Neue Rezepte

50 Cent Pops 20 Champagnerflaschen & mehr Promi-News

50 Cent Pops 20 Champagnerflaschen & mehr Promi-News


Sehen Sie, woran die Stars nippen und naschen

Sehen Sie, wo 50 Cent 20 Flaschen Champagner und mehr knallte!

Wenn Sie eine Berühmtheit sind, ist die Welt Ihre sprichwörtliche Auster. Und wenn Sie eine Berühmtheit sind, die Filme dreht oder Zeitschrifteninterviews gibt, haben Sie wahrscheinlich etwas Zeit, um in Ihren Lieblingsrestaurants zu essen und in den angesagtesten Clubs vorbeizuschauen. Wir haben uns im Internet umgesehen, um zu sehen, was Ihre Lieblingsstars heutzutage essen. Sehen Sie sich an, was wir gefunden haben!

Sofia Vergara bekannte ihre unsterbliche Liebe per Foto für Zuckerwatte.

Ehemaliger Strandjunge Brian Wilson und Gitarrist Jeff beck wurden im New Yorker Del Frisco's Double Eagle Steakhouse beim Essen erwischt. Die beiden kündigten ihre gemeinsame Tour im August 2013 an.

50 Cent machte die Menge im VIP Room des New Yorker Meatpacking Districts in den Wahnsinn. Der Rap-Star trinkt nicht, aber das hielt ihn nicht davon ab, mehr als 20 Flaschen Champagner für Gäste und Fans zu knallen.

Jimmy Fallon wurde gegen Mitternacht im legendären Old Homestead Steakhouse im New Yorker Meatpacking District bei einem Geschäftstreffen bei Steaks und Opus One-Wein gesichtet.

P.Diddy lud seine Freundin Cassie zu einer großartigen Verabredungsnacht im Hakkasan in Beverly Hills, Kalifornien ein.


55 Jell-O Shot-Rezepte, die so viel besser sind, als Sie sich erinnern

Auf jeder Party kommt eine Zeit, in der jemand anfängt, Shots einzuschenken und hey, ich bin nur für eine gute Zeit, aber die Weihnachtszeit ist Wayyy zu stressig, um einen Kater zu riskieren. Das ist das Schöne an Jell-O-Shots, sie machen das Schießen von Spirituosen viel einfacher und geben Ihnen freie Auswahl, welche Spirituosen, Beilagen und Aromen Sie verwenden möchten. Sie können so hergestellt werden, dass sie zu einer Themenparty passen oder Ihren traditionellen Lieblingscocktail (Hallo, Margarita Jell-O Shots!)

Sie können Garnituren verwenden, um saisonale Jell-O-Shots zu machen, die wie Weihnachtsmützen zu Weihnachten aussehen, oder die Schale der Frucht, um noch mehr Spaß zu machen, um Ihren Shot noch nachhaltiger zu schießen. Worauf wartest du? Sie werden diese lieben.


Francis Ford Coppola

Berühmt für Regie Der Pate und Apokalypse jetzt, Coppola hat sich auch ein Imperium in der Weinindustrie aufgebaut. Seine gleichnamige Marke produziert jährlich mehr als drei Millionen Kartons. 1975 übernahm er die Kontrolle über das historische Inglenook-Anwesen, das klassische Napa Cabernets hervorbringt.

Inglenook 2016 Rubicon Cabernet Sauvignon (Rutherford) 210 $, 95 Punkte. Aus dem wunderschönen Anwesen des angesehenen Produzenten, einschließlich 3% Merlot, ist dies beeindruckend und strukturiert – ein ledriger, zähflüssiger und konzentrierter Ausdruck einer großartigen Lage in einem intensiven Jahrgang. Schießpulver, Eichen- und Schwarzkirschenkompott bilden eine leuchtend eingefangene Säure und eine anhaltende Handvoll Backgewürze, die den Abgang verweilen und mildern. Die Wahl des Herausgebers.–Jungfrau Boone

Willem Dafoe und Sam Neill in The Hunter (2011) / Foto von Matt Nettheim, mit freundlicher Genehmigung von Magnolia Pictures


Dieses Rezept war in 10 Minuten fertig und ich musste nur alle Zutaten in einen Topf geben und köcheln lassen.

Ich liebte den Geschmack dieses Glühweins. Es war überhaupt nicht scharf und obwohl die Süße von Honig und Apfelwein durchkam, war es nicht überwältigend.

Die einfache Orangenschalen-Garnierung bedeutete auch, dass ich nicht bei jedem Schluck fast ganze Gewürze schluckte.

Trotz der Einfachheit des Rezepts war der Geschmack immer noch stark und wärmend und balancierte Süße und Würze.

So viele Glührezepte erfordern eine Menge Gewürze und Schnörkel, aber in diesem Fall war weniger wirklich mehr.


Das Jahr der Champagner, von denen Sie noch nie gehört haben

Beim Weinkauf muss man oft ins Unbekannte eintauchen. Das gilt in diesem Jahr ganz besonders für Champagner, denn eine neue Welle kleiner Erzeuger-Produzenten in den Regalen kann selbst den erfahrenen Weinliebhaber rätseln: Éric Rodez, Guillaume Sergent, Suenen, Bourgeois-Diaz, für den Anfang. Wer sind diese Typen?

Wenn Sie Champagner lieben, möchten Sie diese kleinen Produzenten kennenlernen, von denen ich einige zum ersten Mal getroffen habe.

Einmal, in einem anderen Universum, vor vielleicht 25 Jahren, war das Einkaufen von Champagner nicht kompliziert. Man musste sich einfach mit ein paar von ein paar Dutzend großen Häusern vertraut machen.

Diese Grandes Marques, oder großen Marken, gaben alle bekannt, einen Hausstil zu haben, dem sie Jahr für Jahr treu blieben, indem sie Weine aus verschiedenen Terroirs der Champagne und aus verschiedenen Jahrgängen verschnitten. Während erlesene Weine aus fast allen anderen Regionen der Welt versuchten, die Besonderheiten von Ort und Jahrgang zum Ausdruck zu bringen, war der Champagner stolz auf seine Jahr für Jahr gemischte Konsistenz.

Aber diese einfache Welt begann sich in den 1990er Jahren mit einem Rinnsal von Erzeugern, Kleinbauern, die ihre eigenen Trauben anbauten und ihre eigenen Weine machten, auf den internationalen Markt zu verändern.

Ohne die große Verschnittkapazität der großen Häuser zeigten diese von den Erzeugern hergestellten Champagner wie andere Weine die einzigartigen Qualitäten des Terroirs und unterschieden sich oft von Jahrgang zu Jahrgang. Sie boten einen starken Kontrast zu der allzu oft langweiligen Konsistenz der großen Häuser.

Mit der Zeit, als sie vertrauter wurden, begannen sie, die Vorstellung von Champagner in Frage zu stellen. Die großen Häuser konnten sich nicht länger an ihrer gut vermarkteten Definition von Champagner als festliches Getränk des Kellers halten. Nein, der Erfolg der Winzer-Produzenten hat den Champagner als Wein neu definiert und die gesamte Region gezwungen, ihr Spiel zu erhöhen.

Es hat auch die Nachfrage nach diesen kleineren Herstellern stark erhöht, auch wenn sie immer noch nur einen kleinen Prozentsatz des Umsatzes ausmachen. Im Jahr 2014 wurden nach Angaben des Handelsverbandes Comité Champagne fast eine Million Flaschen Champagner von Erzeugern in die Vereinigten Staaten verschifft, gegenüber etwa 273.000 im Jahr 2000. Während dies nur 5 Prozent der im Jahr 2014 verschifften Champagner ausmachte, hat sich dieser Prozentsatz gegenüber 1,4 Prozent im Jahr 2000 mehr als verdreifacht.

Einige der ersten Anbauer-Produzenten sind in New York fast allgegenwärtig geworden. Dies gilt insbesondere für die Bereiche unerfahrener Sommeliers, die wie diejenigen, die Bordeaux vor einigen Jahren den Rücken gekehrt haben, aus der fehlgeleiteten Überzeugung, dass die großen Häuser unmodern sind, darauf bestehen, nur Erzeuger-Produzenten zu beliefern.

Ausgezeichnete Züchter-Produzenten wie Pierre Peters, Pierre Gimonnet, Larmandier-Bernier und Egly-Ouriet sind keine Seltenheit mehr. Eine zweite Welle von Produzenten wie Raphaël Bérêche, Cédric Bouchard und Ulysse Collin ist mittlerweile heiß begehrt und einige wie Jacques Selosse und Jérôme Prévost zu Kultfiguren geworden.

All dies lässt amerikanische Importeure nach neuen Züchtern und Produzenten dürsten und erklärt die Flut unbekannter Champagner, die ich in dieser Saison in den Regalen sehe. Einige dieser Namen sind es auf jeden Fall wert, kennengelernt zu werden, wie Éric Rodez, dessen Weine ich lieb gewonnen habe.

Rodez ist kein neuer Produzent. Die Familie stellt seit Generationen Champagner her, aber ich habe gerade erst begonnen, die Weine auf dem New Yorker Markt zu sehen.

Rodez hat seinen Sitz in Ambonnay, das als Pinot Noir-Land bekannt ist, aber der Produzent stellt einen ungewöhnlichen, hervorragenden Blanc de Blancs (65 US-Dollar) aus Ambonnay-Chardonnay her. Er ist reicher und voller als die Blanc de Blancs, die Sie beispielsweise von Vertus finden, aber rein und schön ausbalanciert mit großer Finesse und Mineralität. Rodez stellt auch eine konventionellere Mischung aus Chardonnay und Pinot Noir her, Cuvée des Crayères ($ 58), die voluminös und doch anmutig, lebendig und absolut köstlich ist.

Bild

Im Gegensatz zu Rodez ist Guillaume Sergent neu und hat erst 2011 seine eigene Marke kreiert. Aber Les Prés Dieu ($ 48), Sergents extra brut blanc de blancs, wird Ihre Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Obwohl er sehr jung abgefüllt wurde (Sergent hat nicht die Ressourcen, um die Weine richtig zu reifen), ist er ungewöhnlich anmutig und elegant mit cremigen mineralischen Aromen.

Ich liebte auch einen extra brut blanc de blancs (60 $) von einem anderen jungen Produzenten, Suenen, der Finesse und Präzision zusammen mit herzhaften, kalkigen Aromen zeigte. Ein weiterer entzückender Blanc de Blanc, Conversation ($ 46), von J. L. Vergnon, einem Hersteller, der immer wieder in den Vereinigten Staaten erhältlich war, war reichhaltig, cremig und mineralisch.

Von Veuve Fourny & Fils hatte ich schon einmal gehört, aber irgendwie war ich dem Champagner in New York noch nie begegnet. Mein Verlust. Dieser kleine Produzent stellt wunderbar interessante Weine her, wie den Grande Réserve der Einstiegsklasse (44 US-Dollar), eine wunderschön detaillierte Mischung aus 80 Prozent Chardonnay und 20 Prozent Pinot Noir mit großartiger Balance, Finesse und Spannung.

Was Sie dieses Wochenende kochen können

Sam Sifton hat Menüvorschläge für das Wochenende. Auf New York Times Cooking warten tausende Ideen für das Kochen auf Sie.

    • Die Ranchero-Sauce von Gabrielle Hamilton eignet sich hervorragend für Huevos Rancheros oder pochiert Garnelen oder gewürfelten Schwertfisch darin.
    • Wenn Sie grillen möchten, ziehen Sie gegrillte Hähnchenspieße mit Estragon und Joghurt in Betracht. Auch dieser gegrillte Auberginensalat.
    • Oder wie wäre es mit einer einfachen Hot-Dog-Party mit Toppings und Gewürzen in Hülle und Fülle?
    • Dies sind gute Tage, um eine einfache Erdbeertorte, den Blaubeer-Schuster von Chez Panisse oder Aprikosenbrotpudding zuzubereiten.
    • Wenn Sie Morcheln haben, probieren Sie dieses erschreckend gute Brathähnchen in Sahnesauce von der Köchin Angie Mar.

    Ganz anders dagegen die Champagner von Bourgeois-Diaz. Ein Bourgeois-Diaz brut (46 Dollar), eine Mischung aus Pinot Meunier, Pinot Noir und Chardonnay, war eher rustikal und locker gestrickt als elegant, aber frisch, ausgewogen und voller Leben.

    Es überrascht nicht, dass diese Champagner nur auf wenigen Märkten in den Vereinigten Staaten erhältlich sein werden. Zum einen produzieren die meisten Erzeuger-Produzenten nicht genug Wein, um landesweit vertrieben zu werden. Es ist durchaus möglich, dass Verbraucher beispielsweise in Chicago, San Francisco, Atlanta und Portland, Oregon, unterschiedliche Gruppen von Züchtern und Produzenten finden.

    Zum anderen kann der Umgang mit dem komplizierten dreistufigen System für den Vertrieb von Wein in den Vereinigten Staaten – bei dem die Hersteller oft mit verschiedenen Händlern (und Gesetzen) in jedem Bundesstaat zu tun haben, um Einzelhändler zu erreichen – für kleine Unternehmen weitaus verwirrender und zeitaufwändiger sein Hersteller als nach den einfacheren Regeln der Europäischen Union.

    "Die USA bekommen mehr Aufmerksamkeit, weil die Wirtschaft gut ist, aber das dreistufige System ist entmutigend", sagte Sam Heitner, Direktor des U.S. Champagne Bureau, einer Marketingabteilung des Champagnerhandels. „Aber wenn die EU abholt, können sie woanders hingehen, wo sie sich nicht mit mehreren Distributoren auseinandersetzen müssen.“

    Übrigens ist Champagner-Liebhabern seit langem beigebracht worden, dass der einfache Weg, die Erzeuger-Produzenten von den größeren Häusern zu unterscheiden, darin besteht, das Kleingedruckte auf dem Etikett zu lesen, auf dem ein winziger Code zwischen NM für négociant-manipulants oder Handelsproduzenten unterscheidet (einschließlich Grandes Marques) RM für Recoltant-Manipulatoren oder Züchter-Produzenten und CM für Coopérative-Manipulatoren oder Genossenschaften zusammen mit einigen weniger wichtigen Kategorien.

    Aber die strenge Definition für jede Kategorie kann die Sache erschweren. Nehmen wir zum Beispiel an, dass ein Familienzüchter-Produzent von den Eltern an ihre drei Kinder weitergegeben wird. Nach französischem Recht muss der Nachlass zu gleichen Teilen unter den Geschwistern aufgeteilt werden. Vielleicht besitzt der eine die Produktionsanlagen und der andere die Weinberge. Der Produzent muss dann die Trauben von den beiden Weinbergsbesitzern kaufen und das, was einst ein RM war, in ein NM umwandeln. Gleiches Anwesen, nur anders organisiert.

    Oder ein kleiner Familienbetrieb kauft ein paar ausgewählte Trauben, um den eigenen Weinberg zu ergänzen. Auch dies macht es zu einem NM, obwohl es eine RM-Sicht besitzt.

    Wie immer beim Wein, kennen Sie den Erzeuger vor allem.

    Hier sind ein paar kleine Champagnerhersteller, die es wert sind, aufgesucht zu werden.

    ric Rodez Außergewöhnliche Champagner aus dem Ambonnay-Gebiet. (AP Weinimporte, New York)

    Guillaume Sergent Ein neuer Produzent mit schönen, eleganten Champagnern. (A Daniel Johnnes Selection/Skurnik Wines, New York)

    Suenen Ein weiterer neuer Hersteller, der herzhafte, elegante Champagner herstellt. (Eine transatlantische Bubbles-Auswahl/Klassische Weine, Stamford, Connecticut)

    J. L. Vergnon Cremige, reichhaltige Champagner, die ausgewogen und elegant sind. (Weygandt-Metzler, Unionville, Pennsylvania)

    Veuve Fourny & Fils Wunderschön detaillierte Champagner von großer Finesse. (Kermit Lynch Weinhändler, Berkeley, Kalifornien)


    SOLANGE DU AN IHN DENKT, IST SEINE JOB HIER ERFÜLLT.

    VON LAURA SCHREFLLER
    FOTOGRAFIE FREDERIC AUERBACH
    STYLING ERIN MCSHERRY
    STYLING-ASSISTENT KARINA BOYLAN
    PFLEGE JUANITA LOPEZ

    ANZUG: ASOS
    SCHUHE: Louis Vuitton
    UHR: Hublot

    Bildnachweis: Frederic Auerbach

    2020 WURDE IMMER IN DIE GESCHICHTE GEHEN FÜR CURTIS 󈬢 CENT” JACKSON, COVID-19 NEBEN. SCHLIEßLICH WAR DIES das Jahr, in dem seine Karriere endlich so gewürdigt wurde, wie er wusste, dass sie sein könnte und sollte – mit einem Stern auf dem Hollywood Walk of Fame.

    Umgeben von einer Menge seiner Freunde und Familie, Mentoren und Kollegen, einschließlich Eminem und Dr. Dre, am 30. Januar, wer könnte es dem Kerl verübeln, dass er während seiner Dankesrede emotional wurde? Es war anscheinend ein Moment seltener Verletzlichkeit durch den knallharten Rapper, mit den darauf folgenden Schlagzeilen, in denen verkündet wurde, wie er „verschluckt“ und „zusammengebrochen“ sei und in einem solchen „emotionalen Moment“ seine „verletzliche Seite“ zeigte.

    Außer, naja… das war es tatsächlich nicht.

    „Schauen Sie, Anfang des Jahres, ich bekomme den Stern“, gibt er zu. „Ich freue mich nicht darüber, bis ich dort ankomme. Ich habe keine Rede vorbereitet. Ich beschloss, weiterzumachen und es zu beflügeln. Es fühlt sich an wie: „Oh Scheiße, vielleicht hätte ich etwas aufschreiben sollen.“ Als ich dort ankam, erhielt ich einen Anruf von Mary J. Blige, um mir zu gratulieren, und ich [sagte ihr]: „Ich bin nervös und ich… „Ich bin nie nervös!“ Sie sagte: „Hol es einfach, Mann, es wird cool.“ Also habe ich es herausgefunden. Ich nahm ein Blatt Papier und sagte: „Ich weiß, was ich tun werde.“ Ich faltete es zusammen, steckte es in meine Anzugjacke und sagte mir: „Wenn ich das Gefühl habe, ich weiß nicht was? zu sagen, ich werde [so tun, als würde ich weinen, um mir etwas Zeit zu verschaffen]. Sie werden sagen, ich werde emotional.’“

    Wie so viele strategische Glücksspiele, die er im Laufe seiner Karriere eingegangen ist, hat sich dies ausgezahlt. Er mag den Moment also aus Rauch und Spiegeln gebastelt haben, aber was gibt es sonst noch Neues? Seit er 2003 mit seinem Grammy-nominierten Album zum ersten Mal wie ein Hurrikan auf die Bühne kam, trieb die Showmanship der 50er seine Karriere voran. Werde reich oder sterbe bei dem Versuch', der ihn von einem Schwerverbrecher zu der preisgekrönten Erfolgsgeschichte machte, die er heute ist.

    Jetzt spielt der Rapper, der zum Unternehmer wurde, seine zeremoniellen Krokodilstränen mit einem Augenzwinkern und einem Lächeln nach. Er ist ein moderner P. T. Barnum in einer New York Mets Mütze mit deutlich weniger Flair, aber doppelt so viel Charme. Sein übertriebenes Geplapper entlockt ein definitives Lachen, was seine Absicht war. Schließlich ist er ein Mann, der lebt, um zu unterhalten. Er macht provokante Aussagen, sorgt mit seinen Texten für Kontroversen und kreiert manchmal scheinbar grundlos Beef und sorgt dafür, dass es eine seltene Woche ist, in der nicht von 50 Cent gesprochen wird. So sollte es seiner Meinung nach immer sein. Für ihn gibt es nichts Schlimmeres als Gleichgültigkeit.

    „Lieben Sie mich oder hassen Sie mich, kümmern Sie sich genug, um sich irgendwie zu fühlen“, erklärt er. "Wenn es kein [Gefühl] gibt, unterhalte ich dich nicht."

    Darüber muss sich 50 Cent kaum Gedanken machen: Die Zahl der Projekte, die in den letzten sechs Monaten – und im kommenden Jahr – mit seinem Namen verbunden waren, ist überwältigend. Er hat sich wirklich das Recht verdient, sich selbst als Hustler zu bezeichnen., Abgesehen von seinem Walk of Fame-Star, hat er in der ersten Hälfte des Jahres 2020 auch den NAACP Image Outstanding Directing in a Drama Series Award für sein Regiedebüt gewonnen (am Leistung) veröffentlichte die New York Times meistverkauftes Selbsthilfebuch Hektik härter, Hektik klüger und zuletzt zusammen mit Roddy Rich über ihren verstorbenen Mitarbeiter Rauch knallen's Musikvideo "The Woo".

    Im nächsten Jahr plant er, neue Musik zu veröffentlichen, in der Fortsetzung des Raubüberfalls-Thrillers Den of Thieves von 2018 mitzuwirken und über seine G Unit Film & Television Company satte acht Shows zu produzieren. Dazu gehören die gerade erneuerte ABC-Rechtsserie, Für das Leben, und – als Teil seines erweiterten Starz/Lionsgate-Deals – das Drama Schwarze Familienmafia, ein Moment in der Zeit, eine Skript-Doku-Serie, die Momente aufzeichnet, die die globale Popkultur geprägt haben, mehrere Erweiterungen der Leistung Universum beginnend mit Machtbuch II: Geist, die im September erscheint, animierte Superheldenserie Trill-Liga bei Quibi und mehrere noch nicht angekündigte Projekte bei Starz, Netflix und CBS All Access.

    Aber zuallererst ist da 50 Cent's schnell expandieren Leistung Universum. Das Krimidrama, das 2014 uraufgeführt und Anfang dieses Jahres seine sechste Staffel abgeschlossen hat, drehte sich um James „Ghost“ St. Patrick (Omari Hardwick), ein kluger und versierter Drogendealer, der sich danach sehnt, sein kriminelles Leben hinter sich zu lassen, um ein legitimes Nachtleben zu führen (und wenn das bekannt vorkommt, sollte es: Die Show basiert lose auf den eigenen Erfahrungen der 50er Jahre in dieser Arena). Die Serie war ein so überwältigender Erfolg – ​​sie wurde die meistgesehene Originalserie auf Starz und die viertmeistgesehene Skriptserie im Fernsehen –, dass sie jetzt vier Spin-offs veranlasste: Machtbuch II: Geist, das folgt Tariq St. Patrick (Michael Rainey jr.) nur wenige Tage nach dem Leistung Serienfinale, während er durch sein neues Leben navigiert und versucht, das Erbe seines Vaters abzulegen Machtbuch III: Kanan erhöhen, ein Prequel, das sich auf den Charakter der 50er Jahre konzentriert, Drogendealer Kanan Stark Machtbuch IV: Einfluss, Rashad Tates (Larenz Tate) Streben nach politischer Macht und Machtbuch V: Kraft, ein Blick auf Tommy Egans (Joseph Sikora) Leben, als er sich vom Big Apple verabschiedet.

    ANZUG, KRAWATTE & TASCHENPLATZ: Stefano Ricci
    HEMD: Eton
    SCHUHE: Taft
    UHR: Hublot

    Bildnachweis: Frederic Auerbach

    Während viele Fans auf die Premiere von am 6. September gespannt sind Machtbuch II: Geist – das wird sehen Mary J. Blige und Cliff „Method Man“ Smith sich der umfangreichen Besetzung anzuschließen – einige fragen sich, warum Ghosts Sohn als Mittelpunkt der ersten Reinkarnation angesehen wurde.

    „Ich dachte, wir [sollten] Gewalt first“, vertraut 50 an, der nicht nur die Hauptrolle spielt, sondern auch die Serie produziert. „Ich bin die Quelle, aus der sie die Authentizität bekommt, aber Courtney [Kemp] ist der [Schöpfer und] Autor und ich bin damit einverstanden, dass es der nächste ist, weil niemand es versteht Leistung mehr als sie."

    Für die Macher war die Entscheidung, wer aus der großen Besetzung sein eigenes Spin-off haben sollte, im Voraus festgelegt, auch wenn die ausgewählten Charaktere nicht alle die offensichtlichsten Entscheidungen waren. „Es gab ganze Shows in den Charakteren“, erklärt 50. "Wie mit Kanan aufziehen, [wir tun es] weil die Leute den Charakter in der Serie wirklich mögen. Er ist die Person, die Ghost und Tommy am Anfang zu [einem kriminellen Leben] gemacht hat. Sie werden Ghost und Tommy auch ganz am Anfang sehen, wenn sie immer noch Angst haben zu [morden], aber sie sind mit jemandem zusammen, der genug beschädigt ist, der es vor ihnen macht und es nicht nur mag, sondern auch davonkommt damit. Wenn sie nicht sehen würden, dass es so oft schief geht, wären sie sich der Auswirkungen ihres Handelns nicht so bewusst.“

    Es bleibt zwar abzuwarten, wie viele der Spin-offs 50 tatsächlich in – Kanan aufziehen soll ein Blick auf das Leben seines Charakters als Jugendlicher sein – der 15-fache Grammy-Nominierte bestätigt, dass er die Titelsongs für alle seine kommenden Shows produzieren wird. „Mir ist wichtig, dass die Titelsongs musikalisch gut sind“, rühmt er sich. “Leistung's ["Big Rich Town"] war einer der besten Titelsongs, die ich je gehört habe. Natürlich wurde ich dafür nicht nominiert, aber es hat sich millionenfach verkauft. Zeig mir einen anderen Titelsong, den die Leute tatsächlich kaufen wollen. Meine Karriere war so. [Es gibt eine Diskrepanz zwischen meinen] Leistungen und den damit verbundenen Auszeichnungen. Ich musste erreichen, was ich erreichen wollte, aber ich habe nicht die Trophäen dazu bekommen, und sie geben mir keine Trophäen, weil dann die Kinder eigentlich 50 Cent haben wollen.“ (Sein Verlust für den besten neuen Künstler an Vergänglichkeit bei den Grammys 2003 ist immer noch ein wunder Punkt: "Where the f**k is Evanescence now?")

    Dennoch hat sein Erfolg garantiert, dass er jetzt sozusagen die Macht hat, alles zu tun, was er will, und so tut er alles. Sein Portfolio ist riesig und vielfältig, ein ehrwürdiges Füllhorn an Interessen, darunter Künstler- und Talentmanagement, Videospiele, mobile Apps, Kleidung, Gesundheitsgetränke, Elektronik, Düfte, Kopfhörer, Bekleidung, Schuhe und Boxwerbung. Es ist, als ob er jeden Tag aufwacht und denkt: „Hm, das möchte ich heute mal ausprobieren“… und dann eine Firma gründet, um sich in sein Interesse zu vertiefen, was nicht weit von der Wahrheit entfernt ist. Derzeit ist er verantwortlich für G-Unit Records, G-Unit Brands, G-Unit Clothing Company, G-Unity Foundations Inc., SMS Promotions, Power Händedesinfektionsmittel und sein aktuelles Baby, Sire Spirits, das zu Ehren seines Jüngsten benannt wurde Sohn, 7 Jahre alt Vater.

    50 ist alleiniger Eigentümer von Sire Spirits, das derzeit Champagner Le Chemin du Roi („Der Weg des Königs“) und Branson Cognac anbietet. Um diese Marken zu kreieren, machte er mehrere Reisen nach Frankreich, um Champagner und Cognac nach seinen hohen Standards zu beziehen. Nachdem seine französischen Lieferverträge abgeschlossen waren, entwarf er persönlich das unverwechselbare Aussehen und den Stil jeder einzelnen Flasche. Für Le Chemin du Roi schuf er alle charakteristischen, vom Schach inspirierten Stücke aus Gold, Roségold und Silber. Zur Unterscheidung malte er die 160-Dollar-Brut-Flasche in Silber, ließ die 325-Dollar-Rose klar und behielt den 1.000-Dollar-Blanc de Blancs in seiner traditionellen grünen Form. Die Veröffentlichung der nächsten Cuvée ist noch sechs Jahre entfernt, aber 50 lehnt sich nicht zurück und ruht sich auf seinen Siegeslorbeeren aus. Derzeit entwirft er eine maßgeschneiderte Champagnerflasche, die erstmals 2027 erhältlich sein wird.

    In Bezug auf Branson war sein einzigartiges Flaschendesign das Ergebnis monatelanger Skizzen, Renderings und mundgeblasener Glasproben. Als ein endgültiger Prototyp verfügbar war, fand er einen Hersteller in Italien, um die Flaschen nach seinen Standards zu produzieren. Eine durchsichtige Flasche beherbergt seinen $69 Grand Champagne V.S.O.P., eine rote zeigt den $59 Branson V.S.O.P. Royal und die 49 US-Dollar teure Branson Phantom V.S. wird in Schwarz präsentiert. Der 249 US-Dollar teure Branson X.O. hat eine kompliziertere, kreisförmige Präsentation.

    Von allem, was er geschaffen hat, ist Sire Spirits das Wichtigste. Das will er dem Namensgeber der Marke hinterlassen. Dies soll sein Vermächtnis sein.

    „Ich habe vor, diese Gesellschaft für meinen Sohn zu behalten“, sagt 50. „Ich werde sie ihm geben, wenn er alt genug ist. Über diese Dinge muss man sich im Voraus Gedanken machen. Ich weiß nicht, ob ich immer da sein werde, also müssen diese Informationen jetzt an ihn weitergegeben werden.“ Lachend fügt er hinzu: „Er muss von Anfang an wissen, was los ist und sagen: ‚Ich leite diese Firma seit meinem sechsten Lebensjahr!‘“

    Es hört sich so an, als wäre der kleine Sire ein Chip aus dem alten Block. „Ich habe früh akzeptiert, dass ich ein Stricher bin“, gibt 50 zu. „Es ist, als würde man sagen: ‚Ich bin fit.‘ Du verpflichtest dich dazu und tust es, und dabei lernst du, dass du dir selbst gerne weh tust, weil du dir selbst weh tust, damit deine Muskeln wieder wachsen. Indem ich Hektik akzeptiere, bedeutet das, dass ich ständig etwas Neues ausprobiere und etwas hinterhergehe“, erklärt er und merkt an, „dass ich die größte persönliche Freude daran habe. Ich bin schon Milliarden von meinem Heimatort entfernt. Es ist also wie: ‚Was jagst du? Ein Marker? Ein bestimmter Dollarbetrag?‘ Selbst wenn ich eine Milliarde Dollar ablösen würde, würde ich sagen: ‚OK, ich denke, ich werde darin investieren.‘ Es bedeutet, das Geld wieder in etwas anderes zu stecken, das ich cool finde. Für mich ist es das Pfeifen-während-du-Arbeit-Konzept: Ich lasse mich nicht in Dinge ein, die mir nicht wirklich am Herzen liegen. Außerdem habe ich ein Endziel, das ich versuche, Generationenreichtum für meinen kleinen Kerl zu erreichen.“

    SHORTS: Slowear Incotex
    HEMD: 7 für die Menschheit
    SCHUHE: Stefano Ricci
    UHR: Hublot

    Bildnachweis: Frederic Auerbach

    AM 6. JULI, JAMIRA “CUBAN LINK” HAINES GEHEIMNISVOLLE GESAGT 50 CENT, UM ALLES SCHWARZ ANZIEHEN UND IN DAS AUTO ZU EINZIEHEN. ER WAR nicht verblüfft, aber fasziniert von der Bitte seiner Freundin eines Jahres. „Ich dachte mir: ‚Wo zum Teufel gehen wir hin?“, erinnert er sich. „Wir waren in einem Industriegebiet [in Brooklyn]. Es war mir immer noch nicht bewusst, dass wir auf eine Party gehen würden, bis ich reinkam und es sagte: ‚Boom! Überraschung!'"

    Es stellt sich heraus, dass selbst die unerschütterlichen 50 Cent noch sprachlos machen können. Mit 45 Jahren, inmitten einer Pandemie, erhielt der Rapper, der zum Unternehmer wurde, seine allererste Überraschungsparty (wo offensichtlich viel "Los, es ist dein Geburtstag" im Gange war).
    „Jeder [der mir wichtig ist] war da“, gibt er zu. „Meine engen Beziehungen sind ziemlich begrenzt. Ich habe kein Interesse an [oberflächlichen] Freundschaften. Ich habe viele Mitarbeiter, nicht viele wirklich enge Freunde, daher war ich wirklich aufgeregt, so viele Familie und Freunde dort zu haben, anstatt so viele Mitarbeiter. Es war echt cool. Ich habe mich ausnahmsweise einmal amüsiert.“

    Trotz der Zeiten war es vielleicht auch sein bisher schönster Geburtstag. Da sein Geburtstag normalerweise auf das Wochenende des 4. Juli fällt, hüpfte er normalerweise von einer Stadt zur anderen, von einem Club zum nächsten, alle Hotspots, alle austauschbar. Und er würde lächeln und hängen bleiben, aber innerlich würde er sich höllisch langweilen.

    „Für mich gibt es immer eine Menge verschiedener Partys, aber es fühlt sich nach der ersten immer wie Arbeit an. Das ist einfach so“, beklagt er sich und stellt fest, dass dieses Jahr eine erfrischende Veränderung war. „Dieses Mal gab es wegen Covid keinen Grund für mich, die Leute herauszuziehen. Sie kamen zu mir.“

    Ob Sie es glauben oder nicht, für jemanden, der so in der Öffentlichkeit steht, behaupten 50, dass er es nicht wirklich genießt. „Ich bin ein Stubenhocker“, gibt er zu. „Also, wenn ich könnte, würde ich all diese Scheiße, all diese Ereignisse überspringen, wenn ich nicht verdammt noch mal gehen müsste. Ich sage: ‚Was auch immer.‘ Ich bleibe viel lieber zu Hause.“

    In diesen Tagen erfüllt er seinen Wunsch. Das Leben ist außerhalb der Mauern seines luxuriösen Stadthauses dank der sich ständig weiterentwickelnden Covid-19-Situation praktisch zum Erliegen gekommen. Es gibt ihm Zeit, über mehr als nur seine Karriere und sein persönliches Glück nachzudenken, sondern über alles, was in der Welt um ihn herum passiert. „Nachdem ich während [der New Yorker Covid-Quarantäne] fast drei Monate zu Hause war, saß ich da und fragte mich, ob Rassismus und Polizeibrutalität das Heilmittel gegen Corona seien, weil ich sah, wie alle nach draußen gingen, um zu marschieren“, sagt er. „Meere von Menschen da draußen, und ich sage: ‚Yo. Wenn in ein paar Wochen alle krank wurden, war das für mich nicht einmal real. Es fühlt sich verrückt an, als ob wir überhaupt nach draußen gehen?’ Aber das ist in Amerika die ganze Zeit passiert, und der einzige Grund, warum wir es jetzt so oft sehen, ist, dass die Leute es aufnehmen. Nichts hat sich verändert."

    Er selbst ist eine andere Geschichte.

    JACKE, HEMD & SHORTS: Stefano Ricci
    SNEAKER: Hermès
    UHR: Hublot

    Bildnachweis: Frederic Auerbach

    „Mein Leben hat sich [im letzten Jahr] definitiv verändert, nur weil ich so viel im Haus bin, aber ich kann mich nicht beschweren“, fährt er fort. „Dies ist das erste Mal, dass ich seit meiner Kindheit an einem Ort bin, aber es macht mir nichts aus. Ich habe es jetzt nicht eilig, aus dem Haus zu rennen. Ich bin bereits darauf programmiert, ständig unterwegs zu sein, also hält mich das nicht davon ab, Arbeit zu bekommen. Hier bin ich nie wirklich müde. Es ist viel weniger Arbeit, Dinge von zu Hause aus zu erledigen, als auszugehen. Ich weiß nicht, ob ich wieder so werden möchte, wie es vorher war.“

    50 schwört, dass er nicht langsamer wird. Er eilt genauso hart wie zuvor, und vielleicht sogar noch härter. Er macht es einfach mit all seinem Komfort. Er machte, was er als "Quarantäne-Anpassungen" bezeichnet, seine Garage mit jedem erdenklichen Schnickschnack in ein privates Heim-Fitnessstudio (einschließlich einer Box-Ecke, eine beliebte Möglichkeit, sich seit seiner Kindheit auszutoben). Er hat eine maßgeschneiderte Branson Cognac-Slushie-Maschine, die Piña-Coladas und Erdbeer-Daiquiris herstellt. Er hat auch eine Sauna. Wirklich, es gibt keinen Anreiz zu gehen.

    „Ich mag es, wenn meine Räume so großzügig wie möglich sind, denn ich denke, das teuerste, was wir verbringen, ist Zeit“, erklärt er. „Wenn du in diesem Bereich sein willst, dann solltest du tatsächlich in diesen Bereich investieren, denn er wird dich zurückreflektieren und dir mit deiner Energie helfen.“
    Obwohl er teure Dinge liebt, behauptet er auch, dass er sie nicht braucht. „Geld kann kein Glück kaufen“, sagt er. „Es kann Komfort schaffen und dir Freiheit verschaffen, aber es kostet kein Geld, um glücklich zu sein. Wenn kein Geld da ist, kann man immer noch so viele freudige Momente erleben.“

    Sein Leben war immer eine glückliche Mischung aus Gut und Böse, Hoch und Tief, Schwarz und Weiß. Es scheint nie eine Grauzone zu geben. Er sagt, was er meint, meint, was er sagt, und steht zu allem, auch wenn seine Wahrheit unbeliebt ist. Unaufgefordert beginnt er über einen Kommentar zu sprechen, den er gemacht hat, als er als Gast auf Lil Wayne'S Weezys junges Geld Radiosendung und benutzte den Ausdruck "wütende schwarze Frauen". Er erklärt: „Was ich genau gesagt habe, war… ‚Wenn die Person von woanders kommt, als Sie es erlebt haben, ist die Kommunikation ein wenig anders, weil sie aus unterschiedlichen Lebensbereichen kommt.‘ Und als ich das sagte, [gab es viel Wut und Frauen sagen]: 'Du denkst nicht, dass schwarze Mädchen exotisch sind.' Und ich sagte: 'Sie sind wütend, wenn sie einen schwarzen Mann mit jemand anderem als afroamerikanischen Frauen im Allgemeinen sehen.'“

    50 bereut es nicht, den Kommentar abgegeben zu haben oder andere. Es gibt nicht so viel, was einen Mann aus der Ruhe bringen kann, der im Arbeiterviertel von Jamaika früh für sich selbst sorgen musste wurde neunmal aus nächster Nähe geschossen. Aber alles, was er ist, wofür er steht, ist die Fähigkeit, seine Situation zu ändern und im Handumdrehen umzudrehen … oder besser gesagt, auf einem 50-Cent-Stück, wobei „50 Cent“ eine Metapher für Veränderung ist.

    „Ich habe Gefühle wie jeder andere, und ich gehe durch diese Gefühle“, behauptet er. „Aber ich habe nicht das Gefühl, dass ich nicht tun kann, was ich will. Jeder Schmerz ist passgenau. Unsere Kultur, die Hip-Hop-Kultur, liebt Dinge, die beschädigt sind. Sie mögen Menschen mit einem Hintergrund, deren Erfahrungen so hart waren, dass sie nicht anders können, als zu sein, wer sie sind. Manche Menschen leiden an PTSD. Mir geht es mehr um PTG – posttraumatisches Wachstum.

    „Ich war in einem Pitch für eine Fernsehsendung und hörte den Begriff zum ersten Mal, und es klingt so ähnlich wie meine Erfahrung“, erklärt er. „Es ist ein aktueller klinischer Begriff: Wachstum aus traumatischen Erfahrungen.“ [Wir haben nachgeschaut: diesmal kein Theater – er hat Recht.]

    Er räumt ein, dass er auch in seinem Alter noch Wachstumsschmerzen hat. Manchmal bedeutet das, dass er das Falsche sagt oder das falsche Urteil fällt. Aber das ist er, und das gehört ihm. Er wird sich sicherlich nicht dafür entschuldigen, wer er ist.

    „Viele der Jungs, mit denen ich aufgewachsen bin, sind weg“, erzählt er. „Sie sind bereits verstorben. Sie haben keine Lebenserwartung von 45. Unabhängig davon, was in meinem Leben passiert, bin ich damit zufrieden, wo ich bin, mit dem, was ich bereits erreicht habe.“ He pauses to think , but not for too long — it’s not his style — then adds, “But being who I am, I’ll always be after something… and I’ll always be competing with people, too. You don’t have to notify them that they’re in competition: It helps me identify with qualities in other people I have to see that the other person is good to make them the opponent. When I get in competitive situations when I’m exhausted, I find energy. It puts me back in the [zone] where I go after what I need to go after.”

    Even when no one is aware, 50 Cent is pulling the strings, bending situations to his will, creating the conflict and chaos he needs to get ahead. But no one ever made a difference by being like everyone else, right ringmaster?

    SHORTS: Slowear Incotex
    SHIRT: 7 for Mankind
    WATCH: Hublot


    Beyoncé Supposedly Poured a $20,000 Bottle of Wine Into a Hot Tub—and the Internet Is Feeling Some Type of Way About It

    Twitter

    Oh, must be nice to be a celebrity, right?

    Fans have been talking about Nicki Minaj und Beyoncé's "Feeling Myself" music video since it dropped yesterday (exclusively on Tidal, then leaked on YouTube, then taken off YouTube. ), and now, the Twitterverse is highlighting one specific moment from the entertaining clip that has them feeling some type of way.

    At one point, Queen B is seen chillin' in the hot tub while pouring out a bottle of sparkling wine. First thought: Why would you waste wine like that? Second thought: That is nicht your usual Two-Buck Chuck.

    In fact, the price tag on just one of those bottles is probably the same amount of money you owe for your student loans—as one Twitter user wonderfully illustrated.

    Yes, that's some Armand de Brignac (otherwise known as Ace of Spades), and the price for one bottle ranges from $300 to hundreds of thousands of dollars. The exact price of that bottle in her hands, however, is unknown.

    But let's be real. It's not the first time a celeb has flaunted their wealth in such a way, and realistically speaking, Bey probably didn't have to pay a cent for those bottles and were sent a bunch from the company because voila! We're all talking about it now. Not to mention her hubby, Jay-Z, bought the company, because of course he did.

    Regardless, the whole act still made people a little bothered.

    Do you think Bey was being rude? Ton ab in den Kommentaren!


    Brad Pitt and Angelina Jolie Have a New Champagne House in France—Open for Visits Soon!

    Brad Pitt has a new property in the small village of Mesnil-sur-Oger in Champagne, France. But it’s not just any house—it’s a champagne house for his new Fleur de Miraval champagne, a business venture with his ex-wife (Yep!) Angelina Jolie. Und Menschen just gave us a sneak peek inside.

    These exclusive photos come just days before the actor will release the first bottles of his new “world-class” rosé champagne on Thursday (Oct. 15). Fleur de Miraval is created through a special method called saignée, which boldens the wine by allowing the pressed grape juice to “bleed” away from the mash. "For me, champagne conjures up feelings of celebration, quality, prestige, and luxury," Pitt told Menschen. "But rosé champagne is still relatively unknown. Backed by our success with Miraval in Provence, I wanted to try to create the defining brand of rosé Champagne, focusing all our efforts on just this one color."

    To achieve this color, Pitt has spent the last five years (several experimenting and three more to age the wine) developing the bubbly with his winemaking partners, the Peters and Perrin families. The time and effort put into this champagne are proving to be worth it. 2007 World’s Best Sommelier Andreas Larsson raved about his early tasting of Fleur de Miraval in an Instagram post, where he gave it a 95/100 score.

    And the price of the bottle reflects its unique fermentation and aging processes. At $390 a pop, Fleur de Miraval champagne joins the ranks of other high-end celebrity champagnes, like Jay Z and Beyoncé’s Armand de Brignac and 50 Cent’s Chemin du Roi in partnership with Castelnau.

    But this isn’t Pitt’s first stint with rosé—his Miraval rosé is currently in its sixth year of production. And in 2019, Pitt introduced two new premium rosés, one of which he personally shared with guests at a screening party for Once Upon A Time In Hollywood at Cannes.

    Pitt and Jolie discovered Miraval in 2008 before purchasing in 2012. Despite the ex-couple’s 2016 split, sources told Menschen that they’re keeping the property “as an investment for their children.” Set on 1,200 acres, the champagne’s new home is a large yet somewhat discrete building located close to the center of the village in France. Inside the house, you’ll find 5,000-liter barrels made of French oak that are used to age the champagne, as opposed to the commonly used stainless steel vats. The oak barrels give the wine a much more distinct, luxurious flavor. And get this: eventually the Fleur de Miraval house will be open to the public for tours by prior appointment. So picture sipping bubbly rosé perfected by Brad Pitt in a quaint and quiet French village—we know we are.

    Pitt isn’t exactly new to working with an ex. Just last month, Pitt joined Jennifer Anniston for a charity table read of the 1982 film Schnelle Zeiten am Ridgemont High. Their virtual reenactment of the steamy scene between their characters, Linda and Brad, quickly went viral, causing us to ship these two once again.

    So we’d like to toast Brad on his new champagne and his impressive ability to work with his exes! Beifall!


    COCA‐COLA TRYING A PLASTIC BOTTLE

    The Coca‐Cola Company introduced here yesterday a 32‐ounce plastic bottle and Munediately became embroiled with Pepsico, Inc., over whose bottle is the best.

    Coca‐Cola USA, the domestic division of Coca‐Cola, the nation's largest soft‐drink company, displayed its new 32 ounce “Easy‐Goer” plastic bot tie. Company officials said it was being formally introduced yesterday in the Providence R.I., marketing area after undergoing various tests since 1970.

    The makers of Pepsi‐Cola announced that they had completed “the largest and most extensive tests of a plastic bottle ever conducted by the softdrink industry.”

    Pepsi, the No. 2 soft‐drink company, insisted that its polyester bottles were better than the acrylonitrile bottles of Coke. Pepsi's are manufactured by E. I. du Pont de Nemours & Co. and Coke's by the Monsanto Company.

    Pepsi said it would introduce its new plastic bottles “early in 1976.”

    While Coca‐Cola was showing its “Easy‐Goer” bottle at the St. Regis Hotel, Pepsi‐Cola held a party at the opposite end of the second floor to introduce a champagne from the Soviet Union.

    Donald R. Keough, president of Coca‐Cola USA, said that major benefits of the new bottle were its light weight, toughness and environmental advantages. He pointed out that an empty plastic bottle weighs “only 2 ounces against 19 ounces for an empty glass bottle” and that, when filled, it weighs “25 per cent less than a filled one‐way glass bottle of the same size.”

    Mr. Keough said the new bottle was harder to break than a glass bottle. If one does break, be said, it “usually breaks safely intd a few large pieces which would not be likely to cut.”

    He also asserted that governmental and other studies prove that plastic bottle manufacture and use required slightly less energy than non‐refillable glass bottles and cans.

    Mr. Keough also said that the “Easy‐Goer” was “highly resistant to biodegradation and exposure to water and sunlight, which makes the package more valuable in protecting the product it contains and permits recycling.”

    He reported that Monsanto planned to establish recycling centers to redeem the used bottles at $250 a ton, or 12½ cents a pound. Later, in answer to a question, he said that the recycling centers would be getting 1.8 cents for a plastic bottle against 0.6 cent for aluminum containers and that “the aluminum industry is getting anywhere from 25 to 50 per cent returns now.”

    Replying to another question, Coca‐Cola executives said that work was progressing on other sizes‐10‐, 16‐ and 48‐ounce containers—and on the familiar Coke bottle. They also said that other soft drinks, including Tab and Fresca, would be offered in plastic bottles as demand warranted.

    They said that the cost to bottlers would be “essentially the same as glass” but that savings would be realized in shipping with the lighter weight because more containers could be sent inthe same size vehicle.


    Who Was Jedidiah Goodacre Before Playing Dorian Gray On ‘Chilling Adventures Of Sabrina’

    Was Dorian Gray on Sabrina the role that made his career?

    The Truth About Jennifer Lawrence And Bradley Cooper's Relationship

    After four consecutive films together, fans were begging BradLaw to get together already.

    Mark Zuckerberg Once Congratulated Shakira For This

    What did Shakira do that was so impressive, it caught Mark Zuckerberg's attention and earned a congratulations?

    Do The Judges Get Along On 'The Voice'?

    With all of these big personalities, somebody has to be the odd one out.

    Are Stephen And Kennya Baldwin Still Married?

    Is Stephen Baldwin still married to his scorned wife Kennya?

    The Truth About Karen Gillan And Dave Bautista's Relationship

    Does Dave become close with all of his co-stars or is his connection with Karen extra special?

    How Jacob Elordi’s Ex Helped Him Make His Impressive Net Worth

    So. does this mean Jacob is thankful for Joey King?

    Elizabeth Olsen Cried When She Met This Iconic Actor

    Elizabeth Olsen has some star power herself these days, but she cried while meeting one iconic actor.

    Is 'Game Of Thrones' Star Jack Gleeson Still Working A Regular Job?

    Some celebrities have disappeared from the spotlight, and fans wonder whether Jack Gleeson from 'Game of Thrones' just got a regular job.

    Fans Praise Lil Nas X For Getting Vulnerable In New Single ‘Sun Goes Down’

    Lil Nas X has been famously open about being gay since coming out in 2019, but this is the first time fans get a real glimpse at his difficult past.

    Fans Continue To Be Outraged After Kendall Jenner Is Accused Of Cultural Appropriation

    Kendall Jenner released her highly anticipated 818 tequila advertisements, and has continued to be accused of cultural appropriation in the aftermath.

    Twitter Users React With Shock After Prince Harry Reveals His Fear For Meghan's Life

    Twitter users are overwhelmed by how the Duke of Sussex opened up about his worries, praising him for his raw honesty concerning his deepest fears.

    10 Forgotten Behind-The-Scenes Facts About 'ET: The Extra-Terrestrial'

    Here are a few little-known facts behind one of Stephen Spielberg's most beloved films.

    How Aaron Carter Really Lost His $100 Million Net Worth

    How could he have made such massive mistakes with his money?

    Fans Think Kimora Lee Simmons Was Groomed At 15 By Ex Husband Russell

    Kimora Lee Simmons says Russell caused "mental and emotional anguish, gaslighting, and ongoing harassment" in their (17-year-age-gap) relationship.

    Issa Rae Trends On Twitter After An Internet Troll Criticizes Her Appearance

    A fan commented that the remarks made about Rae’s appearance are a perfect example of darker skin tones being considered undesirable in entertainment.

    The BBMAs' Top Social Artist Category For 2021 Is A Battle Of The K-Pop Stars

    BTS has won this award since 2017, when they unseated Justin Bieber, but this year there's not one, but two K-Pop artists in the running with them.

    10 Of Drake's Most Highly Publicized Beefs

    As much love as Drake gets, he also has faced a lot of hate throughout his career.


    Schau das Video: 50 Cent - Just A Lil Bit Official Music Video