ausländische Reiseblogs weisen darauf hin, dass es am besten ist, Amerikanern während des Gesprächs Raum zu geben, und beachten Sie, dass selbst minimaler Körperkontakt für die meisten etwas zu intim ist.

Restaurantbesucher außerhalb der USA sorgen sich selten darum, Trinkgelder für die Kellner zu hinterlassen. Klingt unfair, bis Sie feststellen, dass Mitarbeiter der Dienstleistungsbranche im Ausland tendenziell höhere Stundenlöhne verdienen als ihre amerikanischen Kollegen, deren Gehaltsstruktur auf Gratifikationen basiert. In einem TripAdvisor-Artikel heißt es: „[Die], die Dienstleistungen erbringen, sind oft auf Trinkgeldeinnahmen angewiesen und sind im Allgemeinen für erhaltene Trinkgelder dankbar, insbesondere wenn ein schneller und außergewöhnlicher Service geleistet wurde.“

Abgesehen davon, dass es eines der wenigen Länder ist, die den Alkoholkonsum für Personen unter 21 verbieten, halten sich einige Orte in den USA immer noch an die Gesetze der Prohibitionszeit, die den Verkauf von Bier, Wein und Spirituosen einschränken. In Indiana zum Beispiel dürfen Spirituosenläden sonntags immer noch keinen Alkohol verkaufen, und Kansas, Tennessee und Mississippi sind standardmäßig "trockene Bundesstaaten", was bedeutet, dass die Gemeinden "zustimmen" müssen, wenn sie Alkohol verkaufen wollen.

Die Vorliebe der Amerikaner für Smalltalk kann Leute abschrecken, die nicht aufgewachsen sind und über das Wetter reden. Besonders verwirrend? Die Tatsache, dass "Wie geht es dir?" ist nicht wirklich eine Einladung, sich zu öffnen.

"Amerikaner diskutieren im Allgemeinen nicht, wie viel Geld sie verdienen oder wie viel sie für bestimmte High-End-Artikel bezahlt haben", warnte ein anderer TripAdvisor-Artikel. "Es gilt als sehr unhöflich und es ist noch unangenehmer, darüber zu diskutieren."

In einem Land, in dem Speedos nie eine Chance hatte, ist es nicht verwunderlich, dass nacktes Sonnenbaden besonders verpönt ist. "[Es] sollte unbedingt beachtet werden, dass Nacktbaden und sogar das Umziehen am Strand als unanständige Exposition angesehen werden und daher Probleme verursachen können", sagte die Bundesregierung ihren Bürgern in offiziellen Reisewarnungen für die USA.

Die Japaner finden es unhöflich, die Zähne zu zeigen, weshalb sie die Neigung der Amerikaner zu herzhaftem, offenem Gelächter nicht mögen.

Einige Experten denken, dass der Grund, warum Amerikaner so verdammt sind nett liegt daran, dass die Amerikaner als Einwanderernation Wege finden mussten, Sprachbarrieren zu überwinden. Daher die Tendenz, Fremde anzulächeln, was Nicht-Amerikaner einfach nicht gewohnt sind.

Dies ist offensichtlich, und dennoch ist es für den größten Teil der Welt immer noch eine ständige Quelle der Verwirrung. Anstatt dem metrischen System zu folgen, ist Amerika eines von nur drei Ländern, die dem imperialen Maßsystem folgen. (Die anderen sind Liberia und Myanmar.)

Besucher der USA sind oft überwältigt von der Größe der amerikanischen Mahlzeiten. Forscher verglichen die Größe bestimmter Snacks in Philadelphia mit denen in Paris und fanden heraus, dass die US-Schokoriegel durchschnittlich 41 % größer waren, Limonaden 52 % größer und Joghurtportionen 82 % größer waren. Darüber hinaus zeigen Studien, dass Menschen nach der Einwanderung in die USA häufig an Gewicht zunehmen.

Die einzigen Restaurants außerhalb der USA, die alkoholfreie Getränke und Kaffee kostenlos nachfüllen, sind (normalerweise) amerikanische Fast-Food-Ketten. Aber da diese Fast-Food-Marken ihre Reichweite international ausweiten, verbreiten sich kostenlose Nachfüllungen und nicht jeder ist glücklich darüber. Anfang dieses Jahres hat Frankreich den Verkauf von unbegrenzt nachfüllbarem Soda verboten, um die steigende Fettleibigkeit einzudämmen.

Amerikaner "können nicht nur eine Sache haben", schrieb ein britischer Einwohner auf Reddit. "Es muss in Blaubeere, Vanille, Diät, fettarm, natriumarm, groß, klein, rund und TRAUBE kommen, alles hat Traubengeschmack [sic]. In Großbritannien gibt es nichts mit Traubengeschmack."

Vor allem Europäer schrecken vor den Collegekosten in den USA zurück, die 2016 fast 25.000 US-Dollar pro Jahr für öffentliche, staatliche Colleges und fast 50.000 US-Dollar pro Jahr für private Universitäten betrugen. Inzwischen können Studenten in Ländern wie Frankreich und Deutschland kostenlos das College besuchen.

Es ist schon seltsam genug, dass American Football fast nichts mit dem Sport zu tun hat, den der Rest der Welt als Football kennt. Aber die Kultur, die sowohl Profi- als auch College-Football umgibt, ist für Nicht-Amerikaner besonders verwirrend. (Siehe: Dieses Reddit-Forum, in dem Amerikaner erklären, was Tailgating für einen verwirrten Briten bedeutet.)


Starbucks CISO erklärt das Sicherheits-Outsourcing-Modell

Die 62 Vollzeitmitarbeiter des globalen Cybersecurity-Teams bei Starbucks Corp. können nicht alles. Der internationale Kaffeeriese weist diesen Mitarbeitern viele Aufgaben zu, stellt aber auch kleinere Unternehmen ein, um Cybersicherheitsaufgaben zu übernehmen, die die Fähigkeiten der Mitarbeiter erweitern, sagte Dave Estlick, Chief Information Security Officer.

Die Frage, wann Sicherheitsfunktionen ausgelagert werden sollten, ist im Einzelhandel mit einem hohen Transaktionsvolumen und relativ kleinen Sicherheitsteams von entscheidender Bedeutung, so eine im August veröffentlichte Studie des Retail Cyber ​​Intelligence Sharing Center und Deloitte LLP. Laut dem Bericht lagern Unternehmen Cybersicherheitsarbeiten aus, um Talent- und Budgetbeschränkungen zu überwinden und ihre Systeme auf mögliche Bedrohungen zu überwachen. Bei Starbucks, einem Mitglied des Intelligence Sharing Center, hängt die Entscheidung, einen Anbieter zu engagieren, davon ab, ob Unternehmen einen Service anbieten können, der zum Schutz der Marke des Kaffeeunternehmens beiträgt, sagte Herr Estlick.

In einem Fall hat Starbucks laut Estlick eine wichtige Rolle ausgelagert, die über seine Expertise hinausging. Starbucks verlässt sich seit vier Jahren auf einen Anbieter von Cybersicherheit, um Hacker abzuwehren, die Listen mit gestohlenen Benutzernamen und Passwörtern in automatisierte Tools stecken und dann diese Tools auf der Starbucks-Website und in den Anwendungen verwenden, um auf Geschenkkartenkonten von Kunden zuzugreifen. Das Unternehmen beauftragte das Unternehmen 2014, nachdem Sicherheitsverletzungen bei anderen Organisationen dazu geführt hatten, dass Cyberkriminelle Stapel von Benutzernamen und Passwörtern im Dark Web verkauften, sagte Herr Estlick. Etwa 20 % dieser Verstöße enthielten gültige Starbucks-Anmeldeinformationen, da Kunden ihren Namen und ihr Passwort auf mehreren Websites wiederverwendeten, sagte er.

„Angenommen, eine andere Website verliert diese Konten, aber diese Konten funktionieren auch bei Starbucks“, sagte er. „Wo wird der Kunde Ihrer Meinung nach das Problem zuerst manifestieren? Bei Starbucks ist das oft Alltag. Es ist wirklich das Problem von jemand anderem, aber es ist meine Marke, die beeinflusst wird.“

Herr Estlick erklärte in einem Interview mit WSJ Pro Cybersecurity, warum er seinen eigenen Mitarbeitern einige Cybersicherheitsaufgaben zuweist und warum er externe Firmen anheuert, die er nicht nennen möchte. Hier sind bearbeitete Auszüge.

F: Wie entscheiden Sie, welche Cybersicherheitsaufgaben ausgelagert werden sollen?

EIN: Mein Leitbild in der Sicherheitsabteilung ist der Markenschutz. Es ist ein grundlegendes Element unserer Entscheidungen.

Wenn es sich um einen Commodity-Service handelt, werden wir versuchen, diesen zu vergeben, damit ich meine Ressourcen für wichtigere Aufgaben einsetzen kann. Am anderen Ende des Spektrums wäre es etwas, wozu wir nicht die Möglichkeit haben.

Ich gebe Ihnen zwei Beispiele dafür, was wir ausgelagert haben und die Entscheidung dahinter. Einer dreht sich um Bedrohungsinformationen. [In] vielen Foren im Dark Web müssen Sie tatsächlich überprüft werden, bevor Ihnen der Zugriff gewährt wird. In vielen von ihnen werden sie Sie bitten, etwas zu tun, das illegal ist. Das werden wir sicherlich nicht tun. Es ist nicht markengerecht. Aber ich kann mit einer anderen Entität Verträge schließen, ohne spezifische Kenntnisse darüber zu haben, wie sie Zugang zu diesen Foren haben, um von diesen Informationen profitieren zu können.

Beim anderen geht es um Bug Bounties, die im Wesentlichen in der Lage sind, eine Lösung über Crowdsourcing zu finden und viele verschiedene Personen mit unterschiedlichem Hintergrund und Erfahrungsniveau zu gewinnen, die sich mit dem Problem befassen.

F: Welche Cybersicherheitsaufgaben weisen Sie Ihrem internen Team zu?

EIN: Wir machen alle Sicherheitsarchitekturen, die die Umgebung und die laufenden Initiativen verstehen. Das wird komplett im Haus gemacht. Das Identitätsmanagement erfolgt im Haus. Die Fernzugriffsverwaltung erfolgt im Haus.

Die anderen Dinge sind Sicherheitstechnik, Anwendungssicherheit und Sicherheitsoperationen. Wir hatten mehrere Jahre lang Sicherheitsoperationen bei verschiedenen Anbietern im Freien, aber wir stellten fest, dass wir den Wert nicht erreichten. weil die meisten Artikel zur weiteren Analyse und Überprüfung an mein Ingenieurteam zurückgedrängt wurden.

Die mobile App basiert auf einem international verteilten Entwicklungsmodell. Wir entwickeln für englischsprachige Märkte. Wenn es für Fachinhalte oder … für Sprachzwecke lokalisiert werden muss, wird die App-Entwicklung an internationale Partner verteilt. Sicherheit wird jedoch nicht verteilt.

Alle Anwendungen kommen an mein Team hier in den USA zurück, um Anwendungstests [Eindringungstests] und Sicherheitscodeüberprüfungen durchzuführen. Wir haben ein Anwendungssicherheitsteam, das aus einem Manager und fünf Personen besteht.

Sie führen App-Sicherheitsüberprüfungen aller intern entwickelten Anwendungen durch, egal ob es sich um Upgrades auf Point-of-Sale oder andere Dinge handelt. Wir geben grünes Licht, bevor die neueste mobile App entweder bei Google Play oder im iTunes App Store veröffentlicht wird.

Sie führen auch die Reaktion auf unser formalisiertes Bug-Bounty-Programm durch. Sie müssen die Ergebnisse validieren und sind für die Vergabe von Belohnungen verantwortlich.

Der Umfang der [Code]-Überprüfung hängt von den Funktionen der Anwendung ab. Wir haben einige Märkte, in denen die mobile Anwendung so einfach ist wie ein Filialfinder, der Ihnen sagt, wo sich das nächste Geschäft befindet. Andere haben … Treueprogramme oder beinhalten Zahlungen. Hier in Nordamerika und Europa haben wir mobile Bestellungen, daher wird dies viel strenger getestet.

Im Fokus unserer Tests stehen nicht die Features oder Funktionen. Wir möchten nicht sicherstellen, dass die Funktionen wie vorgesehen funktionieren. Wir arbeiten daran, die Anwendungen zu unterbrechen. Gibt es eine Möglichkeit, Sitzungen zu entführen? Besteht die Möglichkeit von Datenlecks? Habe ich ein potenzielles Problem im Zusammenhang mit Denial-of-Service im Back-End oder Probleme mit der Eingabevalidierung?

F: Welche anderen Sicherheitsaufgaben weisen Sie Anbietern zu?

EIN: Von Zeit zu Zeit ändert sich die Bedrohungslandschaft, in der wir neue Ansätze und verschiedene Arten von Angriffen sehen, die wir in den kommenden Jahren angehen wollen und die vorgezogen werden müssen.

Es gibt einen [Dienst], den wir wahrscheinlich im Jahr 2014 gekauft haben, der Teil der Gesamtplattform ist, um automatisierte Angriffe abzuwehren.

Wir haben die Missbrauchspotenziale auf unseren [Anwendungen] und Websites identifiziert und senden diese zur Validierung an den Anbieter. Dazu braucht es Millisekunden.

F: Was sollten andere Unternehmen bei ihrem eigenen Outsourcing-Modell beachten?

EIN: In erster Linie müssen sie, insbesondere für den Sicherheitsleiter, erkennen, dass sie zur Verantwortung gezogen werden, unabhängig davon, ob sie einen Dienst intern oder über eine Beziehung erbringen. Risiken können nicht ausgelagert werden. Ihr Vorstand und Ihr Führungsteam werden Sie am Ende des Tages immer noch zur Rechenschaft ziehen.

Durch diese Linse müssen Sie sich ansehen, welche Dienste Sie anbieten und warum dies sinnvoll ist. Wenn Sie sich in die Situation versetzen, ein schwieriges Gespräch führen zu müssen, weil eine bestimmte Fähigkeit Probleme hatte oder Risiken verursachte, wie wohl fühlen Sie sich dann, vor dem Führungsteam zu stehen und zu erklären, warum Sie welche Entscheidungen getroffen haben und warum es wahrscheinlich immer noch die richtige war und ist? richtige Entscheidung für das Unternehmen.

Schreiben Sie an Jeff Stone unter [email protected]

Copyright ©2020 Dow Jones & Company, Inc. Alle Rechte vorbehalten. 87990cbe856818d5eddac44c7b1cdeb8


14. Dezember 2017

Ich wollte aus vielen Gründen schon immer nach Europa. Ich bin mit vielen Bands/Künstlern aus England/Europa aufgewachsen (Pet Shop Boys, Erasure, Depeche Mode, New Order, Siouxsie and the Banshees, Morrissey), der New-Wave-Ära in den 80ern und vor allem katholisch, ich wollte die Vatikanstadt zu besuchen und an der Messe teilzunehmen, die der Papst wöchentlich auf dem Petersplatz hält. Da ich niemanden kenne, habe ich mich entschieden, mein Ticket zu buchen und ein Reiseunternehmen zu nutzen, das von meiner Kirche empfohlen wurde. Ich bin so froh, dass ich das gemacht habe, weil die Reiseleiter unglaublich waren. Zuerst hatte ich Angst vor den täglichen Aktivitäten einschließlich der täglichen Messe. Ich bin sehr faul, jede Woche in die Kirche zu gehen. Ich habe meine Momente und ich gehe mehr als alles andere aus Schuldgefühlen. Daher ist es ein Segen, dass ich diese Reisegesellschaft gemacht und gefunden habe.

Die Vatikanstadt war so erstaunlich, wie ich es mir erhofft hatte. Rom ist ungefähr so ​​deprimierend, wie ich gehört habe, also sind wir nachts überhaupt nicht viel herumgelaufen, wahrscheinlich weil wir erschöpft waren, als wir wieder im Hotel ankamen. For anyone who is hoping to see the Pope close up as he’s driving around in his Pope mobile, make sure you’re behind a someone with the baby. The Pope will stop and pick up the baby!!

The pope is a very fun and laid back. I’ve never actually stood anywhere waiting for anyone famous in my life. The most crowded place I have been to is probably a Madonna concert or a gay pride in DC and NYC. I am not one of those people that likes crowds or celebrities but I will tolerate the crowd for a good cause close to my heart. It’s hard to describe the feeling but seeing the Pope and witnessing all kinds of people there to attend this weekly mass is only something that can be influenced by God. Not everyone there is Catholic and they would wear their costumes that represents their culture/religion. It was just the most beautiful sight. It gives me hope that for our differences, love can unite us and all us to love, embrace and respect each other. ( I included this bc I love the Swiss guards)

PARIS WAS BEAUTIFUL AND THE FOOD IS AMAZING. This is my favorite view of Paris, at Basilica of the Sacred Heart. Remember how I didn’t like the daily mass with have every day, well, because of that daily mass, I got to attend a mass at the Basilica of the Sacred Heart of Paris. One couple from our trip had their vows renewed here. I am not a fan of marriage but if I could get married here, I definitely would get married. We have at least one priest with us everywhere we visited and I love our priest. He’s very open minded and down to earth. I wish he was the priest at my parish.

I came to Paris and got my mug. However, I wish I had bought the version 2 Paris mug. I didn’t realize it at the time that this was the first version. I always wanted to stand outside a balcony in Europe since forever, even though I am extremely afraid of heights, it was pretty cool! On unrelated note, our tour guide did take us down through the tunnel that Princess Diana died in. It was at night, it was empty and it felt very lonely.

London was our last stop. I did have high expectations for London because of of the artist, bands, movie stars I like are from England. I was not disappointed at all. I now understand why British appear to be arrogant and proud. London was so clean and posh, at least where we went and it just had a little bit of everyone wonderful in such a small area. Even the weather was nice 2 out of the 3 days that we were there. My biggest surprise was seeing Stonehenge. I have heard about this place but never really read too much about it. Until I went there was when I realized the wonderful history of human evolution and our determination to do something that seems impossible to comprehend now. As a plus, there’s a new England Stonehenge mug!!

HAPPY HOLIDAYS EVERYONE! I tried to stay away from politics but America is going through a difficult time right now. However, never give up on hope and your dreams. My dreams have slowly come true. Pray for us everyone. We are still a wonderful country and there are many wonderful humans in the world. It only takes a very small percentage to eradicate our accomplishments but good will always prevail. It’s been almost a decade since I started this blog and collecting mugs is still a strong desire for many. For many collectors, getting that hard to find mug, or a mug that holds meaning is another dream come true!


McDonald's And Starbucks' Two Most Important Advantages At Home And Abroad

McDonald’s and Starbucks stocks are on the mend since going public. The shares of the two largest American franchises are beating major averages by a big margin, as the two companies deliver what Wall Street is always looking for, defying critiques: strong growth on the top and bottom line.

“Revenue, and EPS upside and a guide-up all serve to support the stock's 13-year high valuation,” said John Zolidis, following the release of strong financial results last week for Starbucks. “We continue to like the shares long, for the reasons we have reiterated (global growth, ROIC profile, FCF, return of capital, innovation in product and technology) although the name is not for the valuation sensitive and we do expect a period of consolidation at some point.”

McDonald's and Starbucks Share Performance

How did McDonald’s and Starbucks do it? With location and branding, their two most important advantages.

Both franchises were the “early movers” in their own markets and that allowed them to acquire the best locations at home and abroad—train and bus stations, and airports and city landmarks. Travel anywhere inside and outside the US, and almost always you will find a McDonald’s or a Starbucks around the corner.

McDonald's and Starbucks operating margins

Then there’s branding. Both franchises are well recognized for what they do. McDonald’s is recognized for fast, convenient, and inexpensive food. Starbucks is recognized for its “third place,” an “affordable luxury” where people can enjoy mixed espresso drinks with friends and colleagues, away from work and home.

Location and branding give the two franchises a “captive market.” And these advantages have allowed them to endure the many changes they have encountered over the decades they’ve been in business. Like change in consumer preferences, growing competition, and market saturation.

All they have to do is to adjust their product offering, and ride one trend after another.

Back in the 1960s, McDonald’s began by riding the baby-boomer trend, the swelling ranks of teenagers and the growing female labor force participation, by offering a fast and inexpensive menu. In the 1970s and the 1980s, the company rode the globalization trend by transferring the American Way of Life to many countries around the world. At the same time, McDonald’s adapted to the social context of each country by franchising to locals.

In the 1990s and early 2000s, McDonald’s adjusted the company’s product portfolio to emerging food industry trends—the refurbishment of McDonald’s restaurants to achieve a branded, updated, and more natural dining environment.

Nowadays, McDonald’s continues to broaden its product portfolio by offering high quality coffee and healthy drinks (either through its traditional restaurants or cafés), and everyday breakfast, competing head to head with Starbucks and local cafeterias.

Meanwhile, Starbucks has capitalized on its location and brand advantage to address changes in its own market.

Back in the 1990s, the growing ranks of mid-age professionals that created the need for a “third place.” The chain inserted itself into the American urban setting more quickly and craftily than any retail company in history, and forever changed the way Western companies market their brand to consumers.

Nowadays, Starbucks has broadened its menu to include breakfast items to compete with McDonalds, which has invaded its marketand it keeps on introducing new drinks to address the preferences of customers with a taste for non-caffeine drinks and use technology to enhance overall customer experience.

The bottom line: Location and branding makes McDonald’s and Starbucks operate like ATM machines. All it takes to keep on feeding the machine with cash is to come up with the right product offerings to capitalize on the advantages that put each of them at the head of the game in the first place .


7 Things From America That Are Insanely Popular Overseas

Sometimes a movie, actor or product appears on the American scene to be greeted with a collective "meh" but then make its way overseas and struggles onshore like Gulliver from Gulliver's Travels. Suddenly it finds itself a celebrated giant in this new land.

They don't usually tie it up first unless they're in Japan or something.

In other words, there are pop culture phenomena that Americans haven't given a second thought to, that have absolutely exploded across the ocean. Like.

A quick refresher in case you're not up to date on the vital subject of What PBR Means To Americans -- Pabst Blue Ribbon is a beer historically associated with fat, blue collar Midwesterners that is now the flagship beer of hipsters, who enjoy it "ironically".

So basically Americans drink PBR because that's what the working class drinks, either because they are actually part of the working class, or because they like to pretend they like what the working class does.

That's why it makes perfect sense to market it in China like champagne.

"Pabst Blue Ribbon 1844" costs $44 - American dollars - a bottle. That is not a Photoshop.

What makes it so great? Well, according to the marketing a Chinese magazine ad:

It's not just Scotch that's put into wooden casks. There's also Pabst Blue Ribbon Beer 1844.
Many world-famous spirits
Are matured in precious wooden casks
Scotch whisky, French brandy, Bordeaux wine.
They all spend long days inside wooden casks.

You can't argue with that logic. Scotch is put in casks. PBR 1844 is put in casks. PBR must be as valuable as Scotch! QED.

In other news, hamsters and lions are pretty much the same thing because they're both found in cages.

A good starter pet for young children.

It turns out it's not as stupid an idea as you'd think. Being rich is sort of a new thing in China, and those that happen to get rich don't have a long history of Rockefeller types or gangsta rappers to show them how to show it off, so they're still sort of figuring it out.

"Now the neighbors know we're classy."

So sell them something expensive that looks expensive, and they'll snap it up.

I mean, it's not like they can use Google to find out what the beer's actual reputation is over here.

Verwandt:

Unlike a lot of other things on this list, Kit-Kats aren't exactly unpopular in the U.S., and we have many varieties. Like small and large.

Is there no end to American confectionery creativity?

But Japan takes it to a whole new level (as Japan will do). None of this penny ante futzing around with sizes. Japan currently has over 80 different Aromen of Kit-Kat.

And some of them are exactly the kind of flavors you would imagine people coming up with after they have to think of a new flavor when 50 flavors already exist: soybean, grilled corn, lemon vinegar, Earl Grey tea, Camembert cheese, baked potato, cola and lemon squash, cucumber, rose.

Mmm, tastes like white.

But why are these so popular? There's a couple of reasons first, the name sounds very similar to a Japanese phrase, "kitto katsu," a good luck wish, which is why Kit Kats are given to kids as good luck charms before big tests, for example.

The second reason, according to that same story, is that these 80 weird flavors were deliberately created to capitalize on the Japanese tendency to "catch 'em all," like they are compelled to do with Pokemon, or weird fetishes. New "limited edition" flavors are often created and then quickly pulled in order to drive all the completionists out there into a collectors' frenzy.

Verwandt:

Spam, not the email but the "meat product," is generally considered in the United States to be something that should be eaten in trailer parks by people who only have a hot plate to cook with. In Guam, it's the national past time.

It is somehow considered a part of Guam's traditional native cooking, despite only being invented about 70 years ago, with an average of 16 cans per year consumed by every man, woman, and child on the island.

Hawaii does things like this with Spam and they only consume 6 cans per person.

You'd think there must be a story behind that, and there is. Spam's very cheapness made it an ideal military ration during World War II, where U.S. troops stationed in Guam and other Pacific Islands were sometimes forced to eat it for three meals a day.

War is hell.

The Guamanians snapped up the habit, because they weren't exactly stinking rich during the war either. But once the war was over, the American soldiers went home and probably vowed to never look at another can of Spam again, while the people of Guam didn't really have a native Guam diet to go back to.

This is the native diet.


Schau das Video: Saschas Börsentag, Video-Börsen-Blog vom 23. Juni 2017 - S-K-S bei Starbucks im Anmarsch?!