abravanelhall.net
Neue Rezepte

Die Wahrheit hinter 4 Schokoladenmythen

Die Wahrheit hinter 4 Schokoladenmythen


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.


Für viele von uns ist die Wahl zwischen Schokolade und Käse einfach: Schokolade. Aber auch das Dessert-Grundnahrungsmittel hat im Laufe der Jahre einen schlechten Ruf bekommen und angeblich alles von Pickeln bis hin zu schlechtem Cholesterin verursacht. Wir haben uns entschieden, diesen Behauptungen auf den Grund zu gehen und die Fakten von den Mythen zu trennen.

Mythos Nr. 1: Schokolade ist schlecht für dich

In Maßen gegessen, kann Schokolade gut für Sie sein. Flavanole – Antioxidantien, die mit der Herzgesundheit in Verbindung gebracht werden – sind nicht nur in Tee und Rotwein enthalten. Schokolade hat sie auch, zusammen mit Ballaststoffen und verschiedenen Mineralien.

Insbesondere dunkle Schokolade wurde mit gesundheitlichen Vorteilen in Verbindung gebracht, darunter niedrigerer Blutzucker, verringertes „schlechtes“ Cholesterin und erhöhtes „gutes“ Cholesterin. Warum dunkle Schokolade? Weil sie mehr Kakaofeststoffe (aus den Kakaobohnen des nährstoffreichen Kakaobaums) enthält als Milchschokolade.

Mythos #2: Schokolade ist ein Aphrodisiakum (wir glauben das sowieso gerne)

Schokolade steht neben Austern und Spargel als angeblicher Erreger der sexuellen Erregung. Forschungsstudien, in denen untersucht wurde, ob zwei Chemikalien in Schokolade – Tryptophan und Phenylethylamin – eine Rolle bei der Erregung spielen, waren nicht schlüssig. Aber wagen Sie einen Vertrauensvorschuss und glauben Sie trotzdem – wer an die sinnlichen Vorteile von Schokolade glaubt, kann psychologisch profitieren, auch wenn die Physiologie keine starke Unterstützung bietet.

Mythos #3: Schokolade verursacht Akne

Obwohl Mama es jahrelang gesagt hat, verursacht Schokolade keine Akne. Der wahre Schuldige kann eine Kette von Ereignissen sein, die Menschen passieren können, die viele der guten Dinge essen: Eine fettreiche / zuckerreiche Ernährung kann die körpereigene Talgproduktion erhöhen, eine ölige Substanz, die unser Haar und unsere Haut schmiert. Dieser Anstieg des Talgs kann eine entzündliche Reaktion verursachen, die zu – Sie ahnen es – Akne führen kann.

Während Schokolade per se keine Akne verursacht, könnte übermäßiger Genuss zu einem oh-mein-Gott-es-mein-Mittelschul-Fototag-und-ich-habe-einen-riesigen-Pickel-auf-der-Stirn- führen-. Vorfälle eintippen. Wie bei allem ist Mäßigung der Schlüssel.

Mythos #4: Schokolade ist voller Koffein

Wenn Sie es nicht in großen Mengen konsumieren, wird Sie Schokolade wahrscheinlich nachts nicht wach halten. Milchschokolade enthält etwa 12 Milligramm Koffein pro Portion, während dunkle Schokolade bei 20 Milligramm bis 40 Milligramm pro Portion liegt. Um das ins rechte Licht zu rücken, enthält eine 8-Unzen-Tasse Kaffee zwischen 65 Milligramm und 120 Milligramm Koffein.

Es wird empfohlen, dass Erwachsene nicht mehr als 200 Milligramm bis 300 Milligramm Koffein pro Tag zu sich nehmen. Also machen Sie weiter und haben Sie dieses zusätzliche Quadrat – Sie werden Schafe zählen, bevor Sie es wissen.

– Katie Walsh, HellaWella

Mehr von HellaWella:

• Media Mash: Ägyptische Mumien, Bier zum Mitnehmen & stromerzeugende Viren


10 Diät-Mythen, die Sie zunehmen lassen

Es gibt viele Tipps, wie man am besten abnehmen kann. Wenn Sie also den falschen Ratschlägen folgen, können sich die Pfunde anhäufen, anstatt zu schmelzen. Es ist an der Zeit, Fakten von Fiktion zu trennen, damit Sie die tatsächlichen Ergebnisse sehen können.

Mythos: Essen Sie nicht nach 20 Uhr.
Wahrheit: Es spielt keine Rolle, wann Sie essen, aber die tägliche Kalorienaufnahme schon.

Entgegen der landläufigen Meinung werden Lebensmittel, die Sie nachts zu sich nehmen, nicht automatisch als Fett gespeichert. Wenn Sie sich also eine Sperrzeit geben, um mit dem Essen aufzuhören, wird Ihnen das nicht helfen, abzunehmen. Der beste Weg, um Pfunde zu verlieren, besteht darin, Ihre Kalorienzufuhr den ganzen Tag über zu beobachten, ohne die für Sie richtige Kalorienzahl zu überschreiten.

Die Forschung zeigt jedoch, dass viele Frauen die Hälfte ihrer täglichen Kalorien beim oder nach dem Abendessen zu sich nehmen und Stressessen eine große Rolle spielt. Denken Sie daran, dass das Essen der falschen Nahrung in der Nacht, nämlich kalorienreiches, fettreiches Essen, die Verdauung beeinträchtigen kann und Sie dazu bringt, sich im Bett umzudrehen. Und zu wenig Schlaf kann dazu führen, dass Sie am nächsten Tag zu viel essen. Aus diesem Grund schlagen einige Experten vor, die meisten Ihrer Kalorien früher am Tag zu sich zu nehmen, mit der größten Mahlzeit zu Mittag und dann zu einem leichteren Abendessen. Aber wenn Sie wissen, dass Sie nach dem Abendessen gerne eine Kleinigkeit essen, sparen Sie sich 150 bis 200 Kalorien für später. Diese Rezepte für griechisches Joghurt im Dessert-Stil sind perfekt.

Mythos: "Leichte" Lebensmittel sind besser.
Wahrheit: "Leichte" Lebensmittel können weniger Kalorien oder Fett enthalten, aber nicht ohne den Natriumgehalt, Zucker, chemische Zusatzstoffe oder künstliche Süßstoffe zu erhöhen.

Wenn Sie echten Frischkäse mit der fettfreien Version vergleichen, können Sie 15 Kalorien sparen, aber Sie gewinnen 11 Milligramm Natrium. Es mag nicht viel erscheinen, aber jedes bisschen summiert sich, und zu viel Natrium ist eine der Hauptursachen für Blähungen. Und nicht nur das, wenn Menschen ein Lebensmittel als leicht empfinden, neigen sie dazu, mehr davon zu essen und die gleiche Menge an Kalorien oder sogar mehr zu verbrauchen, als wenn sie nur die ursprüngliche Version genommen hätten.

Es ist am besten, "leichte" und "fettfreie" Lebensmittel wie Käse, Chips, Eis und Orangensaft zu vermeiden und sich für das echte Angebot zu entscheiden, wählen Sie einfach kleinere Portionen. Je natürlicher die Zutaten, desto besser.

Sehen Sie, welche abgefahrenen Ernährungstrends im Laufe der Geschichte beliebt waren:

Mythos: Sie können alles essen, was Sie wollen, solange es gesund ist.
Wahrheit: Gesunde Lebensmittel enthalten noch Kalorien, Zucker, Natrium und Fett.

Vollkornbrot und -nudeln, Nüsse und Nussbutter, Avocado, Trockenfrüchte, Haferflocken, frisch gepresste Säfte und alle diese Lebensmittel sind gesund, aber nicht kalorienarm. Tatsächlich sind sie ziemlich hoch, eine halbe Avocado hat 161 Kalorien und 18 Cashewkerne haben 163 Kalorien. Dies bedeutet, dass Sie nicht gedankenlos in ein Glas Erdnussbutter löffeln können, nur weil es gut für Sie ist. Ein Esslöffel reicht für 105 Kalorien. Das Zählen von Kalorien und das Beobachten der Portionen ist immer noch wichtig, auch wenn Sie nahrhafte Lebensmittel zu sich nehmen.

Mythos: Vegan zu werden bedeutet automatisch Gewichtsverlust.
Wahrheit: Auch vegane Lebensmittel können leere Kalorien enthalten.

Pommes Frites, Kartoffelchips, dunkle Schokolade, Pasta und hausgemachte vegane Snickers&mdashall dieser Lebensmittel sind vegan, aber wenn Ihre Ernährung voll davon ist, wissen Sie was? Sie werden definitiv nicht abnehmen, und Sie könnten stattdessen nur zunehmen. Die Entscheidung, vegan zu werden, nur zum Zweck der Gewichtsabnahme, wird nicht passieren, es sei denn, Sie essen eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst, Gemüse, veganen Proteinquellen (wie Bohnen und Tofu) und Vollkornprodukten. Und achten Sie darauf, die Kalorien im Auge zu behalten.

Klicken Sie HIER für sechs weitere Diät-Mythen, die eine Gewichtszunahme durch POPSUGAR Fitness verursachen können!


1. "Eier sind schlecht für dein Herz."

Eier enthalten eine beträchtliche Menge an Cholesterin in ihrem Eigelb – etwa 211 Milligramm (mg) pro großes Ei. Und ja, Cholesterin ist das Fett in unserem Blut, das zu verstopften Arterien und Herzinfarkten beiträgt. Aber das Etikettieren von Eiern als "schlecht für dein Herz" verbinde die falschen Punkte, sagen Experten. "Epidemiologische Studien zeigen, dass die meisten gesunden Menschen problemlos ein Ei pro Tag essen können", sagt Penny Kris-Etherton, Ph.D., R.D., angesehene Professorin für Ernährung an der Penn State University.

Wie? Für die meisten von uns hat das Cholesterin, das wir in Eiern oder anderen Lebensmitteln zu uns nehmen, keinen großen Einfluss auf die Erhöhung unseres Blutcholesterins, das der Körper einfach kompensiert, indem er selbst weniger Cholesterin herstellt. Die Hauptverantwortlichen für Herzkrankheiten sind "gesättigte und Transfette, die einen viel größeren Einfluss auf die Erhöhung des Cholesterinspiegels im Blut haben", bemerkt Kris-Etherton. Durch diese Linse sehen Eier gutartiger aus: Ein großes Ei enthält 2 Gramm gesättigtes Fett (10 Prozent des Tageswertes) und keine Transfette.

Aber bevor Sie mit einem Drei-Eier-Omelett feiern, sollten Sie die Ernährungs- und Lebensstilempfehlungen der American Heart Association&aposs in Betracht ziehen, die Kris-Etherton mitgeschrieben hat: Begrenzen Sie Ihre Cholesterinaufnahme auf weniger als 300 mg täglich – weniger als 200 mg, wenn Sie eine Herzgeschichte haben Probleme oder Diabetes haben oder über 55 (Frauen) bzw. 45 (Männer) sind. "Wenn Sie die Rechnung machen, ergibt das für diese Population weniger als ein Ei pro Tag - eher zwei Eier im Laufe der Woche", bemerkt sie. "Eier können hineinpassen, solange Sie Platz für sie im Rest des Essens schaffen."


4 Schokoladenmilch-Mythen gesprengt

Um fair zu sein, einige Milchfragen und Mythen können uns zum Lächeln bringen. Wir wissen jedoch, dass wir genaue Informationen benötigen, um für uns und unsere Familien die besten Entscheidungen bezüglich unserer Ernährung zu treffen. Es ist an der Zeit, einige verbreitete Missverständnisse über Schokoladenmilch aufzuklären.

Mythos: Schokoladenmilch stammt von braunen Kühen.

Tatsache: Eigentlich ist Schokoladenmilch &ndash oder jede andere aromatisierte Milch &ndash weiße Kuhmilch mit zusätzlichen Aromen und Süßungsmitteln.

Mythos: Schokoladenmilch ist nicht so nahrhaft wie weiße Milch.

Fakt: Milch wird immer das gleiche köstliche und nahrhafte Getränk sein, das neun essentielle Nährstoffe liefert. Der Hauptunterschied zwischen weißer und aromatisierter Milch ist der höhere Kohlenhydrat- und Kaloriengehalt aufgrund der Zugabe von Süßungsmitteln. Während einige Bedenken hinsichtlich Süßungsmitteln in Milch haben, haben führende Gesundheits- und Ernährungsorganisationen erkannt, dass die geringen Mengen an zugesetztem Zucker in nährstoffreichen Lebensmitteln wie Schokoladenmilch verwendet werden können. Für manche Menschen sind die Kalorien aus Zucker in aromatisierter Milch ein lohnender Kompromiss für alle Nährstoffe, die Milch liefert.

Tatsächlich haben sich Molkereiunternehmen zusammengetan, um den Zucker in aromatisierter Milch, die in Schulen erhältlich ist, um 38 Prozent zu senken. Diese zuckerarme, fettfreie Option hat durchschnittlich 134 Kalorien pro 8 Unzen. Das sind nur etwa 30 Kalorien mehr als weiße Milch.

Mythos: Das Trinken von Schokoladenmilch führt zu Gewichtszunahme.

Fakt: Eine Studie mit mehr als 7.000 Kindern und Jugendlichen ergab, dass das Trinken von aromatisierter oder weißer Milch im Vergleich zu Kindern und Jugendlichen, die keine Milch tranken, nicht mit einem Anstieg des Body-Mass-Index zusammenhing. Der Schlüssel für jeden, der ein gesundes Körpergewicht halten möchte, besteht darin, die aufgenommenen Kalorien mit den durch körperliche Aktivitäten verbrauchten Kalorien auszugleichen.

Mythos: Der zugesetzte Zucker in Schokoladenmilch wird mein Kind hyperaktiv machen.

Fakt: Laut der American Academy of Pediatrics gibt es keine wissenschaftliche Grundlage dafür, dass Zucker und andere Süßstoffe Hyperaktivität verursachen.


Einige lang anhaltende Mythen über Lebensmittel sollten mit Vorsicht eingenommen werden.

Noch eine Tatsache zum Essen: Gastgeber Michael McKean hat urkomische Tweets über Essen.

Chef du Quizine

Food Trivia 4 Videos abspielen

Folgen

Was gibt's zum Nachtisch?

In dieser Folge von Essen: Fakt oder Fiktion? Begleiten Sie Gastgeber Michael McKean, während wir uns den besten Teil jeder Mahlzeit gönnen: das Dessert! Von Kuchen über Torte bis hin zu Bananensplits werden unsere Lieblingsdesserts mit reichen Geschichten gebacken, die Amerika auf außergewöhnliche Weise geprägt haben. Wir reisen in die Vergangenheit, um herauszufinden, wie aus Kuchen die Demokratie in Amerika entstanden ist. Wir enthüllen die süße Wahrheit darüber, warum mit Sirup gekröntes Eis Eisbecher genannt wird. Und wir finden heraus, ob etwas wirklich amerikanischer ist als Apfelkuchen. Sparen Sie Platz für ein Dessert, während wir einige leckere Wahrheiten und einige köstliche Mythen entdecken, die in jedem dekadenten Bissen verborgen sind!

Reisepass 's Bitte!

In dieser Folge von Essen: Fakt oder Fiktion? Begleiten Sie Gastgeber Michael McKean auf einer Reise rund um den Food-Globus, um herauszufinden, wo einige unserer beliebtesten internationalen Gerichte wirklich geboren wurden. Wir wissen, dass Pommes Frites frittiert werden, aber sind sie französisch? Pizza und Italien gehören zusammen wie Käse und Peperoni, aber können die Italiener Pizza wirklich für sich beanspruchen? Und kein chinesisches Essen ist fertig, bis Sie den Glückskeks aufknacken, aber wurde dieser knusprige Leckerbissen wirklich in China erfunden? Wir gehen einigen schockierenden Geschichten über die Herkunft von Lebensmitteln auf den Grund und decken die verborgenen Identitäten unserer geliebten ausländischen Favoriten auf.

Geschmack des Krieges

In dieser Folge von Essen: Fakt oder Fiktion? Begleiten Sie Gastgeber Michael McKean, während wir Essen an die Front des Krieges bringen und entdecken Sie, wie einige der epischsten Schlachten der Geschichte durch das, was wir essen, entschieden wurden. Haben Frozen Dinners im Zweiten Weltkrieg die Welt gerettet? Wurden Hamburger auf dem Schlachtfeld erfunden? Hat der Süden den Bürgerkrieg wegen Salz verloren? Wir tauchen in einige faszinierende Essenskämpfe ein und entdecken, wie unser Appetit die kritischsten Schlachten der Welt geprägt hat.

Frühstück

In dieser Folge von Essen: Fakt oder Fiktion? Begleiten Sie Gastgeber Michael McKean, während wir die Wahrheit hinter der wichtigsten Mahlzeit des Tages enthüllen. Von Kaffee über Pfannkuchen bis Speck – wir werden herausfinden, wie einige hinterhältige Marketingtricks und sündige Taten unser Frühstück in Amerika geprägt haben. Hemmt Kaffee wirklich Ihr Wachstum? Ist das Rezept für Flapjacks in Sünde verwurzelt? Wir alle wissen, dass das Frühstück die wichtigste Mahlzeit des Tages ist, aber wer hat das gesagt und stimmt das wirklich? Machen Sie sich bereit, aufzuwachen und die Fakten zu riechen, während wir entdecken, wie unsere Morgenmahlzeiten so sündhaft lecker schmecken.

Hungrig nach Liebe

In der Folge von Essen: Fakt oder Fiktion? Begleiten Sie Gastgeber Michael McKean, während wir in das Herz von Essen und Liebe eintauchen. Schokolade und Romantik gehen Hand in Hand, aber wird diese Liebesaffäre wirklich von Chemie unterstützt? Heutzutage können Paare nicht ohne "Ja" zu ihrer Traumhochzeitstorte den Bund fürs Leben schließen, aber begann diese Tradition tatsächlich mit einem Baguette? Es gibt nichts Schöneres, als den Funken am Leben zu erhalten, indem Sie einige sinnliche Austern mit Ihrem Schatz teilen, aber sind Austern wirklich ein Aphrodisiakum? Wir holen uns das Gericht nach unseren romantischen Lieblingsrezepten und finden heraus, ob es wirklich wahre Liebe oder nur eine fiktive Affäre ist.

Manche mögen es heiß

Moderator Michael McKean heizt Essensmythen an und erfährt, wer Chili erfunden hat, ob scharfe Flügel die Menschen näher zusammenbringen und ob "scharf" nur in unseren Köpfen ist. Schnappen Sie sich die Ofenhandschuhe und viel Eiswasser, um herauszufinden, ob diese fünf Alarm-Fakten wahr sind.

Mit einem Schlag einlochen

Moderator Michael McKean teilt die "Loch"-Geschichte der beliebtesten Backwaren aller Zeiten. Sehen Sie, ob Donuts zum Ende des Ersten Weltkriegs beigetragen haben, ob das Geheimnis der New Yorker Bagels im Wasser der Stadt liegt und wie Bundt Cakes vom Headliner-Brunch zur Rettung von Leben wurden.

Tellerwäscher zum Millionär

Moderator Michael McKean wirft einen Blick darauf, wie einige Lieblingsspeisen von Armen zu Prinzen wurden. Er schaut sich die Gefängnisvergangenheit des Hummers an, ob Crème Brlée schon immer das Sahnehäubchen war und ob der Champagner fast seine Blase platzen ließ.

Kraftpaare

Moderator Michael McKean wirft einen Blick darauf, wie sich einige Lieblingsessenskombinationen zusammengetan haben. Michael verfolgt die Ursprünge von Erdnussbutter und Gelee bis in die Schützengräben des Zweiten Weltkriegs, sieht, wie Spaghetti und Fleischbällchen von Italien nach Amerika gelangten und findet heraus, ob sich Hühnchen und Waffeln nach einem nächtlichen Jazz-Set trafen.

Hungrige Augen

Moderator Michael McKean jagt Regenbögen, um zu erklären, wie die Farbe unseres Essens uns rosa kitzeln oder blau anfühlen kann. Michael entdeckt, ob Cheddar-Käse wirklich orange ist und ob Farbe einen Blackout der Geschmacksknospen verursachen kann. Verpassen Sie diese einmalige Gelegenheit, es herauszufinden, und Sie werden vielleicht vor Neid erblassen.

Essen um zu gewinnen

Gastgeber Michael McKean macht sich auf den Weg, um herauszufinden, wie unsere Lieblings-Stadionware an Tickets für die großen Ligen gekommen ist. Michael verfolgt die Football-Heckklappe eines Bürgerkriegs-Schlachtfeldes, zeigt, wie wichtig der Hot Dog für die Existenz des Baseballs ist, und deckt auf, wie die schwer zu essenden Nachos zu einem Stadionstandard wurden.

Brotkombinationen

Moderator Michael McKean eröffnet eine Sandwich-Diskussion und schneidet die Kruste von einigen "Deli-Cut" -Problemen ab. Er findet heraus, ob das Sandwich tatsächlich nach einem Mann namens Sandwich benannt wurde, der richtige Name für ein italienisches Sandwich und ob der Burrito auf der Liste des Sandwich-Courts steht.

Thanksgiving-Gewinner

Gastgeber Michael McKean bedankt sich für unser liebstes Thanksgiving-Essen. Er erfährt, ob der Truthahn oder das Land an erster Stelle standen, wie verbrannte Marshmallows auf Süßkartoffeln landeten und ob ein Anwalt seine Karriere aufgegeben hat, um Preiselbeeren in eine Dose zu füllen.

Die Küche von Gut und Böse

Moderator Michael McKean trennt die Guten von den Schlechten in einigen geradezu bösen Essensgeschichten. Er deckt auf, ob die Bierbrände von Hexen dorthin gebracht wurden, ob die Brezel fromm ist oder ihre Geschichte voller Wendungen ist und ob der himmlisch schmeckende Engelskuchen wirklich nur ein kleiner Teufel ist.

Iss deine Worte

Moderator Michael McKean zerhackt Wörter, um einigen berühmten Essenssätzen auf den Grund zu gehen. Er findet heraus, ob der zusätzliche Muffin eines Bäckers Dutzend das Leben eines Bäckers retten könnte, was an Gurken wirklich so cool ist und ob man jemanden buchstäblich buttern kann.

In der Luft

Schnallen Sie sich an und stellen Sie Ihren Tabletttisch in die aufrechte Position, Gastgeber Michael McKean bringt unsere Lieblingsspeisen hoch und weg. Er entdeckt, ob es einen wissenschaftlichen Grund gibt, warum Sie das Essen von Flugzeugen nicht mögen, warum hungrige Astronauten dazu neigen, zu scharfen Shrimps zu schweben und wie ein Corned-Beef-Sandwich eine Weltraummission sabotieren könnte.

Staatstarif

Moderator Michael McKean unternimmt einen Roadtrip durch die USA, um die Geschichten hinter unseren Lieblingsgerichten aufzudecken, einschließlich was gebackenes Alaska mit Alaska zu tun hat, wer den Big Apple in New Yorker Käsekuchen steckt und ob die California Roll aus Kalifornien, Japan, stammt. oder Kanada!

Carnie-Wissen

Steigen Sie ein, während Moderator Michael McKean Karnevalsklassiker mit Geschichten jongliert, die überraschen und verblüffen werden. Zu seinen großen Top-Geschichten gehört, ob Zuckerwatte die Wurzel einer Hohlraumverschwörung ist, ob Popcornkörner die Kinoleinwand gerettet haben und ob Salzwasser-Toffee sich mitten in einen riesigen Rechtskrieg hineingezogen hat.

Gegensätze ziehen sich an

Begleiten Sie Gastgeber Michael McKean, der herausfindet, warum einige klassische kulinarische Kombinationen ein himmlisches Match sind. Er entdeckt, dass gegrillter Käse und Tomatensuppe in einer Schulkantine Liebe gefunden haben, dass unser Gehirn so verdrahtet ist, dass es sich nach Erdnussbutter und Schokolade sehnt. Dann findet er heraus, dass es wissenschaftliche Beweise dafür gibt, dass Schokolade und Kaviar die perfekte Chemie haben.

Heiliger Chow

Gastgeber Michael McKean klärt uns über ein paar göttliche Gaumenfreuden auf. Er findet heraus, warum wir an Halloween Kuchen statt Süßigkeiten verteilen sollten. Dann entdeckt McKean, dass Bonbonherzen zum Valentinstag einst als Medizin verwendet wurden. Später findet er heraus, ob Corned Beef am St. Patrick's Day wirklich irisches Glück bringen kann. Heilige oder Sünder, die Speisen dieser Episode sind wirklich heilig.

Katastrophale Gerichte

Schnappen Sie sich Ihre Taschenlampen und Ihr Klebeband, denn Moderator Michael McKean deckt die Wahrheit hinter den größten essbaren Notfällen der Welt auf. Er entdeckt, wie ein massiver Stromausfall in New York City zu dem dekadenten Blackout Cake geführt hat, dass Tapioka-Pudding nicht gut ist, Feuer zu löschen, und dass eine Flutwelle süßer Melasse beinahe Boston zerstört hätte.

Blutlinien

Gastgeber Michael McKean sortiert die problematischen Stammbäume einiger unserer Lieblingsspeisen. Wir werden herausfinden, ob der deutsche Schokoladenkuchen mit einem grammatikalischen Fehler vereist ist, ob der wahre Vater des französischen Dip bitte aufsteht und ob englische Muffins aus einem sternenübersäten Teig hervorgegangen sind. Wenn es um die Geburtsurkunden dieser trügerischen Gerichte geht, lesen Sie unbedingt das Kleingedruckte.

Nennen Sie dieses Gericht

Vergessen Sie nicht, einen Ausweis mitzubringen, denn Gastgeber Michael McKean bekommt den Überblick über einige berühmte Gerichte, die nach echten Personen benannt wurden. Er findet heraus, dass Bananas Foster aus Korruption entstanden ist, der Caesar Salad eine Familienfehde auslöste und dass Fettucine Alfredo einst als köstliche Medizin verwendet wurde.

Fifty Fifties

Es ist eine Explosion aus der Vergangenheit, als Moderator Michael McKean uns einige fabelhafte Favoriten der 50er Jahre vorstellt. Steigen Sie in den Hot Rod und finden Sie heraus, ob wackelnde Gelatine der ursprüngliche Weg war, um mit den Jones's mitzuhalten, wie Meatloaf den Rest überragt und warum Deviled Eggs möglicherweise der größte Leckerbissen sind, den die Kirche je gemacht hat. Egal, ob Sie ein Schmierer oder ein Fettfeuer sind, diese Geschichten werden Sie erhellen!

Das wegnehmen

Wenn Sie heute Abend keine Lust zum Kochen haben, bekommt Gastgeber Michael McKean Ihre Lieblingsgerichte zum Mitnehmen. Er findet heraus, dass Pad Thai möglicherweise eine ganze Nation gerettet hat, dass ein Pizzalieferdienst für eine Königin geeignet ist und dass General Tso alles andere als ein Huhn war. Schalten Sie den Ofen aus und schnappen Sie sich einen Stapel Menüs, denn diese Geschichten werden in 30 Minuten oder weniger geliefert.

Jahreszeiten-Essen

Gastgeber Michael McKean findet den Grund für die Würze in einigen süßen Festtagsleckereien. Helfen Sie dabei, das Geheimnis zu lüften, wie Lebkuchenmänner zu Nieten wurden, wie Hanukah Jelly Donuts geschenkt wurde und wie dramatische Weihnachtskekse zu Stars der Bühne wurden.


8 Fakten und Mythen zum Kochen

Das Anbraten eines Steaks versiegelt wirklich Säfte. Tatsächlich geht ein Teil der Feuchtigkeit während des Anbratens verloren. Aber es ist immer noch der beste Weg, um einem Steak das begehrte, fast karamellisierte Äußere zu verleihen.

Dieser ist leicht zu testen. Versuchen Sie, zwei Portionen Pasta zuzubereiten, eine mit Salzwasser und eine ohne, und probieren Sie das Ergebnis selbst.

Mit dem Essen selbst passiert nichts Schlimmes, wenn Sie einen Behälter mit etwas Heißem in den Kühlschrank stellen. Es macht jedoch Ihren Kühlschrank etwas härter und könnte einige der umliegenden Lebensmittel erwärmen. Überlegen Sie also, wo sich der Behälter befindet.

Die Mikrowelle unterscheidet sich nicht von jeder anderen Wärmequelle. Lebensmittel müssen auf eine bestimmte Temperatur gebracht werden, um Bakterien abzutöten, und wenn sie in der Mikrowelle 165 Grad F erreichen, können Bakterien immer noch verweilen.

Messlöffel und Tassen können in der Genauigkeit variieren. Außerdem haben Sie beim Backen oder Kochen gewonnen, dass Sie jedes Mal einen Esslöffel mit genau der gleichen Menge Mehl füllen. Wer genau sein will, investiert in eine Küchenwaage.

Es ist eine gute Regel, den Ofen während des Backens nicht zu öffnen, um die Ofentemperatur zu halten, aber wenn Sie unbedingt hineinschauen müssen, machen Sie sich keine Sorgen! Die Chancen stehen gut, dass Ihre Kekse, Kuchen usw. überleben. Wenn Sie jedoch etwas extrem wählerisches wie Soufflé zubereiten möchten, kann das Öffnen der oberen Tür Ihren Leckerbissen beeinträchtigen.

Das Eingießen von Öl mit kochendem Wasser verhindert tatsächlich ein Ankleben. Das Öl und das Wasser trennen sich, so dass das Öl die Nudeln gleichmäßig bedeckt. Um ein Ankleben zu vermeiden, denken Sie einfach daran, umzurühren!


Sex Essential Reads

Wenn die Leute immer noch Sex wollen, nur nicht mit ihren Partnern

Wie eine Ernährung den Sex verbessern kann – oder ihn ruinieren kann

Wenn Menschen sexuelle Beziehungen eingehen, denken einige, dass es falsch ist, weiter zu masturbieren, dass es nicht mehr nötig sein sollte. Das ist so, als würde man sagen, dass es keinen Grund gibt, ins Kino zu gehen, wenn man Netflix hat. Während sowohl Masturbation als auch Partnersex sexuell sind, sind die beiden Erfahrungen unterschiedlich und so wie die großen und kleinen Bildschirme unterschiedliche Unterhaltungserlebnisse erzeugen.

So wunderbar Partnersex auch sein kann, er bringt auch Verantwortung mit sich. Sie müssen sensibel auf Ihren Liebhaber reagieren, ihm Freude bereiten, kommunizieren, was Sie anmacht, und sexuelle Kompromisse eingehen, um Ihren Liebhaber glücklich zu machen. Aber während Sie masturbieren, gibt es niemanden, um den Sie sich kümmern können, niemand stellt irgendwelche Forderungen, niemanden, den Sie zufriedenstellen können, außer sich selbst und das kann sich wunderbar anfühlen, selbst wenn Sie in einer fabelhaften Beziehung stehen.

Masturbation ist nicht nur unsere ursprüngliche Sexualität, sondern auch die Art und Weise, wie die überwiegende Mehrheit der Menschen lernt, was sie anmacht. Warum auf Schokoladenkuchen verzichten, wenn Sie den Apfelkuchen entdeckt haben? Partnersex ersetzt Masturbation. Die beiden ergänzen sich.

Viele Psychologen sagen, dass man eine andere Person lieben kann, bis man lernt, sich selbst zu lieben. Ebenso können Sie mit jedem anderen großartigen Sex haben, bis Sie lernen, ihn alleine zu erleben. In der Sexualtherapie für mehrere häufige Probleme&mdashvorzeitige Ejakulation bei Männern und Erregungs- und Orgasmusschwierigkeiten bei Frauen&mdashMasturbation ist ein grundlegender Bestandteil der Behandlung.

Nun kann Masturbation Beziehungsprobleme verursachen. Die beiden Liebenden können ihm unterschiedliche Bedeutungen beimessen. Für die meisten Männer ist Masturbation einfach eine angenehme Art der Entspannung, eine Form der Selbstberuhigung. Aber einige Frauen betrachten die Masturbation von Männern als Untreue. Liebende sollten sich gegenseitig erkundigen, was Masturbation für sie bedeutet. Aber ich persönlich glaube, dass jeder ein Recht auf Solo-Sex hat und dass Ehepartner kein Recht haben, es zu verbieten.

Es ist auch möglich, dass häufiges Masturbieren das Interesse am Partnersex verringert. Liebhaber in festen Beziehungen müssen sexuelle Frequenzen herausfinden, mit denen sie beide bequem leben können und ihre Masturbation darum herum bearbeiten. Es ist vernünftig, die Masturbation im Interesse der Aufrechterhaltung der vereinbarten sexuellen Frequenz einzuschränken. Du könntest Partner-Sex im Voraus planen und einen Tag oder so vorher nicht masturbieren. Aber wenn Sie lieber alleine spielen, als mit Ihrem Schatz zu schlafen, ziehen Sie eine Sexualtherapie in Betracht.

Herbenick, D. et al. "Sexuelles Verhalten in den Vereinigten Staaten: Ergebnisse einer nationalen Wahrscheinlichkeitsstichprobe von Männern und Frauen im Alter von 145 bis 94 Jahren", Zeitschrift für Sexualmedizin (2010) 7 (Ergänzung 5):255.


Die kalte, harte Wahrheit über Eis am Stiel

In den letzten Jahren haben handwerkliche Eiswürfel, die Sie und ich allgemein als Eis am Stiel kennen, diese Hipster-Favoriten, Cupcakes, im Rennen um Amerikas beliebtestes Nostalgie-Dessert überholt. Wie Cupcakes werden Eis am Stiel kontrolliert portioniert, was den übermäßigen Konsum durch diejenigen begrenzt, die auf ihre Taille achten. Im Gegensatz zu Cupcakes sind die Ice Pops von heute eine gesunde Süßigkeit, die normalerweise aus Bio-Früchten hergestellt wird, die auf dem Höhepunkt der Saison gepflückt werden. Kein Wunder, dass trendige Eisdielen und Paleterias (paleta is ice pop auf Spanisch) sind im ganzen Land aufgetaucht, vom Chelsea Market in Manhattan bis zu den Straßen von Nashville, Tennessee.

„Ich würde definitiv die Grenze zu einem Truthahnbein-Eis am Stiel ziehen.”

Abgesehen von ihrer Temperatur haben diese schicken neuen Kleinbuchstaben-Eis am Stiel wenig mit den in Großbuchstaben geschriebenen Leckereien, die ihnen vorausgingen, gemein. „Die Eis am Stiel, die wir als Kinder hatten, waren nur gefrorenes Wasser und künstliche Aromen“, sagt Konditorin, Kochbuchautorin und Allround-Dessertexpertin Emily Luchetti frisches Obst und hochwertige Zutaten.“

Der Gefrierschrank in der New Yorker Popbar ist der Traum eines Eispop-Liebhabers.

Rebecca Rouas, die SF Pops leitet und ihre Eiswürfel aus Schokoladen-Avocado, Mandarinen-Rüben und Grapefruit-Zimt-Nelken auf Bauernmärkten nördlich von San Francisco verkauft, ist ebenfalls mit Eis am Stiel in Großbuchstaben aufgewachsen. „Ich bin mir sicher, dass meine ersten Eis am Stiel von Eis am Stiel hergestellt wurden“, sagt sie. „Mein Lieblingsgeschmack wäre Kirsche gewesen, aber ich mochte auch die künstlich aromatisierten Trauben und Orangen.“

Ironischerweise hatten die allerersten Eis am Stiel mehr mit den zeitgenössischen Versionen des Leckerbissens gemeinsam, als wir vielleicht denken. Laut der offiziellen Eis am Stiel-Website war Eis am Stiel die zufällige Erfindung eines 11-jährigen Jungen namens Frank Epperson, der 1905 „eine Mischung aus pulverisiertem Soda, Wasser und einem Rührstab in einer Tasse auf seiner Veranda hinterließ. Es war eine kalte Nacht und Epperson wachte am nächsten Morgen auf, um einen gefrorenen Knall vorzufinden.“

Auf dem Höhepunkt der Depression führte Popsicle eine Zwei-Stick-Version seiner gefrorenen Neuheit ein, die zuerst als One-Stick-Leckerei eingeführt wurde (siehe Bild oben).

Das bestätigende Detail in diesem hauchdünnen Schöpfungsmythos war viele Jahre lang die „Tatsache“, dass der junge Frank zu dieser Zeit in San Francisco lebte. Tatsächlich hat es dieses entscheidende Beweisstück sogar in Eppersons Nachruf von 1983 geschafft Die New York Times. Das Problem war, dass Wetteraufzeichnungen zeigen, dass es 1905 in San Francisco nie so kalt wurde, was einige spekulieren ließ, dass der Geburtsort des Eis am Stiel wirklich Oakland gewesen sein muss, wo der erwachsene Epperson seine Neuheit 1923 patentieren ließ (der erste Geschmack soll waren Kirschen, aber die Daten dazu sind lückenhaft). Bezeichnenderweise sanken die Temperaturen in Oakland 1905 unter den Gefrierpunkt, aber nur dreimal.

Innerhalb von zwei Jahren hatte Epperson seine Beteiligung an Popsicle an die Joe Lowe Corporation abgegeben, die sofort begann, Konkurrenten wie die Kold Kake Company aus New Jersey, die M-B Ise Kream Company aus Texas und Good Humor aus Ohio wegen Patentverletzung zu verklagen. Letztendlich kamen Popsicle und Good Humor (die jetzt beide im Besitz von Unilever sind) zu einem vorsichtigen Waffenstillstand, in dem Popsicle nur gefrorene Desserts aus Wasser herstellte und Good Humor den Eiscrememarkt besaß. Popsicle wollte jedoch diversifizieren, was zur Entwicklung eines Eismilchprodukts (kein Sahne) in Schokolade oder Butterscotch namens Fudgesicle führte, das später in Fudgesicle umbenannt wurde.

In den Jahren 1927 und 1928 wurden die Worte “Frozen Suckers” auf Popsicle-Anzeigen gefunden, das Ergebnis einer komplizierten Ehe zwischen Popsicle und seinem Hauptrivalen, aber 1929 wurden die Worte fallengelassen.

Zwei-Stick-Eis am Stiel wurde während der Depression eingeführt, als das Unternehmen nach Wegen suchte, seine Produkte für Verbraucher erschwinglicher zu machen, die wenig Geld für frivole gefrorene Süßwaren hatten, es sei denn, sie waren ein wirklich gutes Geschäft. Ein normales Eis am Stiel zu essen war schon immer ein tropfendes, klebriges Unterfangen, aber diese Pops mit zwei Stielen stellten eine neue Zwickmühle dar: Sollte man sie in zwei Hälften brechen und mit einem Freund oder Geschwister teilen oder herausfinden, wie man das schmelzende Durcheinander vorher isst? in deine Hände gefallen?

„Ich hatte eine Schwester, die sehr nah am Alter war“, sagt Rouas, „aber ich habe meinen Pop nie in zwei Hälften gebrochen. Ich habe definitiv beide Teile gegessen. Es ist eine sehr unangenehme Form. Jeder schien sich nur mit dem Stock zu würgen, als der Pop immer kürzer wurde. Wir haben nicht verstanden, dass wir es so tief wie möglich essen, eines der Stöcke loswerden und dann von der Seite her anfangen können.“ Luchetti war eher der Reinste. „Ich habe das ganze Eis am Stiel gegessen, mit zwei Stäbchen“, sagt sie stolz. "Ich habe es sogar auf beiden Seiten gehalten."

Martha Stewart gehört zu den Fans von People’s Pops, das auf Druck des Popsicle-Markeninhabers Unilever seinen Namen von People’s Popsicles ändern musste.

Andere Akteure der zeitgenössischen Eispop-Szene sind von solchen Erinnerungen nicht belastet. “Als Italiener, geboren und aufgewachsen, hatte ich in den Sommerferien meine ersten Pops am Strand der italienischen Riviera”, sagt Reuben BenJehuda, der die Popbar in New York leitet. “Seit ich in die USA gezogen bin, war meine Taktik, von oben anzufangen und wenn ich auf halbem Weg angekommen bin, teile sie in zwei Teile, um nach unten zu kommen.” Fany Gerson, Besitzerin von La Newyorkina, tut es auch. 8217t von Zwei-Stiel-Eis am Stiel kennen. “Ich bin in Mexiko aufgewachsen,” sagt sie einfach, “und sowas hatten wir nicht paletas.”

Natürlich ist es nicht die Anzahl der Stäbchen, sondern die Vielfalt an Zutaten und Geschmacksrichtungen, die moderne Eiswürfel von ihren massenproduzierten Vorfahren unterscheidet. Zutaten wie Kardamom, Jicama und Safran sind in handwerklichen Pops keine Seltenheit, obwohl bekannte Früchte wie Erdbeeren, Pfirsiche und Himbeeren ebenso typisch sind. Manchmal wird das Vertraute mit dem Unerwarteten gepaart, wie bei einem Mango-Chile-Eispop, der am meisten verkauft wird paleta in La Newyorkina.

In den frühen Tagen von Eis am Stiel mussten Anzeigen für das Produkt erklären, was es war, indem sie es als “Frozen Lolly-Pop” und “Ein Getränk am Stiel bezeichneten.”

Wie viele ihrer Zeitgenossen verwendet auch Rouas einige Zutaten für die Texturen, die sie erzeugen und die Assoziationen, die sie hervorrufen. „Lassen Sie sich nicht von einem Avocado-Pop abweisen“, rät sie allen, die bei der Aussicht auf einen Schokoladen-Avocado-Eis-Pop zögern könnten. „Die Avocado ist für die Textur, nicht für den Geschmack. Denken Sie an Schokoladenpudding, nicht an Guacamole. Und Vanille ist eine wunderbare Zutat, um einen eiscremeähnlichen Geschmack zu verleihen, als wäre Eis im Pop, auch wenn es keines gibt.“

Dennoch eignet sich nicht jeder Geschmack für einen Eispop. Zum Beispiel möchten Sie keine Sushi-Eis-Pops machen, geschweige denn essen, oder?

"Machen sie die?" asks Luchetti, taken aback. “That’s disgusting.” How far is too far for her? “I’d definitely draw the line at a turkey-leg popsicle,” she decides. Rouas has her own line in the sand. “I love pickles,” she confesses. “I’ll eat pickles with almost everything, but a pickle pop? I won’t go there.” Gerson, on the other hand, is not ready to rule that out. “I’ve heard that pickle-juice ice pops are popular in Texas, but I haven’t done them. I would never do an anchovy popsicle, though, or anything with bell peppers.”

In England, ice pops are called ice lollies. In Mexico, they are called paletas.

One of the hottest trends in ice pops is something little Frank Epperson never could have imagined, the alcohol pop. Rouas is enthusiastically in favor of such products. She’s experimented with a few recipes at home, but as someone who’s trying to make a living on ice pops, she’s a bit skeptical about building a business around them. “A booze pop is a great idea,” she says, “but it’s hard to get the liquor to freeze. Usually I just take my fruit popsicles, cut them up into cubes, put them in a glass, and then top with the alcohol of my choice. For example, I’ll cut up a Meyer lemon pop and flood it with tequila. It makes a really good margarita.”

Or, as Luchetti puts it: “Who’s going to say ‘no’ to a mojito popsicle?”

This cardboard sign from 1931 was designed by G.W. Französisch.

Strawberry Orange Popsicles, by Emily Luchetti

What’s the best thing about ice pops, other than eating them? Well, they’re super easy to make, as this recipe, courtesy of Emily Luchetti, proves. This recipe makes 8 ice pops, each 1/3 cup.

Zutaten
2 pints strawberries
1/2 Tasse Orangensaft
1/2 Tasse plus 2 Esslöffel Wasser
3/4 Tasse Kristallzucker
Large pinch kosher salt

Hull the strawberries. Cut them in half and puree in a food processor. Strain the puree through a
medium sieve into a medium bowl, discarding the seeds. Add the orange juice, water, sugar, and
salt. Whisk until the sugar is dissolved. Measure the puree and add more water as necessary to
make 3 1/3 cups of puree. Rühren, bis alles vermischt ist.

Pour the puree into molds. Insert sticks and freeze until frozen, about 6 hours.

Weitere Artikel

13 comments so far

I worked a 3 wheeled “Popsicle Cart” in the 60’s during the summer.
I loved Popsicles. The more I consumed, the smaller my pay became at the end of the week.

I remember in 1965 popsicle made one from vanilla with a hardened chocolate shell. My teacher used to call them refresheo’s . I don’t think the spelling is correct. can you email me a name please?
Aufrichtig
Mike Bullock

Although the history of the popsicle set forth by Mr. Epperson is interesting, it is factually inaccurate, as noted by Ben Marks in his article. Indeed, the popsicle was invented by Albert Schneider, in 1920 (three years before Mr. Eppson obtained his patent), when he and his business partner, Frank Massard, began selling frozen treats on a stick at the soda fountain in the Post Office Drug Store they owned in Ouray, Colorado (a place where it does get cold enough to freeze things, unlike Mr. Epperson’s San Francisco or Oakland). The local history indicates that these frozen treats were called “Popsicles,” having been so-called due to Mr. Schneider’s nickname of “Pop.” According to the story, a traveller came through the mining town one day in the early 1920s, and he was so enamoured by the frozen treat that he asked if he could take the idea to his company and produce the items on a mass scale. Mr. Schneider agreed, and thus, the idea was “taken public.” Mr. Schneider never patented the invention, nor did he receive any money for the sale of his idea, but he kept making and selling “popsicles” until the soda fountain was sold in 1963. Whether that traveler in question was Mr. Eppson or someone from one of his corporate competitors, we do not know. However, we do know that the original manufacture and sale of popsicles came from the creative mind and entrepreneurial ingenuity of Albert Schneider in the small town of Ouray, Colorado, high in the San Juan Mountains.

Have looked everywhere for a two stick Popsicle. evidently the stores here don’t carry them.

There was a little store by where I grew up in the 60’s & 70s. It had a popsicle cutter for the 2 stick pops. Only one I ever saw, worked great. I know the son of the old store owner (store is now closed). He still has the cutter and won’t part with it for anything.

I got a kick out of the comment Michael Mertens above made about a popsicle cutter for the two stick pops. We never had anything so fancy. While it was still in its paper wrapping, we would just slam it on the edge of the counter around the kitchen sink to break it in half. I remember doing that like it was yesterday.

was there a Popsicle called winky or something like that it was cherry ice cream dipped in chocolate nuttie on a stick in the 1960’s

We just visited Crystal Bridges Museum in Bentonville AR. During their multicultural event, there was a guy selling Popsicles out of his tricycle. His business was called Pedal Pops. I had a mango margarita pop and my wife had a Peach Bellini. He had worked out the formula and was selling alcohol pops that were delicious. He also had unique flavors like lemon basil watermelon. Cool dude, cool company.

My grandfather had a neighborhood grocery store, Glimsdal Groceries in South St. Paul, MN. I have the Popsicle splitter that hung on the wall in his store. It’s the only treasure we have from his store and I’ve never seen another one.

Good afternoon I really enjoyed the information about popsicles. I am planning to start a popsicles business in South Africa but I need American recipes especially gourmet and fresh fruits recipes.I will really appreciate if you can send me some more information.

Kind regards
Joyce
Südafrika

Joyce Matomela, I am also planning to start a popsicle business. Being in South Africa, you will probably have access to many local tropical ingredients. Mixing fruits and herbs would be fun. Have you looked on pinterest? To Denny, who in the 1960’s worked a 3 wheel popsicle bike: I wonder how you kept your popsicles frozen on the bike all day……?

What is the correct procedure for devouring a frozen popsicle?

In the 1950s, for 5 cents we kids would buy “Popsicles in a tube” (today called Mr. Freeze), but back then they were called “Icicles” and later “Rockets”. On occasion we’d discover dark green Popsicles which tasted different from the more prevalent light green lemon-lime ones. There was also a chocolate-flavoured Popsicle not the same as the Fudgsicle and only once did I ever find a dark-coloured licorice-flavoured Popsicle. I suppose it was test-marketed without success. Creamsicles appeared later but I never saw the Dreamsicle. For some reason it was never sold in Canada as far as I know.

Leave a Comment or Ask a Question

Wenn Sie wollen identify an item, try posting it in our Show & Tell gallery.


Find out the facts behind these 10 food myths

Food myths can be confusing and at times, fatal. Should you be told that some thing is good or bad, make sure to get it verified from an expert, doctor or internet, where all kinds of information is available. This applies to food as there’s a lot of myths floating about it. Instead of compromising on a nutritious diet, which can cause health problems, here’s what you should know to strike a balance.

1. Chocolate is good for you

Yes, chocolate does taste good but that is because they are a feel-good food otherwise the high fat content and sugar add to the negatives of chocolate. While there are some studies which have established a link between some varieties of dark chocolate having minor heart benefits, none says that all types of chocolate might be good for the heart. Dark chocolate is said to be healthy because it contains fibre, iron, magnesium and copper, but even so you should not eat it regularly and it doesn’t aid weight loss either.

2. Eggs are bad for the heart
The myth of eggs being bad has led to many skipping it to keep their cholesterol in check. However, research has proved that eggs have nothing to do with high cholesterol levels, but in fact keep it in check by monitoring the saturated fat since they are a source of important nutrients like zinc, iron, Vitamin D and choline. The healthy way out is to eat eggs in moderation since you cannot bypass the good effects that eggs have on the body. Try to have boiled eggs instead of making them into oily omelettes.

3. Less carbs keeps you healthy
While deciding on whether to include carbohydrates in your diet, make sure to opt for healthy ones. You can safely eat whole grains, which are important as they reduce the chances of getting heart diseases. Whole grains also help in reducing body weight, so don’t say no to all carbs completely.

4. Nuts should be considered as junk food
There is nothing wrong in eating nuts as a mid meal snack since they are an excellent source of protein and other useful nutrients. Just be careful and take only a handful don’t overload yourself with it. A regular intake of nuts in fact might just protect you against heart disease.

5. Margarine is better than butter
Butter contains saturated fats, while margarine is made from vegetable oils, thus it is promoted as being healthier. However, margarine can be bad for your health too as they can be loaded with trans-fats that may hurt your heart more than butter. So don’t choose margarine blindly, just pick up one that is free of trans-fats to save calories.

6. Frozen food is less nutritious
To get the best from fresh food, you will have to pick the fruits and vegetables from the farm and eat them immediately which is not exactly possible. The fresh produce that finds way to your home after a lot of transit loses it’s freshness by the time it reaches the dining table. As compared to this, frozen foods are plucked and immediately freezed in a well controlled environment. This ensures locking the best of vitamins and minerals and preserving it in a safe manner. So don’t avoid frozen foods, just look out for added sugar or unnecessary preservatives.

7. Always opt for fat free foods
It is true that less fat is better, but instead of going completely off fats, you should opt for low-fat food. Fat free works better when you are having raw, unprocessed edible food products. However, in the case of packaged foods, remember you will find sugar or salt added to it instead of fats. The artificial flavours are as bad and unhealthy, so instead opt for whole foods with healthy fats.

8. A diet rich in Vitamin C helps build immunity
It is a myth that vitamin C can help you keep away from catching cold. For that you need to maintain an overall hygiene. The vitaman can help strengthen your immunity, but it’s not enough to protect you from cold or viral infection. Also Vitamin C will work only when it is combined with other micronutrients and cannot provide benefits on its own.

9. Olive Oil cannot be used for cooking
Olive oil has a very low smoking point, leading to the oil to burn and release harmful compounds. However, since it has monounsaturated fat content, the smoke point for olive oil is actually quite high than what people think. It is a steady oil which can be used to cook but without burning it. And as such if you are worried about your health, you will avoid deep frying.

10. You need to eat meat to get enough protein
Meat is not the only source for protein, but a variety of protein-rich plant foods including soy protein can give your body all the protein it needs for good health. In the vegetarian category, nuts, seeds, legumes and grains are all good sources of protein and to get the best from them eat a variety of these foods every day to make sure you get all of the essential amino acids. In fact compared to meat, plant protein foods offer the additional benefits of thousands of phytochemicals that protect the body against any disease.


Photo courtesy of flickr.com

The origin of the name remains a mystery. Some believe that the cookie’s name came from the French word “gold” (doré) because that was the color of the original Oreo package. Others claim that the name is a combination of taking “re” from “cream” and placing it between the two “o”s in “chocolate,” making “o-re-o.”

You can ponder how the Oreo got its catchy name for a very long time, but it’s much better just to grab a whole package of these delicious cookies, take a cup of warm milk, and enjoy a late night snack you deserve. Genießen Sie.



Bemerkungen:

  1. Nikonos

    you may have been wrong?

  2. Gabriel

    Ja, Sie die talentierte Person

  3. Lai

    Das müssen Sie sagen - der falsche Weg.

  4. Ommar

    Ich denke du liegst falsch. Ich kann es beweisen. Schicken Sie mir eine PN per PN, wir besprechen das.

  5. Kagadal

    Ich akzeptiere bereitwillig. Ein interessantes Thema, ich werde teilnehmen. Zusammen können wir zu einer richtigen Antwort kommen. Ich bin versichert.



Eine Nachricht schreiben